Fußball-Bezirksliga: Peckelsheim empfängt Dringenberg zum Derby Warburg will Ruhe bewahren

Warburg (WB). Derby in Peckelsheim, Abstiegskampf in Warburg: In der Fußball-Bezirksliga gibt es heute Abend interessante Nachholspiele. Die 08er wollen einen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Von Günter Sarrazin
Manuel Götte (am Ball) will mit den 08ern zum Sieg gegen den Türkischen SV Horn stürmen. Rechts: Wesers Kapitän Sebastian Seibt.
Manuel Götte (am Ball) will mit den 08ern zum Sieg gegen den Türkischen SV Horn stürmen. Rechts: Wesers Kapitän Sebastian Seibt. Foto: Björn Friedrichs

Warburg 08 – Türkischer SV Horn (Hinspiel 0:2). »Wenn wir am Ende der Saison erfolgreich sein und den Klassenerhalt schaffen wollen, müssen wir ruhig bleiben und uns auf uns konzentrieren. Wir müssen gut weiter trainieren und in den Spielen gute Leistungen bringen. Dann wird es auch klappen«, sagt Warburgs Spielertrainer Max Schonlau.

Fünf Spieltage vor dem Saisonende liegt seine Mannschaft drei Punkte vor dem ersten Abstiegsrang und braucht einen Sieg. »Im Heimspiel hoffen wir natürlich, dass wir etwas holen«, unterstreicht Schonlau. Sollte ein Dreier gelingen, wäre es aus 29 Partien erst der zehnte. Das zeigt ebenso wie das Torverhältnis (37:52), wo der Schuh drückt. Die Durchschlagskraft in der Offensive fehlt. Das war auch am vergangenen Sonntag bei der 0:1-Niederlage gegen Weser der Fall. Warburg ließ gute Torchancen aus.

Max Schonlau, der (wie berichtet) die Rote Karte bekommen hat, ist ein Spiel gesperrt. Neben dem Abwehrchef fehlt auch Jonas Werner. Ein beruflich bedingtes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Artur Del. Anpfiff auf der Hüffert ist um 19.30 Uhr. Tipp: 2:1

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – SV Dringenberg (Hinspiel 4:2). In Peckelsheim rollt der Ball bereits ab 19 Uhr. Während die Gastgeber an ihren Hinspielerfolg anknüpfen möchten, will Dringenberg Revanche nehmen für die Heimniederlage vom 9. September des vorigen Jahres. »Klar wollen wir gewinnen und die Punkte mitnehmen. Wir sind seit sechs Spielen ungeschlagen und wollen die Serie weiter ausbauen«, sagt SVD-Trainer Sven Schmidt. »Wir können das Derby motiviert angehen. Wichtig war, dass wir die 40-Punkte-Marke erreicht haben. Damit ist der Druck raus«, setzt sein Gegenüber Matthias Rebmann darauf, dass die Köpfe seiner Spieler wieder frei werden. »Dann werden sie auch wieder frischer«, gibt er sich zuversichtlich.

Das 2:2-Unentschieden gegen den SC Borchen nach einem 0:2-Rückstand hat den Gastgebern am vergangenen Sonntag Selbstvertrauen gegeben. Dringenberg ist einer der Lieblingsgegner des FC PEL, der schon einige Male gegen den SVD gewonnen hat. »Jetzt sind die Dringenberger aber favorisiert. Wir müssen im Moment kleine Schritte nach vorne machen«, erklärt Rebmann.

Ein Punkt könnte wieder ein gutes Ergebnis für die Hausherren sein. Wer die Mannschaft kennt, weiß aber, dass sie mehr will, zumal Pascal Knoke, Matthias Krain und Co., die am vergangenen Sonntag in der Zweiten gespielt haben, wieder dabei sind. Sven Schmidt wird die Gäste entsprechend einstellen. WB-Tipp: 2:3

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.