Fußball: Frauen-Landesligist SV Ottbergen-Bruchhausen unterliegt Hövelhof 1:2
Steigerung nicht belohnt

Ottbergen/Bruchhausen (WB). Die Fußballerinnen des SV Ottbergen/Bruchhausen setzen ihren Negativlauf in der Landesliga gegen den Hövelhofer SV fort. Trotz der 1:2-Niederlage zeigte die Leistungskurve aber nach oben.

Montag, 08.04.2019, 04:00 Uhr
Der Ball will einfach nicht ins Tor. Hier pflückt Hövelhofs Torfrau Lena Hülkenberg das Leder vom Fuß. Der SV Ottbergen/Bruchhausen musste sich zu Hause knapp geschlagen geben. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Das Spiel ging denkbar schlecht los für die Gastgeberinnen. Bereits nach zwei Minuten lag der Ball im Netz. Songül Wende nutzte einen Fehler in der Ottberger Defensive zur früher Führung. »Wir haben uns trotz des frühen Gegentreffers nicht aus der Bahn bringen lassen und versucht, selber Akzente zu setzten«, resümierte SV-Trainer Manuel Bohnert. Nach einer Viertelstunde fing Pia Wiedenbruch einen Abschlag an der Strafraumkante ab und bediente Mariella Oebbeke. Die nutze ihren Platz und schoss den Ball über die Torhüter hinweg zum Ausgleich in die Netzmaschen. Die Gäste standen tief und lauerten auf Konter. Durch schnelle Passfolgen konnte sich Hövelhof oft befreien. In der 36. Minute schlug die ehemalige Bökendorferin, Katharina Nadermann, einen langen Ball in den Lauf von Christina Mareen Lienen. Ottbergens Torfrau Carolin Böttcher eile aus ihrem Tor und kam zu spät. Lienen stellte auf 2:1.

»In der zweiten Halbzeit haben wir auf den Ausgleich gedrückt und uns einige gute Torabschlüsse erarbeitet«, berichtete Bohnert. Alena Ulhardt scheiterte mit einem Schuss an der Torhüterin der Gäste. Die beste Chance hatte Pia Wiedenbruch kurz vor der Ende der Partie. Eine Flanke von Julia Oebbeke köpfte sie über die Torhüterin hinweg in Richtung Tor. In letzter Sekunde warf sich eine Spielerin in den Ball und klärte auf der Linie. »Das passt zu unserer Situation. Wir haben keinen guten Lauf und dann geht so ein Ball auch nicht in das Tor«, haderte Bohnert. Trotz der Niederlage können die Ottbergerinnen Positives mitnehmen. Mit Torfrau Böttcher stand erstmals nach langer Verletzung wieder eine wichtige Stütze auf dem Platz. Auch mit der Leistung war der Trainer nicht unzufrieden: »Wir haben kämpferisch alles gegeben. Die Einstellung zum Spiel hat bei allen gepasst. Das war eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel. Uns fehlt etwas die Leichtigkeit. Wenn wir so weiter machen, werden wir uns auch wieder belohnen.« Die nächste Chance haben die Ottbergen nächsten Sonntag in Enger.

SV Ottbergen/Bruchhausen : Böttcher – Schulz, Hülkenberg, M. Oebbeke, Kreylos, J. Oebbeke, Wetzel, Butterwegge (85. Stockmeier), Bobbert, Ulhardt, Wiedenbruch

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526516?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Chaos am Corona-Testzentrum
In einer langen Schlange warteten Bielefelder, um auf Corona getestet zu werden. Foto: Peter Bollig
Nachrichten-Ticker