Regionalligist SV Bökendorf will Abstand auf Nichtabstiegsplätze verkürzen Ein Wiedersehenfrüherer Westfalenligisten

Bökendorf (WB). Der Frauenfußball-Regionalligist SV Bökendorf bestreitet am Samstag, 23. November, sein Nachholspiel gegen den FFC Recklinghausen. Vor heimischer Kulisse wollen die Bökendorferinnen gegen den starken Aufsteiger den ersten Dreier holen und den Abstand auf das rettende Ufer verkürzen. Anpfiff auf dem Bökendorfer Sportplatz ist um 14.15 Uhr.

Von Lena Brinkmann
»Wir wollen auf jeden Fall spielen und den Heimvorteil Naturrasen nutzen«, sagt Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz vor dem Match gegen den FFC Recklinghausen. Im Mai 2018 (unser Foto) trennten sich die damaligen Westfalenliga-Teams in Bökendorf 1:1. Rechts ist Bökendorfs Sarah Mönnekes, im Hintergrund Recklinghausens Kapitänin Anna-Lena Klos, die jetzt nach einer roten Karte gesperrt ist.
»Wir wollen auf jeden Fall spielen und den Heimvorteil Naturrasen nutzen«, sagt Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz vor dem Match gegen den FFC Recklinghausen. Im Mai 2018 (unser Foto) trennten sich die damaligen Westfalenliga-Teams in Bökendorf 1:1. Rechts ist Bökendorfs Sarah Mönnekes, im Hintergrund Recklinghausens Kapitänin Anna-Lena Klos, die jetzt nach einer roten Karte gesperrt ist. Foto: Lena Brinkmann

SVB kontra FFC – das ist auch ein Duell zweier Mannschaften, die sich noch bestens aus gemeinsamen Westfalenligazeiten kennen. In der Spielzeit 2017/2018 lieferten sich Bökendorf und Recklinghausen einen spannenden Aufstiegskampf, den der SVB im Frühsommer 2018 für sich entschieden hat. In diesem Jahr feierte Recklinghausen den lang ersehnten Aufstieg und steht nun auf Rang sechs in der Regionalliga bisher gut da. Trotz des guten Starts ist der langjährige Trainer Andreas Krznar nicht ganz zufrieden: »Wir haben den einen oder anderen Punkt unnötig liegen gelassen, sonst hätten wir bereits einen komfortablen Abstand auf die Abstiegsplätze. Wir wollen den Vorsprung halten und aus Bökendorf drei Punkte mitnehmen«, sagt er.

Da die Gäste einige Nationalspielerinnen in ihren Reihen haben, wurde die Partie vom September auf den heutigen Samstag verlegt. Das zeigt bereits die Qualität des FFC-Kaders. Allen voran ist die Kosovarin Besjana Recica zu nennen, die mit 12 Treffern die Regionalliga-Torjägerliste anführt.

»Es ist keine Überraschung, dass Recklinghausen in der Regionalliga nahtlos so weit oben steht. Der FFC hat sich vor der Saison noch einmal verstärkt und ist auf allen Positionen gut besetzt«, weiß Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz, die mit ihrer Mannschaft bis zur Winterpause noch ein strammes Programm vor sich hat.

»Wir wollen im Nachholspiel zu Hause drei Punkte holen. Wir können mithalten, das hat auch zuletzt das 3:3-Unentschieden gegen ein Top-Team wie Essen gezeigt. Wir dürfen nur nicht so viele Gegentore kassieren«, betont die 33-Jährige, die auch gegen den FFC bis auf die Langzeitverletzten erneut den vollen Kader zur Verfügung hat. Bei den Gästen wird Kapitänin Anna-Lena Klos fehlen. Die Mittelfeldregisseurin hat am vergangenen Sonntag die Rote Karte gesehen und ist gesperrt.

»Der SVB steht überraschend auf dem letzten Tabellenplatz. Aber Bökendorf ist noch immer eine Heimfestung, wo wir eine ganz starke Leistung zeigen müssen. Das wird ein interessantes, offenes Spiel mit viel Pfeffer«, stellt Gäste-Coach Krznar heraus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F