Sieben-Kontinente-Sportserie: Steinheimer Ludger Weinholz (76) wird Gesamtzweiter der Europa-Etappe der Walker
Routinier lässt junge Konkurrenz alt aussehen

Steinheim (WB). Das ist eine starke Leistung: Der Steinheimer Ludger Weinholz hat in der Gesamtwertung der Sieben-Kontinente-Sportserie 7CRun für Europa den zweiten Platz der Walker belegt – und das mit 76 Jahren gegen durchweg deutlich jüngere Konkurrenten.

Samstag, 08.08.2020, 05:00 Uhr
Der Steinheimer Ludger Weinholz (Nummer 43, hier ein Archivbild aus dem vergangenen Jahr) hat als Walker den zweiten Platz beim 7CRun für Europa belegt – und das als ältester Teilnehmer im Feld! Foto: Heinz Wilfert

228 Kilometer hat er in den neun Tagen der Europaetappe der weltweiten Serie zurückgelegt. „Meist war ich zweimal am Tag unterwegs. Morgens und abends“, erzählt der Steinheimer, der erst vor 16 Jahren überhaupt mit dem Ausdauersport begonnen hat.

Während einer Reha lernte er einen passionierten Läufer kennen und fand selbst Gefallen an der Bewegung in der Natur. Wieder zu Hause wurde er auf eine Osterlauf-Vorbereitung unter Leitung der Universität Paderborn aufmerksam, meldete sich an – und schaffte seinen erster Zehner beim ältesten deutschen Straßenlauf auf Anhieb in 55 Minuten. „Das hätte ich nie gedacht“, erinnert sich Ludger Weinholz noch 16 Jahre später genau.

In der Folge nahm er an zahlrechen Volksläufen teil, hat inzwischen ganze Ordner voller Urkunden gesammelt und sich einen Traum erfüllt. Neben zwei Teilnahmen am Hermannslauf lief er 2017 in Berlin den ersten Marathon seines Lebens. 6:06,28 Stunden benötigte er dafür.

Neben seinen Läufen absolvierte er immer mal wieder Walking-Einheiten und nahm in dieser Disziplin auch am 7CRun teil. „Ich hatte gesehen, dass der Sieger der Afrika-Etappe 169 Kilometer gegangen ist und mir vorgenommen, das auch zu schaffen“, berichtet der Steinheimer. An allen neun Tagen war er regelmäßig unterwegs. Am Abschlusssonntag legte er sogar 33 Kilometer und damit die Königsetappe zurück. „Ich habe meine Strecken im Steinheimer Wald und nach Wöbbel oder zum Schiedersee“, erzählt Ludger Weinholz. Diese habe er dann je nach Belieben kombiniert. Am Ende kamen 228 Kilometer und der starke zweite Platz in der Gesamtwertung von 185 Walkern dabei heraus.

Nur der Steinheimer und die Spitzenreiterin Claudia Flamm (275 Kilometer) schafften in den neun Tagen mehr als 200 Kilometer. Auf Platz drei folgte Dany Altmayer mit 191 Kilometern. Dabei war Ludger Weinholz, der aktuell auf sein 15. Goldenes Sportabzeichen hinarbeitet, der älteste Teilnehmer im gesamten Feld.

Den Serienstart der dritten Etappe des 7CRuns am 29. August hat er sich bereits notiert. „Wenn ich gut drauf hin, mache ich vielleicht wieder mit“, sagt der rüstige 76-Jährige. In jedem Fall will aber will er sich weiter mit Laufen und Walken fit halten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525225?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F
Vertrauen verspielt
Luftansicht des Evangelischen Krankenhaus Bethel. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker