Team von Trainer Christian Stein gewinnt im entscheidenden letzten Spiel 4:2
Driburgs C-Junioren feiern Bezirksliga-Aufstieg

Driburg (WB). Nach dem Schlusspfiff ist die Freude groß. »Aufsteiger, Aufsteiger« schallt es durch das Iburg-Stadion. Mit einem 4:2-Erfolg gegen den SV Löhne-Obernbeck haben die C-1-Junioren des TuS Bad Driburg den Sprung in die Fußball-Bezirksliga geschafft.

Sonntag, 30.06.2019, 19:43 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 10:34 Uhr
So jubeln die C-1-Junioren des TuS Bad Driburg. Unser Aufsteigerfoto zeigt (hintere Reihe von links): Nils Breker, Björn Mikus, Linus Mügge, Cedric Sanders, Robin Lammers und Hanno Müller sowie (vordere Reihe von links) Lukas Stöver, Jannis Loermann, Jannik Dürrfeld, Luis Wiediger, Clemens Böhner, Yannick Stolte und Lars Beumling. Die Jungs können stolz sein. Als einziges Nachwuchsteam aus dem Kreis Höxter haben sie in den jetzt abgeschlossenen Aufstiegsrunden den Sprung nach oben geschafft. Foto: Katharina Schulte

Die TuS-Kicker trotzten der Hitze und zeigten am vergangenen Samstag von Beginn an, dass sie das Spiel gewinnen und den damit verbundenen Aufstieg erkämpfen wollen. Bereits in der elften Minute belohnten sie sich für ihren Einsatz. Nach einer Ecke von Lukas Stöver verlängerte Björn Mikus per Kopf den Ball auf den freistehenden Jannik Dürrfeld, der dem Torwart mit einem sehenswerten Volleyschuss keine Chance ließ – 1:0.

Chancen erarbeitet

Die Driburger drängten weiter und nur vier Minuten später erhöhte Linus Mügge. Der Jubel bei dem Team und dem Torschützen waren nach dem 2:0 besonders groß, da Mügge in der Hinrunde sehr lange verletzt war und erst zur Rückrunde langsam wieder einsteigen konnte. Der wichtige Treffer im Aufstiegsspiel war sein erstes Saisontor. Fünf Zeigerumdrehungen später traf Cedric Sanders ins lange Eck zum 3:0.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff verkürzte Löhnes Niklas Mewes auf 1:3. Es wurde noch einmal spannend im Iburg-Stadion, zumal während des gesamten Spieles Kontakt zum Parallelspiel Oerlinghausen gegen Espelkamp bestand, da die dortige Partie je nach Spielausgang in Driburg eine zentrale Rolle hätte spielen können. Aber die Driburger schafften es aus eigener Kraft. Immer wieder motiviert von Trainer Christian Stein erarbeiteten sie sich Chancen und verteidigten zugleich gut. In der 52. Minute verwandelte Yannick Stolte einen Freistoß direkt zur 4:1-Führung, ehe Löhne per Strafstoß zwei Minuten später auf 2:4 verkürzte.

Freude etwas getrübt

Kurz vor dem Ende gab es dann noch eine Szene, die Driburgs Freude etwas trübte. Björn Mikus verletzte sich nach einem Zweikampf so stark am Knie, dass er anschließend mit dem Rettungswagen abgeholt werden musste.

»Unser Ziel war es, aufzusteigen und das haben wir geschafft. Ich bin stolz auf die Jungs«, sagte ein glücklicher Trainer Christian Stein. »Wir hoffen, dass Björn sich nicht allzu schlimm verletzt hat«, wünschte er gute Besserung.

TuS Bad Driburg: Müller – Breker, Loermann, Dürrfeld, Stolte, Sanders, Wiediger, Stöver, Mikus (65. Beumling), Lammers, Mügge (36. Böhner)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6738133?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker