Hochstift-Cup: In Leiberg ist die Strecke zwei Wochenenden frei
Sechs Rennen reichen aus

Kreis Höxter -

Der Hunger nach Volksläufen ist groß. Das belegen die Teilnehmerzahlen der ersten beiden virtuellen Solo-Läufe des Hochstift-Cups.

Sonntag, 11.04.2021, 17:20 Uhr aktualisiert: 11.04.2021, 17:44 Uhr
Start frei für die Bredenborner Tobias Kleibrink, Jonas Kleibrink, Dagmar Müller-Kleibrink und Fabian Kleibrink, die aus dem 23. Leiberger Volkslauf einen Familienausflug gemacht haben und die Hochstift-Cup-Serie in Angriff nehmen. Zwei Läufe haben sie schon bestritten. Foto: privat

 

Haben sich zum Auftakt in Salzkotten mehr als 500 Aktive beteiligt, sind beim zweiten Serien-Stopp in Leiberg an diesem und dem kommenden Wochenende mindestens 450 Starter auf der Strecke, darunter wie immer beim Hochstift-Cup auch Läuferinnen und Läufer aus dem Kreis Höxter. Das Konzept ist einfach: Der Veranstalter zeichnet die Originalstrecken aus. Die Läufer weisen Zeit und Strecke über ihre Sportuhren/Apps nach und laden diese in die Ergebnisliste hoch.

Die drei verschiedenen Streckenlängen in Leiberg können an zwei Wochenende gelaufen werden. Das heißt auch: Wer an diesem Wochenende mit seiner Zeit nicht ganz zufrieden war, kann den Lauf am kommenden Wochenende noch mal wiederholen.

Da nicht alle Hochstift-Cup-Ausrichter die virtuellen Läufe anbieten, sind die Bedingungen, um in die Serienwertung aufgenommen zu werden, angepasst worden. „Für die Fünf- und Zehn-Kilometer-Serien werden die Pflichtläufe von acht auf sechs reduziert. Bei den 20 Kilometern müssen nur vier Pflichtläufe absolviert werden. Bisher waren es sechs“, teilt der Hochstift-Cup in seinen Teilnahmebedingungen mit.

Pro Teilnahmeort kann bei virtuellen Angeboten auch mehr als eine Strecke gelaufen werden, was sonst bei den realen Läufen nicht möglich ist. Nach Leiberg ist der Residenz-Abendlauf in Schloß Neuhaus Mitte Mai der nächste Solo-Lauf. Ende Mai folgt der Abendlauf in Bentfeld.

Bereits gestrichen sind dagegen der Run ´n´Roll in Delbrück, die Pfingstläufe in Kollerbeck und der Bonuslauf Rund um Dahl.

Gegen die Ausrichtung eines reinen Sololaufes haben sich der TuS Amelunxen, der TV Jahn Bad Driburg, der SV Marienloh, der SV Büren, der Warburger SV, der SuS Westenholz und der VfL Lichtenau entschieden. Sie werden ihre Läufe nur ausrichten, wenn das zum jeweiligen Termin als Präsenzveranstaltung möglich ist. Aktuelle Infos dazu gibt es unter www.hochstift-cup.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7911048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850269%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker