Tischtennis: Menne klettert auf Platz drei
Daseburg kämpft und siegt verdient

Kreis Höxter (WB). Aufsteiger SV Menne klettert auf den dritten Tabellenplatz der Tischtennis-Verbandsliga. Einen Pflichtsieg fährt der SV Bergheim auf dem Weg zum Klassenerhalt ein. Die Damen der DJK Adler Brakel starten in der NRW-Liga erfolgreich in die Rückrunde.

Sonntag, 03.02.2019, 13:34 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 13:36 Uhr
Linda Müller hat mit dem TTV Daseburg in der Verbandsliga gegen Avenwedde gewonnen und dabei ihr Doppel mit Celine Dierkes und beide Einzel für sich entschieden. Foto: Sylvia Rasche

Brakel startet mit Sieg

NRW-Liga Damen: DJK Adler Brakel - TTC Datteln 8:4 »Es war etwas holprig, aber am Ende zählen die beiden Punkte für uns«, freute sich Brakels Teamchefin Claudia Schäfers über den Sieg zum Auftakt der Rückrunde. Dabei seien Patricia Nitzsche und Nina Seibt die Punktelieferanten gewesen, lobte Schäfers. Nach dem 2:0 in den Doppeln holte Nitzsche alle drei Einzel, Seibt gewann ihre beiden Einsätze ebenfalls. »Hervorragend war zudem der Sieg von Claudia Winkelhoch gegen die Nummer eins der Gäste. Wir sind sehr froh über den Ausgang der Partie, da beide Claudias noch nicht wieder ganz fit sind«, betonte Schäfers. Nach Minuspunkten führen die Brakelerinnen die Tabelle weiterhin an.

Dierkes feiert Premiere

Verbandsliga Herren: SV Menne - TTC Mennighüffen 9:3 Burkhard Dierkes feierte beim SV Menne sein Verbandsliga-Debüt und hätte mit Jens Wiegand sogar fast das Einserdoppel der Gäste geschlagen. »Die beiden haben im fünften Satz verloren. Das wäre eine schöne Überraschung gewesen«, meinte Teamchef Michael Koch. Insgesamt fiel der Menner Sieg sicher und verdient aus, wobei auch Mennighüffen nicht mit der besten Mannschaft anreiste.

Nach den Doppeln führte Menne 2:1. In den Einzeln mussten nur Jens Wiegand (wieder in fünf Sätzen) und Burkhard Dierkes ihren Gegnern gratulieren, so dass der Gesamtsieg nie gefährdet war. Boris Sittig und Michael Koch steuerten jeweils zwei Einzelpunkte bei, Jens Wiegand, Jens Zirklewski und Christian Richau holten je einen Zähler. »Für uns waren die beiden Punkte wichtig. Wir sind jetzt Tabellendritter, weil Detmold verloren hat«, fasste Michael Koch zusammen.

Bergheim erfüllt die Pflicht

SV Bergheim - TTC Rödinghausen 9:2 »Das war ein Pflichtsieg für uns. Jetzt müssen wir uns auf die schwere Aufgabe am kommenden Samstag gegen Elsen konzentrieren«, ordnete Bergheims Kapitän Jakob Nöltker den nie gefährdeten Erfolg gegen das Schlusslicht nüchtern ein. Alle drei Doppel gingen in drei Sätzen an die Gastgeber. Maik Huebner, Till Hübner und Jonas Thorenmeier bauten den Vorsprung auf 6:0 aus. Lediglich Jakob Nöltker und Maik Huebner (9:11 im fünften Satz) mussten ihren Gegnern im Einzel gratulieren. Marco Pucker, Ersatzmann Alexander Büsching und Till Hübner machten den Sieg perfekt.

Vereinschefin holt Siegpunkt

Verbandsliga Frauen: TTV Daseburg - DJK Avenwedde 8:2 Die Daseburgerinnen mussten mehr kämpfen als das Ergebnis aussagen mag. Am Ende war der Sieg aber hochverdient. Celine Dierkes und Linda Müller legten den Grundstein zum Erfolg. Die beiden Cousinen holen zum Auftakt das Doppel und legten dann im oberen Paarkreuz mit zwei knappen Fünf-Satz-Siegen zur 3:1-Führung nach. Annalena Kraemer und Gaby Daly bauten den Vorsprung auf 5:1 aus, bevor Dierkes und Müller erneut je ein Einzel nach Hause brachten. Den Schlusspunkt setzte Vereinschefin Daly zum 8:4. Die Daseburgerinnen sind Tabellendritter.

Höxter stark, aber glücklos

Landesliga Herren: Post SV Güterloh - TTV Höxter 9:2 In der ersten Schicht des Wochenendes gab es für Höxter wenig zu holen. »Wir hatten Probleme, uns wieder auf den Zelluloidball einzustellen«, berichtete Sportwart Lukas Richling, der ein Einzel gewann. Maik Engwer und Julian Koch punkteten im Doppel. Engwer und Leon Geers hatten in ihren Einzeln bei Fünf-Satz-Niederlagen nicht das Glück auf ihrer Seite.

TTC Höxter - TTC Enger 5:9 Ganz anders präsentierten sich die Kreisstädter am nächsten Tag gegen den Spitzenreiter. Zwar blieben die Punkte nicht in Höxter, der Aufsteiger hielt aber sehr gut mit. »Leider haben wir die knappen Spiele verloren, sonst wäre vielleicht sogar ein Punktgewinn drin gewesen. Felix Schäfer und Julian Koch hatten in ihren Einzeln jeweils Matchbälle«, fasste Lukas Richling zusammen. Nach Doppelsiegen von Richling/Schäfer und Geers/Bierwirth lag Höxter vor der ersten Einzelrunde sogar in Führung. Lukas Richling gewann anschließend zwei Einzel, Leon Geers eins.

Ein richtungsweisendes Spiel erwartet die Kreisstädter am kommenden Samstag. Dann gastiert Eintracht Bielefeld in der Bielenberghalle. Beide Teams belegen derzeit einen Abstiegsrelegationsplatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6366343?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Weniger Respekt, bitte
„Stand jetzt spüre ich definitiv keine Verunsicherung“, sagt Fabian Klos. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker