Delegierten geben beim FLVW-Verbandstag klares Votum ab
Fußballsaison ist endgültig beendet

Kreis Höxter  (WB/üke). Ein klares Votum: Die Saison 2019/20 im westfälischen Amateur- und Jugendfußball wird abgebrochen. Dafür haben die Delegierten des Verbandstages und des Verbandsjugendtages im schriftlichen Umlaufverfahren mit einem jeweils deutlichen Votum gestimmt.

Dienstag, 09.06.2020, 20:21 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 20:24 Uhr
Der Einsatz hat sich gelohnt: Maximilian Gehrke (vorne) steigt mit dem SV Germania Bredenborn von der B- in die A-Liga auf.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) beendet damit endgültig die aktuelle Saison. Die Wertung der Spielzeit erfolgt wie von den jeweiligen Gremien empfohlen. Von den 149 Delegierten des Verbandstages aus den 29 FLVW-Kreisen haben 144 fristgerecht ihre Stimme abgegeben. Mit 142 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und einer Enthaltung votierten sie für die Beschlussempfehlung des VFA, des Präsidiums und der Ständigen Konferenz, wonach die Saison im Amateurfußball abgebrochen und gewertet werden soll.

Bei der Fußballjugend zeigte sich ein ebenso klares Bild: Mit 71 Ja-Stimmen und einer Enthaltung folgten die Delegierten der Empfehlung des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) und der Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (VKJA).

Letzter Akt

„Der letzte formelle Akt ist damit final vollzogen“, erklärte FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski mit Verweis auf die Umfrage, die der Verband im Mai durchgeführt hatte. 88 Prozent aller Vereine hatten sich für einen Abbruch der Saison mit Wertung ausgesprochen. „Ich bedanke mich bei allen Delegierten für das eindeutige Votum, das voll und ganz im Sinne der Vereine ist.“

In den kommenden Tagen und Wochen werden die Abschlusstabellen unter Berücksichtigung der Quotientenregelung erstellt und die daraus resultierenden Aufsteiger final veröffentlicht; voraussichtlich am 26. Juni. Dann veröffentlicht der Verbands-Fußball-Ausschuss auch die Termine, bis wann die Vereine einen Aufstiegsverzicht erklären oder ihre Mannschaften noch zurückziehen können. Im Anschluss daran erfolgt die Einteilung der überkreislichen Staffeln. Spätestens drei Wochen vor dem ersten Spieltag werden die entsprechenden Einteilungen und Regelungen veröffentlicht.

Start völlig offen

Wann die Spielzeit 2020/21 starten kann, ist derzeit noch völlig offen. Sowohl Jugend- als auch Seniorengremien im FLVW haben sich darauf verständigt, dass die neue Saison nicht vor dem 31. August beginnen wird. Freundschaftsspiele sind derzeit nicht möglich, ferner Sportfeste und Turniere untersagt.

Die Aufsteiger

Die Aufsteiger im Senioren- und Juniorenbereich aus dem Kreis Höxter:

  • Der SV Höxter (2,5) steigt aus der Kreisliga A in die Bezirksliga auf.
  • Aus den Kreisligen B steigen der TuS Lüchtringen (2,6), der SV Bredenborn (2,438) und die SG Bühne/Körbecke (2,471) in die Kreisliga A auf.
  • Fünf Vereine kommen aus den Kreisligen C in die Kreisliga B. Das sind: SV Steinheim (2,667), SV Nieheim/West (2,583), SSV Herlinghausen (2,583), TuS Hembsen II (2,818), FC Germete-Wormeln II (2,545).
  • Der FC Germete-Wormeln II nimmt als sechster Aufsteiger in die Kreisliga B den Platz von TuS Hembsen I ein, der bereits in der Saison 2018/2019 seine Mannschaft zurückgezogen hat und damit bereits vor der Serie als Absteiger feststand.
  • Aus der Frauen-Landesliga kann Phönix Höxter in die Westfalenliga aufsteigen. Aus der Frauen-Kreisliga A steigt der FC Boffzen (2,8) in die Bezirksliga auf.

Im Jugendbereich ist die JSG Kollerbeck-Nieheim Aufsteiger bei den A-Junioren. Bei den B-Junioren steigt der SV Höxter auf und bei den C-Junioren die Spvg. Brakel II wegen eines Verzichts des SV Höxter. Bei den D-Junioren und den B-Juniorinnen heißt der Aufsteiger jeweils JSG Kollerbeck-Nieheim.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443490?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker