Fußball: Klassenerhalt ist das erste Ziel des A-Liga-Aufsteigers
SV Albaxen setzt auf interne Trainerlösung

Albaxen  (WB). „Ein Kumpel-Typ ist jetzt nicht gefragt.“ Diese Worte stammen von Oliver Bönnighausen bei der Erklärung seines Rücktritts als Coach des Fußball-A-Ligisten SV Albaxen. Jetzt treten mit Jannik Wöstefeld und Arthur Seibel zwei Spieler den Posten an. Als Interimstrainer sollen die beiden Leader mit Co-Trainer Matthias Stiewe Die Blau-weißen zum Klassenerhalt führen.

Freitag, 03.01.2020, 19:19 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 19:34 Uhr
Arthur Seibel (vorne) führt beim SV Germania Albaxen ab sofort nicht nur auf dem Spielfeld Regie. Seibel bekleidet mit Jannik Wöstefeld das Traineramt. Foto: Rene Wenzel

„Wir haben uns nach einigen Gesprächen während der vergangenen Wochen für eine Interimslösung entschieden. Es passte einfach nicht so zusammen, wie wir uns das gewünscht hätten. Und nur, um einfach einen Coach zu präsentieren, lösen wir es lieber intern“, erklärt SVA-Obmann Sascha Oberste-Berghaus, der bei der Entscheidung von einem „Dreigestirn“ spricht. Denn neben Wöstefeld und Seibel trägt auch Co-Trainer Matthias „Hänisch“ Stiewe die Verantwortung.

Absolutes Vertrauen

„Die Drei haben das absolute Vertrauen des Vereins und das Team steht zu 100 Prozent hinter Seibel und Wöstefeld, die zu den absoluten Leistungsträgern des Teams zählen. Ab sofort heißt es: ‚Einer für alle und alle für den Klassenerhalt‘“, so Oberste-Berghaus. Die Tabelle hat der SVA-Obmann bei dieser Ausführung ganz genau vor Augen. Denn bei möglicherweise drei Absteigern aus der Bezirksliga würde auch Platz 14 die Rückkehr in die B-Liga-Nord bedeuten. Der Vorsprung beträgt sechs Punkte.

„Das Amt des Spielertrainers gemeinsam mit Jannik und der Unterstützung von Matthias Stiewe ist für mich eine neue Herausforderung. Ich bin absolut davon überzeugt, dass wir besser sind als der aktuell zwölfte Platz“, betont Seibel. „Wir haben eine vielseitige und anspruchsvolle Vorbereitung auf die Beine gestellt, die den wichtigen Start gegen die Tabellennachbarn erfolgreich gestalten soll.“ Denn gleich gegen die ersten sechs Teams will der SVA eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt packen. Die Spiele gegen den SSV Würgassen (8. März), FC Neuenheerse/Herbram (15. März), SuS Gehrden/Altenheerse (29. März), SV Bonenburg (5. April) und SV Brenkhausen/Bosseborn (19. April) haben eine richtungsweisende Wirkung. Zwischendurch spielt der SVA am 22. März gegen das Spitzenteam SG Kollerbeck/Rischenau. „Wir wollen in der Rückrunde noch einmal angreifen und frühzeitig den Nichtabstieg klar machen. Dafür wollen wir ein wenig verändern und vor allem die Defensiv-Probleme in den Griff bekommen“, sagt Wöstefeld. Im Durchschnitt kassierten die Albaxer drei Gegentreffer pro Spiel – das war bedeutend zuviel.

Das „Dreigestirn“ tritt die Nachfolge von Oliver Bönnighausen an. Der Aufstiegstrainer hatte sich in der Winterpause aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Im Februar steht für ihn eine Operation am vorderen Kreuzband an. Im Anschluss verfolgt auch er gespannt die restliche Saison mit Seibel, Wöstefeld und Matthias „Hänisch“ Stiewe. Im Sommer will der SV Albaxen einen neuen Trainer präsentieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7169079?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker