Fußball-Bezirksliga: Dringenberg nimmt Dreier aus Beverungen mit
Burgherren feiern Derbysieg

Kreis Höxter (WB). Dem VfR Borgentreich gelingt in der Fußball-Bezirksliga die Überraschung des Spieltages: Das Team von Trainer Christopher Brand schlägt den Tabellenzweiten TBV Lemgo mit 2:1. Der SV Dringenberg holt sich den Derby-Sieg in Beverungen.

Montag, 26.10.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 07:14 Uhr
Ein unerbittlicher Schatten: Wesers Abwehrspieler Nicolas Deutsch macht dem „Heimkehrer“ aus Dringenberg, Viktor Schmidt, immer wieder mit aggressiven aber fairen Tacklings das Leben schwer. Schmidt hatte lange Jahre in Beverungen seine Fußballschuhe geschnürt. Foto: Wolfgang Tilly

FC Blau-Weiß Weser – SV Dringenberg 0:4 (0:0) Nach den beiden letzten Spielen gegen Peckelsheim und Borgentreich mit nur einen Punkt auf der Habenseite machte es Dringenberg in diesem Derby im Beverstadion beim FC Weser nun besser. Am Ende gewannen die Burgkicker deutlich und auch verdient mit 4:0, in der Halbzeit hatte es noch 0:0 gestanden. Dringenbergs Trainer Sven Schmidt brachte im zweiten Abschnitt Patrick Stiewe und den Erfolg. „Mit Patrick lief es dann zu einem hochverdienten Sieg“, meinte Schmidt, sprach aber auch von einem Kampfspiel. Der eingewechselte Stiewe sorgte für das 2:0 (71.) und 3:0 (74.), nachdem Thomas Frederkind für den Führungstreffer gesorgt hatte (65.). Für den letzten Treffer zum 4:0 sorgte dann auch noch Wesers langjährige Sturmspitze Viktor Schmidt (79.). Davor war er in bestens beim gegnerischen Nicolas Deutsch aufgehoben.

VfR Borgentreich - TBV Lemgo 2:1 (0:0). Der überraschend anmutende Sieg des VfR gegen den Tabellenzweiten hatte zwei Hauptgründe: „Eine kämpferisch sehr starke Leistung und ein Sahnetag unseres Keepers Hendrik Dohmann”, fasste Borgentreichs Trainer Christopher Brand zusammen. Tobias Cloidt (46.) und Marius Robrecht (59.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Lemgo gelang erst in der 90. Minute durch Leon Kienast der Anschlusstreffer. Borgentreich springt mit diesen drei Punkten auf Platz acht des breiten Liga-Mittelfeldes. „Der Verband sollte sich trotzdem mal überlegen, ob es aus gesundheitlicher Sicht weiterhin Sinn macht”, fand Brand trotz des sportlichen Erfolgs kritische Worte.

SVE Jerxen-Orbke - SV Höxter 4:4 (2:3). „Wenn man die erste Halbzeit und die Reihenfolge der Tore sieht, ist dieser Punkt für uns sehr ärgerlich”, resümierte Uwe Beck. Andererseits präsentierte sich Jerxen-Orbke auch spielstark und verdiente sich diesen Punkt aufgrund einer starken zweiten Hälfte und drei Treffer durch Standards. Die Tore von Andre Schmitt (0:1, 17. Minute), Lucas Balch (0:2, 26.), Nico Trepschick (1:3, 34.) und Marc Schuster (2:4, 48.) reichten dem SVH letztlich nicht, da Marius Jans (31.), Kieren McCarthy (45.), Fynn Peters (51.) und Marco Jöstingmeier (71.) für die Hausherren trafen. In der 85. Minute vergab der SVE sogar noch die große Chance auf das 5:4 per Foulelfmeter, den McCarthy über das Tor schoss. Aufgrund der vorhergehenden Notbremse hatte Jannis Ortmann „Rot“ gesehen.

FC Peckelsheim-Eissen-Löwen - TSV Oerlinghausen 2:1 (1:1). In einer intensiven Partie taktierte sich der FC PEL einmal mehr zu drei Punkten gegen einen spielstarken, offensiven Gegner. „Wir haben richtig gut dagegen gehalten, hatten tolle Umschaltmomente und haben den Sieg letztlich über die Zeit gekämpft”, freute sich Coach Matthias Rebmann. Christopher Wendehals (21.) und Paboy Fanneh (55.) trafen für sein Team. In der 23. Minute hatte Barbaros Ulas für Oerlinghausen ausgeglichen. Jonas Riepe verhinderte in der 80. Minute mit einer „Riesen-Rettungsaktion” (O-Ton Rebmann) das 2:2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker