Spvg Brakel II nach komplettem Umbruch vor schwieriger Bezirksliga-Saison
„Gewillt und eingeschworen“

Brakel (WB). Keine großen Verletzungen, Verstärkung aus der Ersten und der A-Jugend sowie Glück in den entscheidenden Momenten: Um den Liga-Verbleib zu schaffen, muss ganz viel passen beim Bezirksligisten Spielvereinigung Brakel II. Nach einem kompletten Umbruch steht das Team vor einer schwierigen Saison. Das Ziel der Nethestädter kann nur Klassenerhalt lauten.

Freitag, 04.09.2020, 03:30 Uhr
Das Teamfoto zeigt (hinten von links): Betreuer Ralf Müller, Arandas Al-Assi, Alexander Geibel, Felix Rikus, Normann Koßmann, Kevin Krause, Patrick Kaiser, Frederic Johann Tebbe und Trainer Norbert Dölitzsch sowie (vorne von links) Christopher Benedict Kleine, Cedrik Piljug, Enes Akbulut, Marvin Fenske, Nico Brümmer, Mohammed Garnim und Maximilian Müller. Brakel II startet Sonntag mit der Partie beim RSV Barntrup. Foto: Rene Wenzel

„Den größten Erfolg der Saison haben wir schon mit dem verhinderten Rückzug geschafft. Jetzt ist die Mannschaft gewillt und eingeschworen, den Klassenerhalt zu erreichen“, sagt Trainer Norbert Dölitzsch. Nach dem Weggang vieler Spieler hätten es Jugendobmann Thorsten Kraut und der Sportliche Leiter Mark Riechmann geschafft, einen neuen Kader auf die Beine zu stellen, erklärt der 65-jährige Coach, der den Abstiegskampf in der Bezirksliga aus seiner Zeit beim FC Stahle und beim TSC Steinheim kennt. Die jetzige Aufgabe in Brakel ist damit aber nicht zu vergleichen. Dölitzsch muss die Herausforderung mit einem komplett veränderten Kader angehen.

Ein Rückblick: Noch im März 2020 besiegte die Reserve in der Bezirksliga den RSV Barntrup eindrucksvoll mit 4:0. Die Stimmung war gut, der Klassenerhalt im Fokus. Dann kam die Coronavirus-Pandemie. Die Pause zog sich. Immer mehr Spieler gaben ihren Abgang bekannt. Der Kader ist jetzt im Vergleich zum letzten Pflichtspiel nicht mehr wiederzuerkennen. Nur noch Keeper Daniel van Gorp und Verteidiger Maximilian Müller stehen im aktuellen Aufgebot. Der Rest? Fast komplett bei neuen Vereinen. Lediglich Kapitän Kai Fähnrich und Torhüter Marvin Fenske kicken jetzt in der Ersten. „Und der eigentliche Kader ist schon wieder um drei Spieler geschrumpft“, berichtet Dölitzsch.

Eigentlich hatte er fest mit Daniel Wiechers, Mustafa Sido und Fener Haji geplant. Doch Wiechers wechselte direkt weiter zum FC Nieheim, Sido kommt nach zwei Kreuzbandrissen nicht wieder richtig zurück und Haji zog sich ohne eine Trainingseinheit wieder zurück. „Es wird extrem schwer, da wir einen kleinen Kader und auch schon einige Verletzte in der Vorbereitung haben“, sagt Dölitzsch, der aktuell nicht auf Tim Rüther, Kevin Knack (beide Schulterverletzung), Kevin Krause, Lukas Winkelhoch, Cedrik Piljug (alle Fußprobleme), Felix Rikus (Leistenbeschwerden) und Enes Akbulut (Knieverletzung) zurückgreifen kann. Sein Aufgebot ist somit noch dünner geworden. Das Team ist vom ersten Spieltag an auf Verstärkungen aus der Landesliga-Mannschaft angewiesen. Und nach der Winterpause auch auf Einsätze von A-Jugendlichen.

Der Großteil der Neuzugänge der Brakeler Zweiten kommt aus unteren Ligen. Die Bezirksliga ist für die meisten Spieler Neuland. Der Coach verliert den positiven Gedanken aber nicht. „Jeder hat schon Fortschritte gemacht. Aber es gibt natürlich noch eine Menge aufzuholen“, sagt er. Besonders angetan ist Dölitzsch von Arandas Al-Assi. Beim FC 08 Boffzen schaffte der Offensivspieler nur selten den Sprung in den Kreisliga-Kader, in Brakel ruhen große Hoffnungen auf dem erst 18-Jährigen. „Arandas ist unfassbar eifrig und wissbegierig. Er ist sehr agil, rennt und arbeitet viel. Er wird hier seinen Weg machen“, ist der frühere Zweitliga-Spieler Dölitzsch überzeugt. Auch von den beiden vorherigen C-Liga-Kickern Tim Rüther und Lukas Winkelhoch ist Dölitzsch positiv überrascht.

„Es ist jedem bewusst, dass uns möglicherweise eine ganz enge Nummer erwartet. Es ist ein zusammengewürfelter Haufen, der sich gerade erst noch finden muss, aber auf einem guten Weg ist“, macht Dölitzsch seiner Elf Mut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565262?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker