Nachwuchsfußball:. Trainer Arthur Wiebe voll des Lobes
Talente spielen sich auf Rang zwei

Kreis Höxter  (WB/fel). Starke Leistungen und am Ende ein zweiter Platz: Die U12-Stützpunktauswahl des Kreises Höxter trumpft bei einem Hallenturnier der DFB-Stützpunkte in Erwitte auf. Gastgeber war der DFB-Stützpunkt Lippstadt.

Donnerstag, 07.11.2019, 02:25 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 05:02 Uhr
Platz zwei beim U12-Stützpunktturnier des DFB in Lippstadt. Die Talente (hinten von (links): Marc Gouiffe a Goufan, Timofej Drosd, Lorenz Michels, Miguel Röttger, Torben Ruberg, Dominik Zwick, Trainer Arthur Wiebe sowie (vorne von links) Flemming Deilke, Philipp Schürmann, Michael Tsigkerliotis und Elias Reinhold. Foto: Fußballkreis Höxter

Die Fußballtalente aus dem Kreis Höxter waren in einer sehr starken Vorrunden-Gruppe gefordert. Gegner waren die Stützpunktteams Herford, Lippstadt und Soest. Die heimische Mannschaft agierte technisch versiert und spielstark. Dabei mussten die Kicker aus dem Kreis Höxter im Auftaktspiel gegen Herford zunächst einen Rückstand hinnehmen. Davon ließ sich das Team nicht beirren – Leidenschaft und eine hohe Laufbereitschaft waren beeindruckend. Die U12 des DFB-Stützpunktes Brakel aus dem Kreis Höxter drehte die Partie und siegte verdient 3:1.

Selbstbewusst

»Das brachte Selbstbewusstsein. Von dieser getragen, spielten unsere Akteure im zweiten Spiel groß auf und gewannen mit 3:0-Toren gegen den Stützpunkt aus Lippstadt«, berichtete Trainer Arthur Wiebe. Die letzte Partie war ein Endspiel um den ersten Platz in der Gruppe: Stützpunkt Höxter oder Stützpunkt Soest? Es entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung. Die heimische U12 erzielte das 1:0. Soest glich zum 1:1 aus. Der Stützpunkt Höxter zeigte sich davon unberührt und legte kurz vor dem Ende zum 2:1-Endstand nach. Damit waren der Gruppensieg und der Einzug ins Halbfinale perfekt. »Die Mannschaft hat sich in der Vorrunde für ihr Auftreten Bestnoten verdient«, lobte Wiebe.

Spannung pur

Ein dramatisches Halbfinale gegen den Kreis Arnsberg folgte. Nach wenigen Sekunden führte der U12-Stützpunkt Höxter bereits 1:0. »Es war ein sehenswerter Treffer aus der Distanz«, blickte Wiebe zurück.

Nach der intensiven und anstrengenden Gruppenphase machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Der Kampfgeist der U12-Auswahl aus dem Kreis Höxter war nach wie vor beeindruckend. Dennoch konnten die Talente den 1:1-Ausgleich nicht verhindern. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene erzielten die Höxteraner nach schnellem Umschaltspiel den Führungstreffer zum 2:1. Dabei sollte es bleiben. Nach der Schlusssirene jubelten die Spieler des Stützpunkts Brakel.

Bielefeld zu stark

Im Finale sollte der Gegner Bielefeld heißen. Die Beielefelder waren Favorit und wurden dieser Rolle gerecht. Die heimschen Talente hatten inzwischen viele Körner gelassen und waren gegen die spiel- und konditionsstarken Bielefelder chancenlos.

Die Bielefelder legten los wie die Feuerwehr und jubelten über den frühen Führungstreffer. »Im Anschluss spielte nur Bielefeld und zog auf 4:0 davon. In der Schlussphase zeigte der U12-Stützpunkt Brakel, dass die Mannschaft das Finale zu Recht erreicht hatte. Die Moral war top. Die U12-Talente schafften den Ehrentreffer. »Mehr war aber nicht mehr drin. Der zweite Platz ist dennoch herausragend«, lobte Trainer Arthur Wiebe und freute sich mit seinen Schützlingen. Die heimischen Talente sind auf einem guten Weg. Im U12-Stützpunkt Brakel trainieren die Nachwuchskicker und freuen sich auf ihr nächstes Turnier.

Es war ein starkes und interessantes Turnier. Die heimische Talente verdienten sich Bestnoten. Das sind die Spieler, die für den U12-Stützpunkt spielten und Zweiter wurden: Marc Gouiffe a Goufan, Timofej Drosd, Lorenz Michels, Miguel Röttger, Torben Ruberg, Dominik Zwick, Trainer Arthur Wiebe, Flemming Deilke, Philipp Schürmann, Michael Tsigkerliotis und Elias Reinhold.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047322?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker