1. Blau-Weiß Bad Driburg-Open kommen gut an
Starker Auftritt vonSebastian Emmerich

Bad Driburg (WB). Die 1. Blau-Weiß Bad Driburg-Open kommen bei den Aktiven und den Zuschauern sehr gut an. Die Spieler und Spielerinnen aus dem Kreis Höxter setzten sich hervorragend in Szene. Der Ex-Driburger Sebastian Emmerich, der für GW Paderborn aufschlägt, siegte bei den Herren, der Daseburger Klaus Redeker überzeugte bei den Herren 50 und die Bad Driburgerin Heidrun Hol­zinger erkämpfte sich den Turniersieg in der Damen 50-Klasse. Die offene Damenklasse entschied die 14-jährige Marlene Friemuth vom TC Sennelager für sich.

Donnerstag, 01.10.2020, 03:30 Uhr
Konzentriert zum Erfolg: Sebastian Emmerich beendet eine starke Sommersaison mit dem Turniersieg in Bad Driburg. Foto: Inge Stegnjajic

Herren-Klasse

Vierzehn Herren kämpften um ein Weiterkommen. Die topgesetzten Spieler, Carlos Ramirez Utermann vom TC Sennelager und Johannes Kuhn aus Kaiserslautern, griffen erst in der zweiten Runde ins Spielgeschehen ein und erreichten mit glatten Siegen das Halbfinale. Dort lief Sebastian Emmerich zur Höchstform auf und besiegte den mexikanischen Trainer des TC Sennelager 7:6, 2:6, 10:6. Auch der Serve-and-Volley-Spieler Timo Heine zeigte im zweiten Halbfinale ein starkes Match. Gegen den an Position zwei gesetzten 21-jährigen LK3-Spieler aus der Pfalz unterlag der Driburger erst im Match-Tiebreak. „Ich habe 6:2 im Match-Tiebreak geführt und dann 7:10 verloren“, ärgerte sich Heine.

 Im Finale trumpfte Sebastian Emmerich (LK6) gegen den LK3-Oberliga-Spieler aus Sennelager auf, siegte souverän und sammelte weitere LK-Punkte. Der 24-Jährige wird künftig in der LK2 geführt. „Sebastian hat verdient gewonnen“, lobte Timo Heine.

Herren-50-Klasse

Bei den Herren 50 spielte sich der an Position eins gesetzte Axel Dittrich vom TC Geseke ins Finale. Sein Endspielgegner war der Daseburger Klaus Redeker (LK15), der zuvor Andreas Emmerich und Frank Held (LK9) aus Heiligenhaus besiegt hatte. Im Finale zeigte Redeker eine sehr gut Leistung und Nervenstärke und siegte 5:7, 6:3, 10:8. „Ich war lange verletzt und bin jetzt wieder fit. Nun kann ich wieder gut spielen“, äußerte sich Redeker zufrieden.

Damen-Klasse

Mit 3:0-Siegen gewann Marlene Friemuth die Damen-Klasse. Im Quartett der Teilnehmerinnen schlugen auch die Willebadesser Zwillinge Melissa und Melina Jochheim auf, die mit ihren Leistungen zufrieden waren und meinten: „Wenn ein Turnier im Kreis Höxter angeboten wird, sind wir immer dabei. Schade, dass es nicht mehr Teilnehmerinnen waren.“ Dieses Mal war Melina Jochheim die bessere Spielerin und besiegte ihre Schwester Melissa sowie eine Spielerin aus Rheda und belegte am Ende Platz zwei. Gegen Marlene Friemuth vom Verbandsligisten TC Sennelager waren die Zwillinge chancenlos. Die 14-Jährige trainiert täglich, ist die Spitzenspielerin des SC GW Paderborn in der OWL-Liga U15 und hat sich von LK13 auf LK8 verbessert.

Damen-50-Klasse

In der Damen 50-Konkurrenz ging ein Trio an den Start. Das erste Spiel war direkt das Vereinsduell zwischen den Driburgerinnen Heidrun Holzinger und Nicola Kleefeld-Lippert, das Holzinger 6:4, 6:4 gewann. Im zweiten Spiel musste sie gegen eine Spielerin aus Holzminden richtig kämpfen, um zu punkten, denn das Match endete 1:6, 6:0, 10:4. „Ich hatte zu Beginn zu viel Respekt vor der Linkshänderin und musste mich erst an ihren scharfen Slice gewöhnen. Ich habe im zweiten Satz mutiger gespielt und konnte dann mein Spiel machen“, merkte die Driburgerin an.

Da es für die 54-Jährige, die für den TC Salzkotten aufschlägt, wegen der Corona-Pandemie keine Punktspiele gab, nahm sie von Juni bis Ende September an zehn Turnieren erfolgreich teil und verbesserte von der LK13 auf LK10.

Mit Ballkindern

Die Turnierleitung des TC Bad Driburg, allen voran Timo Heine und seine Frau Jessica, gaben sich viel Mühe, um den Aktiven ein Turnier mit besonderer Atmosphäre zu bieten. So kamen vom TC Bad Driburg und dem TC Dringenberg Ballkinder zum Einsatz, für die es am Nachmittag ein kurzweiliges Sondertraining mit den Topgesetzten gab. DJ Sepp Kagerbauer stellte die Spieler humorvoll vor. Der Vorsitzende des TC Bad Driburg, Dieter Aue, bedankte sich bei allen Sponsoren, die das Turnier auf vielfältige Weise unterstützt haben. Der Bielefelder Patrick Otto fühlte sich wohl auf der Anlage des TC Blau-Weiß und meinte: „Die Bad Driburger haben das Turnier super organisiert und gestaltet. Das spricht sich herum, und im nächsten Jahr werden es sicher mehr Teilnehmer werden.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610187?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker