Beim 39. Sparkassen-Huxori-Cup triumphiert B-Junioren-Landesligist – Rot-Weiß Essen siegt bei C-Junioren
Spvg Brakel holt den Pott

Höxter  (WB). Die B-Junioren der Spvg Brakel schaffen beim 39. Huxori-Cup die große Überraschung. Im Finale besiegt das Team von Thorsten Kraut Titelverteidiger SV Eichede mit 3:1-Toren. Bei den C-Junioren jubelt Rot-Weiß Essen und verteidigt den Titel. Hier sorgen die Kicker des SV Holzminden mit dem Finaleinzug für großes und positives Staunen.

Sonntag, 05.01.2020, 20:52 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 11:29 Uhr
Die B-Junioren-Helden der Spvg Brakel mit (hinten von links): Betreuer Siegfried Dwelck, Moritz Wiegand, Kai Wulf, Luca Meyer, Jaden Dwelck, Melvin Sommerfeld, Jonas Nolte, Mark Schubel, Trainer Thorsten Kraut sowie (Mitte von links) Finn Christoph, Ramazan Demirtas, Gianluca Martina, Nils Mönnekes, Jasper Süllwold und (vorne von links) Justin Groß, Alexander Wehrmann, Julian Tobie, Luca Seel und Linus Köring. Foto: Rene Wenzel

Große Überraschung beim Sparkassen-Huxori-Cup: Spvg Brakel triumphiert bei den B-Junioren

1/68
  • Große Überraschung beim Sparkassen-Huxori-Cup: Spvg Brakel triumphiert bei den B-Junioren
Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Rene Wenzel
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick

„Wir haben wieder tolle Spiele gesehen. Es ist schon sehr lange her, dass zwei Teams aus der Region das Endspiel erreicht haben. Das muss irgendwann in den Anfangsjahren des Turniers gewesen sein“, blickte Organisator Hans Marbach nach zwei Tagen mit tollem Hallenfußball zurück. 637 Zuschauern sorgten für eine tolle Kulisse. Der Gastgeber gratulierte bei der Siegerehrung den Kickern des B-Junioren-Landesligisten Spvg Brakel zum ersten Platz. Es waren die mannschaftliche Geschlossenheit und die spielerische Klasse, welche die Rot-Schwarzen gewinnbringend in die Waagschale geworfen hatten. So wie vor fünf Jahren, als sie 2015 ebenfalls stolzer Sparkassen-Huxori-Cupsieger geworden sind. „Wir haben hochverdient gewonnen. Die Jungs agierten hier überragend. Das war unglaublich stark, beeindruckend und verantwortungsbewusst“, war Kraut voll des Lobes.

Kopf-an-Kopf-Rennen

B-Junioren-Verlauf: In der Gruppenphase hatte sich der heimische Landesligist Spvg Brakel ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Eimsbütteler TV geliefert. Nur das bessere Torverhältnis beförderte den Regionalligisten auf Platz eins. Und so bekam es Brakel im Halbfinale mit dem JFV Bremen zu tun. Der Außenseiter machte genau da weiter, wo er in der Vorrunde aufgehört hatte. Finn Christoph und ein Doppelpack von Kai Wulf sorgten für einen souveränen 3:0-Sieg. Im Finale stand das Duell mit Titelverteidiger SV Eichede an. Wieder Christoph mit zwei Treffern und Justin Groß mit dem entscheidenden 3:1 machten den Überraschungserfolg perfekt.

Platz drei ging in dieser Altersklasse an den JFV Bremen, der sich im kleinen Finale mit 4:2-Toren gegen den Eimsbütteler TV behauptet hatte. Das U17-Team des SV Höxter verfolgte derweil das Geschehen von der Tribüne aus. Mit null Punkten und 4:20-Toren belegte der Gastgeber den letzten Platz in der Gruppe B. „Kämpferisch haben es die Jungs am zweiten Tag deutlich besser gemacht. Es lief in den letzten beiden Spielen sehr gut, damit bin ich total zufrieden. So gut war es in den vergangenen Jahren nicht“, sagte SVH-Trainer Frederic Gierse.

Holzminden überrascht alle

C-Junioren-Verlauf: Bei den C-Junioren sorgte mit dem SV 06 Holzminden ebenfalls ein heimisches Team für Aufsehen. Bis ins Finale schaffte es das Team von Daniel Gregorovits und Noah Buske nach einem kämpferisch überzeugenden 1:0-Erfolg gegen den SV Eintracht Jerxen/Orbke. Im Endspiel war die Angelegenheit gegen Rot-Weiß Essen aber deutlich – 1:3. „Wir haben ein Super-Turnier gespielt. Ich bin stolz auf die Jungs. So weit ist dieser Verein bei diesem hochkarätig besetzten Event noch nie gekommen“, hob SV-Coach Gregorovits hervor. Nach dem erneuten Triumph in Höxter sprach RWE-Trainer Ulf Schwemin von einem „verdienten Erfolg“ seines Teams. „Wir haben uns hier gut präsentiert und tollen Fußball gezeigt. Kompliment an Holzminden, die sehr effektiv waren“, so Schwemin.

Gastgeber SV Höxter und die für Fortuna Köln eingesprungene JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen konnten bei den C-Junioren ihre Gegner ärgern, schafften aber nicht den Sprung in die nächste Runde. „Wir haben wie im vergangenen Jahr sechs Punkte geholt. Das ist gut“, resümierte SVH-Trainer Wolfgang Brückner. JSG-Coach Daniel Abel sagte: „Das Tempo in den höheren Ligen ist einfach extrem hoch. Wir haben aber gut mitgespielt.“

Mit der Spvg. 20 Brakel verpasste im U15-Wettbewerb ein weiteres Team den Einzug ins Halbfinale. Fünf Punkte aus fünf Spielen waren zu wenig für den Landesligisten. „Wir hatten den Halbfinaleinzug im Spiel gegen Holzminden in der eigenen Hand und haben es in der letzten Minute durch zwei individuelle Fehler hergeschenkt“, blickte Coach Thorsten Kraut zurück. Rang drei holte sich der Hombrucher SV mit einem 4:3- gegen Jerxen.

Splitter aus der Bielenberghalle

Der 39. Sparkassen-Huxori-Cup bietet neben Toren Spannung und sehenswerten Spielzügen tolle Geschichten.

JSG Stahle springt ein Die C-Junioren der JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen sprangen kurzfristig für Fortuna Köln ein. Der Nachwuchs-Regionalligist sagte seine Teilnahme erst am Freitagabend ab. „Der Fortunen-Trainer ist kurzfristig krank geworden. Einen Ersatzmann konnten die Kölner so schnell nicht finden“, führte Turnier-Organisator Hans Marbach aus. Die JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen sprang kurzfristig in die Bresche. „Da darf man nicht Nein sagen. Wir wollten Gastgeber SV Höxter unterstützen“, sagte JSG-Trainer Daniel Abel.

Oerke im Bundesliga-Fokus : Bei den B-Juniorinnen des SV 06 Holzminden rückte Luisa Oerke in den Fokus. Die Niedersachsen-Auswahlspielerin besitzt einen Doppelspielrecht und spielt zudem noch für die B-Juniorinnen des FSV Gütersloh. Dort gehört die 16-Jährige zum Stammpersonal in der Bundesliga. „Ich konzentriere mich inzwischen mehr auf die Schule. Vor einem Jahr hätte ich noch gesagt, dass ich in den Profi-bereich möchte“, sagte Oerke.

Junge Kicker als Schiris: Jungschiedsrichter Simon Morawietz, Niclas Brücker, Hannes Weisbender und Malte Oeynhausen sind am ersten Tag gleich doppelt im Einsatz gewesen. Die Spieler des SV Höxter leiteten die Partien bei den G- und F-Junioren. „Sie haben ihre ersten Erfahrungen in einer neuen Umgebung gemacht“, sah Marbach gute Leistungen der Unparteiischen. Die drei 14-Jährigen waren top. „Das hat hier großen Spaß gemacht“, sprach Simon Morawietz stellvertretend für seine jungen Kollegen.

50 unermüdliche Helfer: Ohne freiwillige Helfer wäre so ein Turnier nicht möglich. An beiden Veranstaltungstagen waren mehr als 50 Personen in den Bielenberghallen im Einsatz. Dazu zählte unter anderem Thomas Knopf von der Turnierleitung, Werner „Charly“ Lange und Joachim Brandt (beide Zeitnahme) sowie Andy Grassel vom Fahrdienst. „Ich bringe die Mannschaften überall hin. Egal, ob zurück zum Hotel, zum Einkaufen oder in die Stadt“, kann Andy Grassel auch Taxifahrer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Ordnungsamts-Mitarbeiter beim Wildpinkeln erwischt
Zwei Männer, von denen einer eine Weste des Ordnungsamts trägt, klingeln und warten dann vor dem Haus. Als niemand öffnet, geht der Ordnungsamtsmitarbeiter an die Zypressenhecke und pinkelt. Die Videokamera des Hausbesitzers hat alles aufgezeichnet. Foto:
Nachrichten-Ticker