Tennis: Vereine dürfen wieder Training anbieten
„Kommen, spielen, gehen“

Kreis Höxter (WB). Sie haben sich mit Joggen, Rad fahren und Fitness im Wohnzimmer fit gehalten, jetzt dürfen die heimischen Tennisspieler endlich wieder auf die Plätze.

Sonntag, 10.05.2020, 12:38 Uhr aktualisiert: 10.05.2020, 12:42 Uhr
Endlich geht es wieder los. Auf den Handschlag müssen Martin Rehermann und André Winzig, die in der Herren 50 Bezirksliga für den TC Gehrden aufschlagen, allerdings verzichten. Foto: Inge Stegnjajic

Sommerrunde startet voraussichtich im Juni

In Kürze wird der Westfälische Tennisverband (WTV) den Vereinen genaue Informationen zum Punktspielbetrieb zukommen lassen. Vorab wurde bekannt gegeben, dass die Meisterschaftsspiele der Jugend, im Kreis Höxter 39 Teams, vorerst nicht geplant sind, aber vielleicht im September nachgeholt werden. Umso mehr freuen sich die Mannschaftsspieler im Erwachsenenbereich, denn da werden 70 Teams aus dem Kreis Höxter an den Start gehen, und voraussichtlich ab dem 8. Juni starten.

Abstand wahren

Der WTV hat seine 800 Mitgliedsvereine auf den Tag, an dem der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, mit vielen Infos gut vorbereitet. Damit die Gesundheit der Mitglieder nicht in Gefahr gerät solle „der Ball und die Kurve“ flach gehalten werden. Die Abstände von 1,50 Meter sind auch beim Training einzuhalten Außerdem müssen geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz und zur Steuerung des Zutritts sichergestellt werden. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind bis auf weiteres untersagt.

Clubhäuser bleiben geschlossen

Wenn man auf die Tennisanlage kommt, spürt man, dass es anders, als gewohnt, ist. Das Clubhaus ist zu, auf den Bänken sitzen keine Zuschauer, keine Grüppchen stehen zusammen. Aber es darf gespielt werden und darüber freuen sich die Tennisspieler und halten sich an die Vorgabe: kommen – spielen – gehen. Auch beim Spielen dürfen lieb gewonnene Rituale, wie das Abklatschen oder Umarmen nicht mehr sein. Doppel darf, bei Beachtung des Abstandes, gespielt werden.

Trainer informieren sich im Video-Meeting

Am vergangenen Freitag wurde vom Verband ein Video-Meeting angeboten, an dem auch einige Trainer aus dem Kreis Höxter mit dabei waren und spezielle Tipps für die Organisation und Durchführung des Spielbetriebes und Gruppentrainings bekamen. „Auf dem Tennisplatz ist der Abstand leichter einzuhalten, als meistens in den Gängen eines Supermarktes. Auch die Bälle, die vom Trainer und Spieler angefasst werden, sind keine Gefahr, wenn vor und nach dem Betreten des Tennisplatzes die Hände mit Seife gewaschen werden“, merkt Ute Strakerjahn, Referentin des WTV-Trainer- Forums, an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403162?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker