Nach nur einem Jahr der nächste Aufstieg
Ehrlich pfeift ab sofort in der Landesliga

Kreis Höxter  (WB). Das ist ein großer Erfolg: Schiedsrichter Marco Ehrlich steigt als Schiedsrichter in die Fußball-Landesliga auf. Dem Hohenwepler gelingt damit nach nur einem Jahr der nächste Sprung.

Freitag, 03.07.2020, 20:01 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 20:10 Uhr
Marco Ehrlich (links) aus Hohenwepel pfeift ab sofort in der Landesliga. Foto: privat

„Darauf freue ich mich bereits jetzt sehr“, stellt der junge Referee heraus. „Damit sind die Leistungen und souveränen Auftritte von Marco gewürdigt worden“, betonte Jessica Hildebrandt. Die Vorsitzende des Kreis-Schiedsrichterausschusses hob zudem hervor: „Dabei hat Marco erst ein Jahr in der Bezirksliga Spiele geleitet. Das ist schon etwas ganz Besonderes.“

Stolz

 

Der Verbands-Fußballausschuss hat die Aufsteiger nun bekannt gegeben. Zu ihnen gehörte eben auch der Referee aus dem Fußballkreis Höxter. Der Stolz ist umso größer, weil sechs weitere Unparteiische aus heimischen Breiten den Sprung in die Bezirksliga geschafft haben. „Das zeigt, dass unsere Schiedsrichter hohe Ziele verfolgen und sie bei uns auch eine gute Ausbildung durchlaufen“, so Hildebrandt weiter.

Stetig aufwärts

Für Marco Ehrlich ging es stetig aufwärts: Im November 2015 bestand er die Schiedsrichterprüfung. Der Hohenwepler verbesserte sich kontinuierlich. Seit 2017 gehört Ehrlich dem Perspektivteam des Kreises Höxter an und stieg im vergangenen Jahr in die Bezirksliga auf. Die Schiedsrichter-Beobachter stellten dem Unparteiischen aus dem Kreis Höxter fast durchweg gute Noten aus. „Nun ist der Durchmarsch in die Landesliga perfekt. Marco wird seinen Weg gehen“, ist Hildebrandt überzeugt.

Der FLVW-Kreis Höxter hat nun neben Florian Greger (Westfalenliga) einen weiteren Schiedsrichter in den Verbandsspielklassen. „Wir sind froh, dass wir nach langer Wartezeit wieder einen Aufsteiger in die Landesliga schicken können“, betonte Hildebrandt zudem. „Für mich ist der Aufstieg in die Landesliga der bisherige Höhepunkt meiner Schiedsrichterlaufbahn. Die Freude nach der Bekanntgabe war sehr groß. Dem Start in die Saison, der genaue Termin steht bekanntlich noch nicht fest, blicke ich mit Spannung entgegen“, führte Ehrlich aus.

Sechs Bezirksliga-Schiris

 

Mit Kevin Bauer (1. FC Aa-Nethetal), Michael Dorstewitz (FC Germete/Wormeln), Torben Meier (SSV Würgassen), Guido Müller (SF Calenberg), Bahatthin Oezdem (SV Scherfede/Rimbeck) und Nico Stiewe (SV Dringenberg) schafften zudem sechs weitere Schiedsrichter den Sprung in die Bezirksliga „ Es ist schön zu sehen, wie sich die jungen Referees des Perspektivteams weiterentwickeln. Die Spielbeobachtungen und zahlreichen Schulungen haben erheblichen Anteil daran“, weiß Hildebrandt. „Dass drei der sechs Aufsteiger aus dem Perspektivteam kommen, sollte für unsere jungen Schiedsrichter ein Anreiz sein.“

Anreiz und Motivation seien zudem, dass erfahrene Schiedsrichter der A-Liga mit guten Leistungen den Sprung in die Bezirksliga schaffen könnten. „Wir haben noch sehr viel Potential“, weiß Schiedsrichter-Chefin Jessica Hildebrandt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker