Bundesligist TuS Bad Driburg startet am 15. September in Pokalvorrunde
»Wollen wieder ins Final-Four«

Bad Driburg (WB/güs). »Wir wollen wieder ins Final-Four«, sagt Franz-Josef Lingens (72). Der Manager des TuS Bad Driburg gibt damit das Ziel der Bundesliga-Damen für den Pokalwettbewerb des Deutschen Tischtennis-Bundes vor. Los geht es am 15. September mit der Vorrunde in Berlin. Der Zweitliga-Aufsteiger Füchse Berlin Reinickendorf und Erstligist TSV Langstadt sind an dem Sonntag in Gruppe D Bad Driburgs Gegner.

Dienstag, 02.07.2019, 17:32 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 13:52 Uhr
Driburgs Manager Franz-Josef Lingens freut sich auf die Pokalvorrunde und die neue Bundesliga-Saison. Foto: Sylvia Rasche

Die vier Dreier-Gruppen der Pokalvorrunde wurden während der Jahrestagung der Vereine der Damen-Tischtennis-Bundesliga in Frankfurt ausgelost. Als TuS-Vertreter nahm Lingens an der Versammlung teil. »Wenn Langstadt komplett ist, wird es ein schwerer Brocken für uns«, blickt er voraus. Im Match gegen die Füchse Berlin wird es ein Wiedersehen mit der erfahrenen Abwehrspielerin Katalin Jedtke geben, die in der Saison 2011/2012 mit Driburg in der zweiten Liga gespielt hat. Die vier Gruppensieger der Vorrunde ziehen ins Final-Four am 5. Januar 2020 in Pforzheim ein.

Im Vorfeld der Pokalpartien treffen sich die TuS-Damen am 13. und 14. September in Driburg. »In der Grundschulhalle stellen wir die Mannschaft an dem Freitag um 19 Uhr offiziell vor«, berichtet Team­betreuer Kevin Kösling (26) auf Anfrage. Zwei Wochen später starten die Driburgerinnen mit einem Doppelspieltag beim TSV Langstadt (28. September) und bei der TTG Bingen (29. September) in die Bundesliga-Saison. Das erste Heimspiel folgt am Sonntag, 13. Oktober. »Gegner ist dann der amtierende deutsche Vizemeister SV DJK Kolbermoor«, so Kösling. Die Fans sollten sich den Termin bereits vormerken, ergänzt er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744572?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker