SV droht nach Niederlage im Verbandsliga-Kellerduell der Abstieg
Für Bergheimwird die Luft dünner

Kreis Höxter (WB). Das ist ein Nackenschlag für den SV Bergheim: Mit 3:9 verlieren die Emmerstädter in der Herren-Tischtennis-Verbandsliga im Kellerduell in Neubeckum und taumeln dem Abstieg entgegen. Auch für Brakels Oberliga-Damen und Mennes Verbandsliga-Herren reichte es am dritten Rückrundenspieltag nicht für Zählbares. Der Landesligist 1. FC Bühne gewann kampflos.

Montag, 03.02.2020, 03:30 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 05:01 Uhr
Jonas Thorenmeier (links) und Marco Pucker drehen einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg um. Thorenmeier siegt zudem im Einzel. Ansonsten holte bei Bergheim nur Jakob Nöltker einen Punkt. Foto: Sylvia Rasche

Damen-Oberliga

TTC Schwalbe Bergneustadt – DJK Brakel 8:2. Beim Tabellenfünften aus dem Bergischen Land, dem die Brakelerinnen im Hinspiel ein 7:7 abgetrotzt hatten, kam die DJK gut in die Partie. Nitzsche/Schäfers gewannen mit 3:0-Sätzen. Seibt/Litschke führten am Nebentisch schnell mit 2:0, brachten die Partie jedoch nicht ins Ziel und verloren 2:3. In den Einzeln bestätigten die Adlerinnen die gezeigten Doppelleistungen allerdings nicht. Lediglich Patricia Nitzsche gewann eines ihrer beiden Matches mit 3:0. Ansonsten gingen alle weiteren Partien an die Gastgeberinnen. „Das Spiel lief ein wenig an uns vorbei. Wir konnten insgesamt unsere Leistung nicht abrufen und haben daher verdient verloren“, resümierte Claudia Schäfers, die ihr zweites Einzel knapp im mit 2:3 verlor.

Herren-Verbandsliga

SV Menne – TuS Bexterhagen 4:9. „Wir sind stark in die Partie gestartet, haben aber im Endeffekt in der Höhe verdient verloren“, zog Mennes Christian Richau Bilanz. Durch Doppelsiege von Hoffmeister/Sittig und Koch/Wiegand gingen die Hausherren mit 2:1 in Front. Diese Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Im Anschluss konnte weder das Spitzenpaarkreuz mit Thomas Hoffmeister und Boris Sittig, noch die Mitte mit Christian Richau und Michael Koch punkten, was für den 2:5-Rückstand sorgte. In der Folgezeit gewannen zwar Jens Wiegand und Boris Sittig jeweils ein Einzel, doch die Niederlagen von Stohldreier, Hoffmeister, Richau und Koch verhinderten die Chance auf einen Punktgewinn, der den Blau-Weißen im Hinspiel geglückt war.

„Bei uns läuft es derzeit nicht rund. Wir versuchen jedoch trotzdem, weiter nach vorne zu schauen und die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren“, betonte Christian Richau.

SV Neubeckum – SV Bergheim 9:3. Diese Niederlage tut den Bergheimern richtig weh. Im Kellerduell zwischen dem Tabellenletzten und dem Tabellenvorletzten sollte ein Sieg her – dieser wurde deutlich verpasst. Stattdessen gewann das Schlusslicht.

Erneut von Personalsorgen gebeutelt, Tim Ahls und Gerd Engelmann vertraten Maik Huebner und Felix Langanke, konnten die Emmerstädter den Beginn der Partie offen gestalten. Einem Doppelsieg von Thorenmeier/Pucker (nach einem 0:2-Satzrückstand), standen Niederlagen von Geminger/Nöltker und Engelmann/Ahls gegenüber. Da in den Auftakteinzeln Jonas Thorenmeier und Jakob Nöltker gewannen, während Leon Geminger verlor, stand es zwischenzeitlich 3:3. „Danach lief nichts mehr zusammen. Alle anschließenden Einzel gingen verloren. Das ist sehr ärgerlich für uns, zumal einige Spiele auf des Messers Schneide waren“, berichtete Mannschaftsführer Jakob Nöltker enttäuscht. „Es wird jetzt richtig schwer für uns, den Klassenerhalt noch zu schaffen“ fuhr er fort.

Der SV rangiert damit punktgleich mit Neubeckum weiter auf Rang elf. Der Abstand auf den zehnten Platz, der die Teilnahme an der Relegation ermöglicht, beträgt nun fünf Zähler.

Herren-Landesliga

1. FC Bühne – LTV Lippstadt II 9:0 gewertet. Die Gäste sagten wegen Personalmangels kurzfristig ab. Somit blieben die Punkte kampflos im Alsterdorf. Im kommenden Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TTC Bergkamen-Rünthe II möchte der 1. FC Bühne am Samstag, 8. Februar (17.30 Uhr), wieder einen erspielten Sieg bejubeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235378?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
«Wut und Verzweiflung» - Kritik am zweiten Lockdown
Für viele Restaurants könnte die geplante zweite Schließung im November zu einer Pleite führen.
Nachrichten-Ticker