Fußball: TuS Vinsebeck startet selbstbewusst in die neue Saison der Kreisliga A
»Wir sind schon eingespielt«

Vinsebeck (WB). Ohne Neuverpflichtungen, dafür mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein geht der TuS Vinsebeck in die neue A-Liga-Saison. »Wir haben eine starke Vorsaison gespielt und sind optimistisch«, sagt Trainer Maik Disse, der in seiner zehnten Saison als Trainer und beim TuS viel Potenzial sieht.

Freitag, 02.08.2019, 03:00 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 11:13 Uhr
Die Teutonen des TuS Vinsebeck starten mit gesundem Optimismus in die Saison, vorne (von links) Fabian Schamber, Maximilian Claes, Julien Stumpenhagen, Thomas Neuendorf, Christoph Böddeker; hinten (von links) Leon Pott, Maik Strunk, Andre Hansmann, Marcel Jasperneite, Julien Fricke, Trainer Maik Disse. Foto: Heinz Wilfert

Die Teutonen mischten im Vorjahr lange an der Tabellenspitze mit, haben über die gesamte Saison große Konstanz bewiesen und belegten am Ende Platz sechs. Das drückte sich an den Punkten aus - elf Punkte mehr als in der Saison zuvor. Am Ende wurden einige Zähler unglücklich verschenkt. Dazu trugen die langen Verletzungen von Jan-Hendrik Schäl, Thomas Neuendorf und Fabian Schamber bei. »Es hätte auch der zweite Platz werden können«, sagt Trainer Maik Disse, der mit seiner Mannschaft und dem 20-er Kader an die gute Vorsaison anknüpfen will.

Eingespielte Mannschaft

Nicht mehr zur Verfügung stehen mit Jan Vanin und Vitali Thomas zwei Spieler, die ihre Karriere beendet haben. Vor allem das TuS-Urgestein Vanin hinterlässt auf der rechten Abwehrseite eine große Lücke. Wichtig für die gesamte Saison sei ein guter Start wie in der Vorsaison. Da startete der TuS mit acht Siegen in neun Spielen und mischte ständig an der Tabellenspitze mit. Disse vertraut auf die bekannten Tugenden seines Teams: die mannschaftliche Geschlossenheit, die gute Kameradschaft, die Disziplin, die Einhaltung der taktischen Vorgaben und die starke Defensive mit den zweikampfstarken Verteidigern. Inzwischen geht auch nach vorne mehr. In der letzten Saison wurden 66 Tore erzählt, 23 mehr als im Jahr vorher.

Leicht auszurechnen sei das Spiel der Teutonen nicht, denn sie verfügen über mehrere Taktik- und Spielvariationen zwischen Dreier- und Viererkette. »Unser Plus ist die Ausgeglichenheit und das wir eine eingespielte Mannschaft haben.« Dazu passt auch, dass Fabio Guzzardi nach längerer Verletzungspause ins Mittelfeld zurückkehrt. Ein Kompliment macht der Trainer der körperlichen Fitness seiner Spieler.

Leistungen bestätigen

Sie haben in der Sommerpause ihre Hausaufgaben gemacht. Das zeigte das Tempo und die spielerische Linie beim ersten Pflichtspiel im Pokal gegen die neu formierte SG Kollerbeck/Rischenau. Nach einem abwechslungsreichen Training gehen die Teutonen fit in die neue Saison, die am 11. August mit dem Heimspiel gegen Würgassen startet.

Ein konkretes Saisonziel gibt Disse nicht vor, der seinen TuS in einer ausgeglichenen Liga nicht zum Kreis der Top-Favoriten zählt. Man wolle aber in jedem Fall die Leistungen der vergangenen Saison bestätigen. Viel hänge dabei von einem guten Start ab. Wenn die Mannschaft von Verletzungen verschont bleibe, sei schon einiges möglich. Zu den Favoriten zählt Disse den SV Höxter, aber auch TuS Bad Driburg und den FC Stahle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6820488?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker