Große Hitze bei zehnter Auflage stärkster Gegner der Starter. Hauptrennen verkürzt Berkemeier dominiert Rennklasse

Ottbergen (WB). Es geht über zwei Baumstammhindernisse, Sprünge aus dem Reitsport, eine Heuballenburg und durch die Nethe. Der größte Gegner der Teilnehmer des zehnten Strongmanlaufes des SV Ottbergen/Bruchhausen ist jedoch die Hitze. Matthias Berkemeier siegt im Hauptrennen und ist der neue Strongman. »Wegen der ex­tremen Temperaturen sind es deutlich weniger Teilnehmer als im Vorjahr. Wir sind dennoch zufrieden«, freute sich Organisator Ludger Spiegelberg, dass alle Akteure ins Ziel gekommen sind. Die Feuerwehr sorgte bei Temperaturen von 38 Grad für Abkühlung.

Von Jan-Hendrik Schrick
Locker meistert er das Baumstammhindernis. Matthias Berkemeier eilt der Konkurrenz davon und ist neuer Strongman.
Locker meistert er das Baumstammhindernis. Matthias Berkemeier eilt der Konkurrenz davon und ist neuer Strongman. Foto: Jan-Hendrik Schrick

»Es macht sehr viel Spaß. Aber man muss immer konzentriert agieren«, berichteten viele Läufer, die am gestrigen Sonntag die anspruchsvollen Strecken absolvierten. Den Anfang machten die jüngsten Starter, die eine 600-Meter-Runde absolvieren. Es folgte der Lauf über zwei und drei Runden. Dabei gingen die Kinder an ihre Grenzen. Alle gaben ihr Bestes und kamen abgekämpft, aber glücklich ins Ziel. Als Belohnung erhielt jedes Kind einen kleinen Pokal, den die Youngster stolz ihren Eltern präsentierten.

6000-Meter-Strecke verküzt

Besonders knapp ging es im 1800-Meterlauf der Jahrgänge 2006/2007 zu. Mia Kuhaupt (Warburger SV) siegte vor dem Höxteraner Camillo Krog. »Die Hitze hat man während des Laufes gar nicht so stark gemerkt. Dennoch war es sehr anstrengend«, so Kuhaupt.

Anschließend stand die Rennklasse auf dem Programm. Nach Absprache mit den Aktiven verkürzte Spiegelberg die eigentliche 6000-Meter-Strecke auf 6 x 600 Meter. »Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl und der hohen Temperaturen ist es so für alle interessanter«, begründete er. In beeindruckender Manier lief Matthias Berkemeier (LF Lüchtringen) vorne weg. In etwas mehr als 18 Minuten raste er über die Hindernisse und ließ den anderen Teilnehmern keine Chance.

»Es war ein gutes Rennen. Es ist hier immer schwer, den Rhythmus zu behalten. Das habe ich aber gut geschafft. Es hat sehr viel Spaß gemacht«, sagte der glückliche Strongmangewinner.

Besonders stark war auch der Auftritt von Feuerwehr-Kämpfer Mathias Schmidt. In kompletter Montur absolvierte er die Strecke. »Ich wollte eigentlich die kürzere Hobbyklasse mitlaufen. Das ging aber aus zeitlichen Gründen nicht. Es war sehr warm und anstrengend, hat aber super viel Spaß gemacht«, fasste er zusammen

35 Hobbyläufer

Im abschließenden Rennen gingen 35 Hobbyläufer über 4 x 1000 Meter an den Start. Gerrit Lippe, Fußballer des SV Bergheim, lag drei Runden an der Spitze. In der letzten Runde musste er Ausdauerläufer Debesay Gebreyanas (Non-Stop-Ultra Brakel) am Anstieg davonziehen lassen. »Am Berg hatte ich meine Probleme. Am Ende war dann auch die Kraft weg«, analysierte Lippe. Gebreyanas wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr. »Es war klasse. Die Strecke verlangt einem alles ab. Ich bin mit dem Sieg total zufrieden, auch wenn ich lange kämpfen musste«, lautete sein Fazit.

Auch Ludger Spiegelberg war zufrieden und freut sich schon auf die nächste Auflage im kommenden Jahr. »Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die die Strecke herrichten, die Zeit nehmen und sich um das leibliche Wohl kümmern. Danke auch den Maltesern. Es macht immer großen Spaß, dieses Event zu organisieren«, sagte er. »Wir wollen gerade Kinder für den Laufsport begeistern und sehen, dass sie im nächsten Jahr wieder teilnehmen«, ergänzte Spiegelberg. Zur Abkühlung wurde die Nethe kurzfristig in ein Freibad umgewandelt. Viele gingen hinein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6738148?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F