In der Handball-Bezirksliga siegt Schlusslicht Steinheim 32:23 bei der HSG Blomberg-Lippe HCS setzt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Blomberg/Steinheim  (WB). Ein deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf sendet der HC Steinheim beim 32:23 Auswärtssieg gegen die HSG Blomberg/Lippe.

Von Heinz Wilfert
Marvin Goedeke kann von der Abwehr der HSG Blomberg/Lippe nicht gestoppt werden. Beim Steinheimer platzt beim 32:23 Auswärtserfolg mit acht Toren der Knoten.
Marvin Goedeke kann von der Abwehr der HSG Blomberg/Lippe nicht gestoppt werden. Beim Steinheimer platzt beim 32:23 Auswärtserfolg mit acht Toren der Knoten. Foto: Heinz Wilfert

Nach dem Derbysieg bleiben die Steinheimer Handballer zwar Schlusslicht, sind aber wieder zurück im Rennen um den Klassenerhalt. Nur in der Anfangsphase konnte Blomberg dem Steinheimer Offensivwirbel Paroli bieten. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando und zogen Tor um Tor bis zur 16:9-Halbzeitführung davon. »Wir haben ordentlich gespielt und alles richtig gemacht«, lobte HCS-Coach Jörg Harke. Neben Nico Ratanski fehlte bei den Gästen auch Marcel Nunne. Der HCS bestätigte die Leistungssteigerung der Vorwoche, als sich das Team trotz guter Leistung knapp gegen den Zweiten Schloß Neuhaus geschlagen geben musste.

Große Spielfreude

Die Steinheimer zeigten enorme Spielfreude. Hinten agierte eine stabile 6:0-Deckung, vorne liefen die Kombinationen flüssig. Die Angreifer leisteten sich im Vergleich zu vorhergehenden Spielen wenig Abspielfehler. Fast jeder Angriffsversuch endete erfolgreich. Die Blomberger nahmen Dirk Schröder in Manndeckung. Diese Maßnahme blieb unwirksam, weil das Raum für die anderen Spieler eröffnete. Harke stellte später fest: »Die haben uns spielen und kombinieren lassen.«

Knoten ist geplatzt

Bei einigen Spielern platzte regelrecht der Knoten: Christian Franzke, Kai Biskup und Marvin Goedeke erzielten jeweils acht Treffer. Auch wenn Schröder kein Tor warf, erwies er sich als Abwehr-Bollwerk und zentrale Figur. Zudem besaß Schröder das Auge für seine Mitspieler. »Seine Rückkehr war für das Team sehr wichtig«, betonte der HCS-Coach, der erneut mehrere A-Jugendliche einsetzte. Insbesondere Felix-Hermann Hampe zeigte im Tor eine starke Leistung.

Noch zwei Spiele

Jetzt folgen die Spiele der Wahrheit: Samstag, 5. Mai, geht es ab 16.30 Uhr in eigener Halle gegen den feststehenden Aufsteiger TSV Oerlinghausen. Sonntag, 13. Mai, treten die HCS-Protagonisten zum wahrscheinlich wichtigsten Saisonspiel beim TuS Leopoldshöhe an. Der HC liegt nur einen Punkt hinter Leopoldshöhe und könnte nach einem Sieg vorbeizeihen und damit den Klassenerhalt feiern. »Das wird ein echtes Endspiel«, schaut Harke voraus. Nach Lage der Dinge wird nach dem letzten Spieltag nur eine Mannschaft aus der Bezirksliga absteigen. Die Steinheimer sind nun wieder vom Klassenerhalt überzeugt.

HC Steinheim: Nico Mogge, Felix-Hermann Hampe – Dirk Schröder, Maarten van der Heyden (1), Benjamin Wagner, Sven Lörscher (1), Christoph Günther (4), Christian Franzke (8), Kai Biskup (8), Marvin Goedeke (8), Leon Vlaanderen (1), Marvin Schmidt (1), Yannis Schmiedeberg

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.