B-Ligist TuS Lütmarsen hofft auf wieder bessere Zeiten
Trainer Zänger visiertoberes Drittel an

Lütmarsen (WB). Nach der verkorksten Corona-Saison mit nur Platz zehn in der Endabrechnung hofft der TuS Lütmarsen in der Fußball-B-Liga wieder auf bessere Zeiten. Das Team von Stephan Zänger dürfte zumindest zum erweiterten Kreis der Titelanwärter zählen.

Mittwoch, 12.08.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 12.08.2020, 05:02 Uhr
Der TuS Lütmarsen möchte eine gute Rolle spielen (hinten von links): Phil Gödeke, Eric Böhler, Rami Shallash, Kai Spieker, Ömer Özmen sowie (Mitte von links) Trainer Stephan Zänger, Daniel Stein, Daniel Simon, Philipp Hoppe, Malek Bero, Betreuer Sören Eichler und (vorne von links) Dennis Preuß, Kieran Jones, Harun Sahin, Dennis Morgaljuk, Jonas Meier. Foto: Rene Wenzel

„Ich erwarte eine absolut ausgeglichene B-Liga mit vielleicht ein, zwei Favoriten“, sagt der 36-Jährige, der den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen am stärksten einschätzt und dem Aufsteiger SV Höxter II die Rolle eines Überraschungsteams zuschiebt. „Aber auch andere Mannschaften wie Holzhausen/Erwitzen könnten bei einem guten Lauf oben mitmischen“, blickt er auf Gruppe 1.

Von seiner Mannschaft erwartet Zänger eine bessere Trainingsbeteiligung. Auch solle sie mehr in den Teamspirit investieren. „Die Jungs müssen verstehen, dass man nur so erfolgreich sein und etwas erreichen kann“, unterstreicht der TuS-Trainer. Der 36-Jährige geht bei den Grün-Weißen in seine dritte Saison. Die ersten beiden Spielzeiten liefen gut, zuletzt folgte ein schwaches Abschneiden.

Mit einem fast identischen Team wie im Vorjahr visiert Zänger jetzt das obere Drittel an. Externe Neuzugänge sind Jonas Meier und Malek Bero. Zudem verstärken einige hochgemeldete Nachwuchsspieler das Aufgebot. Felix Hillebrand hat den Klub wieder verlassen. „Unser Kader bleibt relativ dünn. Im offensiven Bereich werden wir allerdings einen gesunden Konkurrenzkampf bekommen. Großes Verletzungspech wie vorige Saison möchten wir uns gerne ersparen“, so Zänger.

Der Kader

Abgänge: Felix Hillebrand (SG Siddessen/Niesen), Marius Thauern, David Neufeld, Chris Multhaup, Phillipp Hoppe, Jendrik Bilstein (alle auf Abruf). Zugänge: Jonas Meier (SV Fürstenau/Bödexen), Malek Bero (FC Stadtoldendorf), Pascal Stein, Paul Atuahene, Simon Pollmann, Justin Kossol (hochgemeldet). Tor: Harun Sahin. Abwehr: Abdullah Simsek, Rami Shallash, Emmet Bero, Dennis Czichon, Bekim Paja, Daniel Simon. Mittelfeld: Dennis Morgaljuk, Phil Gödeke, Daniel Stein, Özgür Özman, Eric Böhler, Kai Spieker, Malek Bero, Mustafa Alp, Benjamin Koch. Angriff: Dennis Preuß, Mario Multhaup, Jonas Meier, Kieran Jones, Gökhan Gökce. Trainer: Stephan Zänger (seit Oktober 2017). Ziel: Spaß am Fußball, oberes Drittel. Favorit: SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530497?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker