Nachholspiele in der Kreisliga A am Gründonnerstag Favorit lässt sich nicht beirren

Kreis Höxter (WB). Der Favorit bleibt souverän: Der TSC Steinheim hat das Nachholspiel in der Fußball-Kreisliga A gegen den SV Bonenburg deutlich gewonnen. Siege feierten am Gründonnerstag auch der FC Stahle und der SV Brenkhausen/Bosseborn.

Von Fabian Scholz
Fatih Uenal hat zwei Tore beim deutlich Sieg des TSC Steinheim gegen den SV Bonenburg erzielt.
Fatih Uenal hat zwei Tore beim deutlich Sieg des TSC Steinheim gegen den SV Bonenburg erzielt. Foto: Michael Risse

TSC Steinheim – SV Bonenburg 5:1 (2:0) Der Favorit ließ sich nicht beirren. Die Gastgeber markierten nach 24 Minuten den 1:0-Führungstreffer durch Fatih Uenal. Steinheims Sefa Uslu sorgte noch vor der Pause für die 2:0-Führung. In Halbzeit zwei legten die spielstarken Steinheimer noch einen Gang zu. Erneut Fathi Uenal sorgte nach 54 Minuten für das komfortable 3:0. Den zwischenzeitlichen 1:3-Treffer markierte Lars Hoppe in der 76. Minute. Kurz vor dem Ende stellten die Steinheimer durch einen Doppelschlag von Marius Marx (83.) und Serkan Cabuk (89.) den 5:1-Endstand her. »Man hat meinem Team angemerkt, dass die Winterpause lang war. Wir waren vor allem in Halbzeit eins noch nicht in der Form der Hinrunde. Bonenburg hat es aber auch gut gemacht. Je länger das Spiel dauerte, umso besser wurden wir. Das Ergebnis geht insgesamt auch in der Höhe in Ordnung«, resümierte Steinheims neuer Coach Cengiz Kücüker. TSC ist durch den Erfolg weiter im direkten Durchmarsch in die Bezirksliga.

TuS Hembsen – SV Brenkhausen/Bosseborn 1:3 (1:2) »Wir haben uns passend zu Ostern drei richtig schöne Eier in unser Tor legen lassen«, resümierte TuS-Coach Michael Vielain nach Abpfiff. Die Gäste aus Brenkhausen gingen bereits nach zwölf Minuten durch einen Treffer von Marius Wiegers mit 1:0 in Führung. Das 1:1 markierte Manuel Mikus in der 21. Minute. Noch vor der Halbzeit (44.) konnte Brenkhausen die erneute Führung durch Arthur Rüßmann erzielen. Nach der Pause machte Hembsen Druck. Ein Treffer gelang ihnen dabei allerdings nicht. Für die 3:1-Entscheidung sorgte Thomas Ahlemeier in der 80. Minute. »Das ist ein ganz wichtiger Sieg für uns. Ich bin mit unserer Leistung zufrieden. Der Platz hat im Laufe des Spiels ein gutes Fußballspiel immer schwieriger werden lassen. Dennoch war es ein guter Auftritt meiner Mannschaft«, fasste SVB-Coach Sebastian Schwedhelm zusammen. »Brenkhausen hatte am Ende das Glück den Tüchtigen. Ein Unentschieden wäre meiner Meinung nach gerechter gewesen. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen«, so TuS-Coach Michael Vielain.

SSV Würgassen – FC Stahle 1:2 (0:1) Auf schwierigem Geläuf deutete sich von Anfang an ein intensives und kampfbetontes Spiel an. Die Gäste aus Stahle gingen dabei nach 21 Minuten mit 1:0 in Führung. Henrik Ostermann setzte sich nach einer Ecke im Fünfmeterraum durch und netzte ein. Den 2:0-Treffer markierte Stahles Andre Struck nach 66 Minuten per gekonntem Abschluss außerhalb des Sechszehnmeterraums. Kurz vor Schluss gab es noch einmal Hoffnung für den SSV Würgassen. Sören Trute hatte nach einem Eckstoß den Fuß als letztes am Ball und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Trotz letzter Bemühungen seitens der Gastgeber blieb es am Ende bei diesem Ergebnis. »Es war ein gutes Stück Arbeit. Der Platz war in keinem guten Zustand. Wir hätten gerne einen technisch anspruchsvolleren Fußball gespielt. Dennoch haben wir unter dem Strich verdient gewonnen«, fasst Stahles Trainer Norbert Dölitzsch zusammen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.