Fußball: 4:0 in Peckelsheim – Warburg und Brakel verlieren Dringenberg gewinnt Derby

Kreis Höxter (WB). Der SV Dringenberg baut seine Erfolgsserie aus und gewinnt in der Fußball-Bezirksliga mit 4:0 (1:0) beim FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Warburg 08 unterlag im Hüffertstadion mit 1:2 (1:1) gegen den Türkischen SV Horn. Landesligist SpVg. Brakel hatte beim SuS Westenholz mit 1:4 (0:2) das Nachsehen.

Von Günter Sarrazin    und Tobias Nietz
Laufduell in Peckelsheim: Toni Schön (links) lässt Dringenbergs Levent Kücüker nicht vorbei. Der Ball flog ins Toraus. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gewannen die Burgherren am Donnerstagabend klar mit 4:0 (1:0).
Laufduell in Peckelsheim: Toni Schön (links) lässt Dringenbergs Levent Kücüker nicht vorbei. Der Ball flog ins Toraus. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gewannen die Burgherren am Donnerstagabend klar mit 4:0 (1:0). Foto: Günter Sarrazin

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – SV Dringenberg 0:4 (0:1). »Es ist ein hochverdienter Sieg. Die Mannschaft macht einen guten Eindruck und ist motiviert, unser Ziel, bestes Team aus dem Kreis Höxter in der Bezirksliga zu werden, zu erreichen«, sagte SVD-Vorsitzender Christian Rohe nach dem am Ende klaren Erfolg im Derby. Dosenöffner für die Burgherren war das 1:0, das Kapitän Alexander Rempe kurz vor der Pause per Foulelfmeter erzielte (40.). Bis dahin hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torraumszenen gesehen. Dringenberg versuchte von Anfang an, das Heft in die Hand zu nehmen, tat sich dabei aber schwer. »Bewegung, Bewegung – irgendwann ist die Lücke da«, rief Trainer Sven Schmidt, der sein Team von der Seitenlinie aus antrieb. Peckelsheim präsentierte sich stärker als am vergangenen Sonntag gegen den SC Borchen.

Während sich die Gastgeber über den Strafstoß ärgerten, zeigten die Burgherren im zweiten Abschnitt eine Leistungssteigerung. »Wir haben es spielerisch viel besser gemacht und mehr Variabilität in den Angriffen gezeigt. So haben wir uns schon vor dem 2:0 einige gute Möglichkeiten herausgespielt. Mit dem zweiten Treffer war die Partie entschieden«, beschrieb Christian Rohe. Philipp Hasse drückte den Ball nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus über die Torlinie (75.). Irfan Hajdarevic erhöhte auf 3:0 (84.). Das 4:0 war ein Eigentor von David Hillebrand nach einer Ecke (90.). Auf der anderen Seite hatte Julius Gockeln kurz nach seiner Einwechslung eine Chance zum 1:2. Ein Tor blieb den Hausherren auch in der 88. Minute bei ihrer besten Gelegenheit verwehrt. Kai Stolte scheiterte an Philipp Hanf, der den Ball mit einer tollen Parade zur Ecke lenkte.

Peckelsheimer Neuzugang: Am Rande des Bezirksliga-Derbys gab Trainer Matthias Rebmann den ersten Neuzugang des FC PEL für die nächste Saison bekannt. Chris Feierabend (24) kommt im Sommer vom B-Ligisten TuS Willebadessen. »Der schnelle Mittelfeldspieler will es probieren, in der Bezirksliga zu spielen. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat«, sagte Rebmann, dass Feierabend auch Angebote anderer Vereine hatte.

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen: Stöcker – Hillebrand, Hahne, Krain, Schön, Rex, Koch, Schindler, Riepe, Wendehals (67. Gockeln), Stolte

SV Dringenberg: Hanf – Nölle (46. Hasse), Frederkind, Schipp, van der Kamp, Stiewe, Rempe, Micus, Walzog (60. Hajdarevic), Neumann, Kücüker (75. Kriger)

Warburg 08 – Türkischer SV Horn 1:2 (1:1). In einem hitzigen Spiel gab es Unstimmigkeiten bei einem vermeintlichen Warburger Treffer und auch Rangeleien. Mehmet Yavuz, dessen Ball sehenswert in den Winkel flatterte, erzielte in der 14. Minute das 1:0 für die Gäste. Kurz vor der Halbzeit gelang Horly Moudouhy per Lupfer ins lange Eck das 1:1 (41.). Zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Horns Torjäger Markus Witmann das 2:1 machte. In der 58. Minute wurde Chalier Menie rotwürdig gefoult, doch es gab nur die Gelbe Karte.

Wenig später nahm ein Horner Spieler den Ball absichtlich mit der Hand aus der Luft. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und zeigte ihm Gelb. Den fälligen Elfmeter vergab Kevin Laqua (62.). Dann zappelte der Ball nach einem Schuss von Ramin Amiry zum 2:2 im Netz, doch der Unparteiische entschied auf Freistoß für Horn. Innerhalb von vier Minuten schossen die Gäste zweimal freistehend über Warburgs Tor (74./78.). »Wir sind selbst schuld, dass wir das Spiel verloren haben. Die Chancen, die wir hatten, wurden nicht genutzt. Wir müssen jetzt einfach weitermachen und die nötigen Punkte holen«, sagte Warburgs Spielertrainer Max Schonlau.

Warburg 08: Hilleke – Soboll, Adam, Laqua, Kaiser, Tegethoff (20. Salmen), Menie, Götte, Ise, Moudouhy (65. Amiry), Al Duks

Landesliga: SuS Westenholz – SpVg. Brakel 4:1 (2:0). Nach zuvor sieben Punkten in Folge musste Brakel am Donnerstagabend im vorgezogenen Spiel in Westenholz die neunte Saisonniederlage hinnehmen. Die im vergangenen Sommer aufgestiegenen Gastgeber sicherten sich vorzeitig den Klassenerhalt. Marius Franz (23./nach einem Konter) und Patrick Kosfeld junior (37./Heber aus spitzem Winkel) stellten die Weichen. Brakels gute Halbzeitvorsätze bekamen einen Dämpfer, als Kosfeld in der 49. Minute auf 3:0 erhöhte. SpVg-Trainer Burkhard Sturm brachte vier Minuten später Viktor Thomas und Torben Vogt. Mit dem 1:3, das Christopher Wetzler in der 73. Minute per Elfmeter erzielte, kam noch einmal Hoffnung auf einen Punkgewinn auf. Der sprang aber nicht heraus für die Rot-Schwarzen. Kevin Gulba stellte den 4:1-Endstand her (81.).

SpVg. Brakel: Fischer – F. Derenthal, H. Derenthal, Kling (53. Thomas), Büsse, K. Fähnrich (53. Vogt), Schmitt, Wetzler (84. Schöttler), Suermann, N. Fähnrich, Prib

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.