Frauenfußball: Regionalligist reist zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Bocholt
Bökendorf will Bronze

Kreis Höxter (WB). Regionalliga-Aufsteiger SV Bökendorf will die Saison auf dem Bronze-Rang abschließen und reist am Sonntag zum letzten Auswärtsspiel vor der Sommerpause nach Bocholt. In der Landesliga steht für den SV Ottbergen/Bruchhausen ein Verfolgerduell auf dem Programm, während Phönix Höxter Stirpe in Ovenhausen zu Gast hat.

Samstag, 04.05.2019, 04:00 Uhr
Regionalligist SV Bökendorf (hier am Ball: Jana Hoffmann) will in Bocholt Platz drei festigen. Foto: Katharina Schulte

Regionalliga: Borussia Bocholt - SV Bökendorf. Nach dem Topspiel am Maifeiertag gegen Arminia Bielefeld wartet mit Bocholt das nächste Spitzenteam der Regionalliga auf den Aufsteiger. Die Borussia ist Vorjahres-Meister und aktuell Tabellenzweiter. »Bocholt hat in den vergangenen Jahren immer oben mitgespielt. Sie haben eine schlagkräftige Truppe«, weiß SVB-Spielertrainerin Christina Drewitz. Doch auch ihr braucht sich nicht zu verstecken. Mit der drittbesten Defensive um Abwehrchefin Pamela Jahn spielen die Bökendorferinnen eine herausragende erste Saison in der dritthöchsten Frauenliga, die am Ende mit den dritten Platz gekrönt werden soll. Dafür sollen am Sonntag noch einmal drei Punkte her. »Gegen Bielefeld haben wir besonders in der ersten Halbzeit gezeigt, dass wir es jedem Gegner schwer machen können. Dies wollen wir gegen Bocholt wieder versuchen. Sicherlich sind aber die vergangenen Wochen auch nicht spurlos an uns vorbei gegangen«, sagt Christina Drewitz.

Das Hinspiel konnten die Bökendorferinnen nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand durch zwei Tore von Stürmerin Carla Oelmann zum 2:1-Erfolg drehen und hatten nach einem starken Spiel beider Teams das bessere Ende.

»Mit Leidenschaft, Wille und einer geschlossenen Mannschaftsleistung können wir etwas Zählbares aus Bocholt mitnehmen«, ist Drewitz überzeugt.

Landesliga: SV Thülen - SV Ottbergen/Bruchhausen. Nach vier hochverdienten Siegen in Folge hat der SV Ottbergen/Bruchhausen seine starke Form aus der Hinrunde wieder gefunden und reist mit breiter Brust ins Sauerland. »Wir haben Platz zwei in Aussicht und wollen auch in Thülen auf Sieg spielen. Das wird aber ein enges Spiel, denn die Heimelf ist ein robuster Gegner. Wir müssen kämpferisch dagegen halten und wollen spielerisch Akzente setzen«, berichtet Manuel Bohnert, Trainer des SV Ottbergen/Bruchhausen. Das Hinspiel hatte Ottbergen im Spätherbst 1:0 gewonnen. Für das Rückspiel im Briloner Vorort muss Manuel Bohnert mit Alena Ulhardt und Lena Hülkenberg gleich auf zwei wichtige Außenspielerinnen verzichten.

Phönix Höxter - Germania Stirpe. Der heimische Tabellenfünfte muss aufgrund der Leichtathletikveranstaltung in Höxter auf seinen Heimvorteil verzichten und auf den Rasenplatz nach Ovenhausen ausweichen. Die Partie wird um 14 Uhr angepfiffen. Das Hinspiel hat Höxter spektakulär mit 4:3 gewonnen. »Stirpe spielt eine überragende Rückrunde. Das wird ein schweres Spiel. Wir müssen besser verteidigen als zuletzt und den Gegner früher stören«, will Höxters Trainer Philipp Müller mit seinem Team die letzten drei Saisonspiele noch erfolgreich gestalten. Mit Kapitänin Kristin Müller, die sich im Derby gegen Ottbergen eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat, fällt bei Phönix eine weitere Leistungsträgerin aus.

Bezirksliga: SV Kollerbeck - Arminia Bielefeld II 0:2. »Wir sind an diesem Sonntag nur neun Spielerinnen und Bielefeld wollte das Spiel nicht verschieben«, berichtet SVK-Kapitänin Carolin Potthast, dass die Partie bereits im Vorfeld abgesagt wurde und mit 2:0 für Tabellenführer Arminia Bielefeld II gewertet wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584025?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker