In der A-Liga stürzt kampfstarker SV Brenkhausen/Bosseborn Vinsebeck von Platz eins
Warburg erklimmt den Gipfel

Kreis Höxter  (WB). Neuer Spitzenreiter in der A-Liga ist nach einem 1:0-Sieg in Scherfede der Warburger SV. Das Team kann sich auch beim SV Brenkhausen/Bosseborn bedanken, dass gegen den bisherigen Primus TuS Vinsebeck ein 1:1 erkämpft. Die Spitzenmannschaften Kollerbeck/Rischenau und FC Stahle fahren zudem Siege ein.

Montag, 02.09.2019, 19:21 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 19:24 Uhr
Angriff: Niko Ritter (links) von der SG Kollerbeck/R. eilt mit dem Ball an TIG-Spielertrainer Cihan Gündogan (Mitte) vorbei. Foto: Michael Risse

SuS Gehrden/Altenheerse – SV Albaxen 1:2 (1:1). »Wir sind schlecht ins Spiel gekommen und haben in der Halbzeit eine taktische Umstellung vorgenommen. Das hat gepasst«, resümierte SVA-Trainer Oliver Bönnighausen. Kurt Brenneke hatte den Gastgeber in der 30. Minute in Führung gebracht. Arthur Seibel glich aus (43). Für den Siegtreffer sorgte Marcus Bönnighausen (54.).

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen – Warburger SV 0:1 (0:0). Valentin Gleibs beförderte den Bezirksligaabsteiger mit seinem neunten Saisontor an die Tabellenspitze. Im Derby reichte dem Team von Trainer Jürgen Voss bei der SG Scherfede der Treffer seines Top-Torjägers in der 49. Minute. Damit grüßt der Bezirksligaabsteiger als neuer Spitzenreiter.

Fusionierte drehen auf

SG Kollerbeck/Rischenau – TiG Brakel 4:1 (1:0). TIG begann gut. »Sie hatten keine Torchancen, allerdings 70 Prozent Ballbesitz. Wir machten aus dem Nichts das 1:0«, gestand SG-Trainer Andreas Niemann. »Aufgrund der zweiten Halbzeit ist das Ergebnis absolut verdient«. Kollerbeck vergab einige Chancen. »Wir haben nicht zum Abschluss gefunden«, resümierte TIG-Spielertrainer Cihan Gündogan. Michael Meyer (17.), Stefan Biastoch (46.), Marc Neumann (72.) und Max Wiesemann (90.+3) trafen für die Gastgeber und Eren Acar (89.) für TIG.

FC Neuenheerse/Herbram – SG Altenbergen/Vörden 1:4 (1:1). Die Gastgeber warten weiterhin auf den ersten Sieg. Mirco Paschen hatte den FCNH nach 120 Sekunden sogar in Führung gebracht. Andre Horst Weintritt (25.) und dreimal Simon Rau (47., 59., 75.) drehten das Spiel zu Gunsten der SG. Jörg Ludwig, Interimstrainer des Siegers, erklärte: »Wir haben die Partie dominiert. Der Sieg hätte allerdings höher ausfallen können.«

SV Bonenburg – FC Stahle 2:6 (1:5). Stefan Borgolte (12.), Dennis Schoppmeier (16.) und erneut Borgolte (20.) brachten den FCS früh auf die Siegerstraße. Dennis Kriwet gelang nach 22 Zeigerumdrehungen der 1:3-Anschlusstreffer. Erneut Borgolte mit seinen Toren drei (31.) und vier (45.) stellte den Pausenstand her. Sieben Minuten nach Wiederbeginn erzielte Kriwet das 2:5. In der Schlusssekunde narkierte Andre Struck den 2:6-Endstand. »Die erste Halbzeit war richtig stark«, lobte FCS-Trainer Andreas Struck.

SSV Würgassen – SV Höxter 0:10 (0:7). Der Meisterschaftsfavorit begab sich nach dem 1:2 im Topspiel gegen Bad Driburg gegen völlig überforderte Würgassener auf Torjagd. Die Höxteraner erzielten dabei in 38 Minuten acht Tore. Ein frühes Eigentor (4.) brachte die Kreisstädter auf die Siegerstraße. Dreimal Nico Trepschick (26., 43., 62.), zweimal Justin Köhler (27., 38.), Atahan Karaca (36.), Kevin Wilms (45.), Ramon Schreiner (64.) und Canek Bicker (86.) schraubten das Ergebnis nach oben. »Der Sieg ist auch in der Höhe verdient«, analysierte SVH-Trainer Uwe Beck. Bei einer 7:0-Halbzeitführung sei es schwierig, die Spannung weiterhin hoch zu halten. »Im ersten Durchgang waren wir stets gefährlich.«

TuS Bad Driburg – FC Germete/Wormeln 0:1 (0:1). Omar Al Duks war der »Man of the Match«. Sein Treffer entschied in der 32. Minute das Duell zwischen dem Tabellensechsten aus der Kurstadt und dem Tabellenachten aus dem ehemaligen Südkreis. »Wir stehen fünfmal alleine vor dem Tor«, haderte TuS-Trainer Dennis Hustadt mit der Chancenverwertung.

SV Brenkhausen/Bosseborn – TuS Vinsebeck 1:1 (0:1). »Wir hätten haushoch führen müssen. Denn es war bis auf die Schlussphase ein Spiel auf ein Tor«, so TuS-Trainer Maik Disse. Thomas Neuendorf brachte die Gäste in der 30 Minute in Führung. »Wir besaßen in der ersten Halbzeit nur zwei halbe Chancen. In den zweiten 45 Minuten haben wir mutiger agiert. Die Partie wurde ausgeglichen«, berichtete SVBB-Coach Thorsten Diekmann, der seine Schützlinge aufgrund ihrer kämpferischen Tugenden lobte. Mit einem 22-Meter-Hammer erzielte Dennis Rüßmann per Freistoß in der Schlussminute den umjubelten Ausgleich. »Die Aktion vorher war allerdings nicht freistoßwürdig«, war der TuS-Coach mit der Entscheidung des Referees nicht einverstanden. Die junge SVB/B-Truppe hat nie aufgesteckt und sich den Punkt verdient.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896632?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Debatte über Kurzzeit-Lockdowns zum Brechen der Corona-Welle
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnte am Dienstag davor, dass Deutschland in Situationen kommen könnte, «die ausgesprochen schwierig sind».
Nachrichten-Ticker