Fußball-Landesliga: SV Ottbergen-Bruchhausen besiegt den SV Hövelhof mit 9:1-Toren
Bohnert-Team feiert Torfestival

Ottbergen (WB). Der SV Ottbergen-Bruchhausen ist zurück in der Erfolgsspur. Die Landesliga-Fußballerinnen haben ihr Heimspiel gegen den SV Hövelhof überraschend deutlich mit 9:1-Toren gewonnen.

Sonntag, 08.09.2019, 17:11 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 17:14 Uhr
Lena Butterwegge hat sich den Ball erobert und lässt sich von ihrer Gegenspielerin nicht an der Flanke vors Tor hindern. Butterwegge trug sich in einem starken Spiel in die Torschützenliste ein. Foto: Sylvia Rasche

Hövelhofs Trainer Klaus Bönninghoff ahnte schon vor der Partie nichts Gutes. »Mir fehlen fünf Stammspielerinnen. Das wird schwer.« Genauso kam es dann auch.

Landesliga-Fußballerinnen des SV Ottbergen-Bruchhausen feiern Torfestival

1/26
  • Landesliga-Fußballerinnen des SV Ottbergen-Bruchhausen feiern Torfestival
Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche

Ottbergen-Bruchhausen bestimmte von Beginn an das Geschehen, ging gleich nach drei Minuten durch Mariella Oebbeke in Führung. Ihre Schwester Julia legte eine viertel Stunde später zum 2:0 nach. Es lief bei den Gastgeberinnen. Den einzigen Vorwurf, den Trainer Manuel Bohnert seinem Team zur Halbzeit machen konnte, war die Chancenverwertung. Trotz der deutlichen Überlegenheit stand es »nur« 2:0 für den SV Ottbergen-Bruchhausen.

Das sollte sich nach der Pause ändern. »Wir haben auch schon vor der Pause gut gespielt, waren aggressiv und haben uns viele Chancen erarbeitet. Das meiste von dem, was wir uns vorgenommen haben, haben wir auch umgesetzt«, lobte Manuel Bohnert sein Team.

Pia Wiedenbruch erhöhte in der 49. Minute auf 3:0. Der Hövelhofer Anschlusstreffer zum 3:1 durch Christina Lienen war nicht der Auftakt zur Aufholjagd der Gäste, sondern eher ein Signal für die Ottbergerinnen, nicht nachzulassen und sich nicht zu sicher zu fühlen. Sarah Gajewski (56.), Lena Butterwegge (67.) sowie zwei Doppelpacks von Julia Oebbeke (69./71.) und Alena Ulhardt (86./87.) sorgten für das klare Endergebnis, das so auch tatsächlich dem deutlichen Spielverlauf entspricht. »Das war eine gute Partie. Wir hatten verschiedene Torschützinnen. Das ist auch wichtig«, freute sich Bohnert, während sein Gegenüber Klaus Bönnighoff das Ende seiner Personalnot erhofft. »Übernächste Woche geht es für uns los«, meinte der HSV-Coach.

SV Ottbergen-Bruchhausen: Böttcher, Schulz (68. Saalfeld), Holtemeyer, Gajewski, Hülkenberg (46. Ulhardt), M. Oebbeke, J. Oebbeke, Kreylos, Wetzel (58. Bobbert), Butterwegge (68. Bohnert), Wiedenbruch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909876?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker