Leichtathletik: Athleten aus dem Kreis Höxter gewinnen 14 Einzel- und sechs Teamtitel bei den OWL-Crossmeisterschaften „Ganz schön knackig“

Lüchtringen (WB). Der SV Brackwede hat bei den OWL-Meisterschaften der Crossläufer in Lüchtringen einen Doppelsieg gefeiert. Pierre Danelak und Stephanie Strate haben den Hauptlauf für sich entschieden. Lokalmatador Matthias Berkemeier kam im Dauerregen des Sollingstadion auf Platz zwei ins Ziel und wurde Junioren-Ostwestfalenmeister.

Von Sylvia Rasche
Start frei zum Hauptlauf über 7900 Meter: Der Lüchtringer Matthias Berkemeier (Nummer vier) wird am Ende Zweiter der Gesamtwertung und Junioren-OWL-Meister. Gesamtsieger wird der Brackweder Pierre Danelak (Nummer 77).
Start frei zum Hauptlauf über 7900 Meter: Der Lüchtringer Matthias Berkemeier (Nummer vier) wird am Ende Zweiter der Gesamtwertung und Junioren-OWL-Meister. Gesamtsieger wird der Brackweder Pierre Danelak (Nummer 77). Foto: Sylvia Rasche

Insgesamt blieben 14 Einzel- und sechs Teamtitel im Kreis Höxter. Sechs schwere Runden mussten die Frauen und Männer des bestbesetzen Laufes des Tages über die Crossstrecke absolvieren. „Ganz schön knackig“, meinte die neue OWL-Meisterin Stephanie Strate, die schon Zweite und Dritte beim Hermannslauf war und sich auf den Klassiker im Frühjahr vorbereitet, nach den 7900 Metern. Wie gut sie unterwegs war, zeigt ihr Platz im Gesamtklassement, in dem nur vier Männer vor ihr ins Ziel liefen. Darunter Trainingskollege Pierre Danelak, der im vergangenen Jahr NRW-Meister im Crosslauf geworden war und in Lüchtringen den OWL-Titel holte. „Ich hatte gute Beine. Außerdem sind wir den Kurs vorher fünfmal abgelaufen, um die beste Linie zu finden. Die Ideallinie war von den vorherigen Läufen schon ganz schön matschig. Das hat sich gelohnt“, sagte der Brackweder, der es nach eigenem Bekunden „locker angehen lassen wollte“.

Matthias Berkemeier wird Juniorenmeister

So schlug er dem Lüchtringer Matthias Berkemeier vor dem Start vor, sich die Tempoarbeit zu teilen. „Da habe ich erst mal zugestimmt, obwohl ich wusste, dass ich ihn irgendwann ziehen lassen muss“, berichtete der 19-Jährige. Er hatte in der vergangenen Woche ein Seminar für sein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Tecklenburg und konnte daher nicht die gewohnten Trainingsumfänge absolvieren. „Die erste Runde war sogar besser als ich dachte. Auf der zweiten Runde musste ich aber abreißen lassen“, erläuterte Berkemeier, der den zweiten Platz in der Gesamtwertung aber locker nach Hause lief. Dritter Nils Pöhlker (TSV Schloß Neuhaus).

Spannender Dreikampf der U14-Jungs

Bei den Schülerläufen hatte sich zuvor vor allem auf den 1400 Metern der U14 ein harter Dreikampf entwickelt. Der Brakeler Maximilian Helpenstein, der Warburger Konrad Hoffmann und der Borgentreicher Nils Deppe lieferten sich ein heißes Duell. „Jeder von uns lag auf der Strecke mal in Führung“, berichtete Helpenstein, der das Rennen für sich entschied. Kurz vor Schluss zog er das Tempo noch einmal an und konterte auch den Versuch des Warburgers, auf der Zielgeraden vorbeizuziehen. So sicherte sich der Brakeler den OWL-Titel der M13. Der Gesamtzweite Konrad Hoffmann durfte sich aber auch freuen. Er wurde OWL-Meister der Klasse M 12 vor Nils Deppe (LV Bördeland).

Lea Rabehanta feiert Heimsieg

Den überzeugendsten Heimsieg des Tages feierte ausgerechnet die jüngste OWL-Meisterin: Lou Rabehanta von den LF Lüchtringen war auf ihrer Hausstrecke im Lauf der Schülerinnen W10 nicht zu schlagen und holte sich den Sieg vor der Mindenerin Pauline Niemann. Zusammen mit Anna Weißbrich und Lotte Stork freute sich Rabehanta auch noch über den Teamtitel. Vereinskollegin Nova Schwenke wurde OWL-Meisterin der Altersklasse W11.

Mia Kuhaupt hat Riesen-Vorsprung

Gina Fleischhauer vom HLC Höxter holte den Titel in der W13 und zusammen mit Mirja Riedemann und Maja Stäpeler auch den Mannschaftssieg. Im Team durfte auch die DJK Adler Brakel bei den Jungen U12 jubeln: Moritz Helpenstein, Hugo und Theo Micus sicherten sich den Titel. Die Warburgerin Mia Kuhaupt war in der W14 nicht zu schlagen und holte sich den Sieg mit fast einer Minute Vorsprung (!) über 2700 Meter.

In Lüchtringen bleibt der Titel über die lange Strecke bei den Männern. Lukas Schneider siegte vor seinen Drillingsbrüdern Philipp und Felix. Den Teamtitel gab es zudem für Lukas und Philipp Schneider zusammen mit Matthias Berkemeier. Christoph Giefers (M45, TuS Hembsen), Hermann Loges (M55, NSU Brakel) und Reinhold Worms (M60, TuS Ovenhausen) fuhren als neue OWL-Meister über 2700 Meternach Hause.

Damit haben die Athleten des Kreises Höxter ihren Heimvorteil im Solling-Crosspark perfekt ausgespielt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235008?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F