Beim 38. Pokal-Crosslauf triumphiert in Lüchtringen ein Bochumer
Grothe überspurtet Führenden

Lüchtringen  (WB). Noch 20 Meter bis zum Ziel: Robiel Weldemichael liegt beim 38. Pokal-Crosslauf in Lüchtringen vorne. Arnim Grothe zieht noch einmal mächtig an, überholt den Führenden und reißt die Arme nach 7900 Metern wenige Sekunden später jubelnd in die Höhe.

Sonntag, 03.02.2019, 21:02 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 21:10 Uhr
Drei der Besten über die Hauptdistanz von 7900 Metern kommen vom SV Brackwede (von links): Robiel Weldemichael (Platz zwei Männer), Frauensiegerin Stephanie Strate, Adam Janicki (Platz drei Männer) sowie Männersieger Arnim Grothe vom USC Bochum.

»Ein solches Finish haben wir in der Geschichte des Pokal-Crosslaufs und der OWL-Meisterschaften hier noch nicht erlebt«, ist nicht nur Stadionsprecher Hans-Jörg Friedrich vom Gastgeber LF Lüchtringen begeistert. Bei den Männern lieferte sich eine Vierer-Gruppe bis zum Schluss der sechs Runden ein Kopf-an-Kopfrennen. Mit dabei waren noch Adam Janicki vom SV Brackwede, der in 28:16 Minuten in der Gesamtwertung Rang drei hinter seinem Vereinskollegen Robiel Weldemichael (28:16 Minuten) und den Gesamtsieger Arnim Grothe (28:13 Minuten) vom USC Bochum belegte. Jan Kaschura von den Run Artitsts Holzminden lag in der dritten von sechs Runden vorne und wurde letztlich in der guten Zeit von 29:49 Minuten Vierter sowie in der Altersklasse M30 Zweiter. Bei den Frauen lief Stephanie Strate vom SV Brackwede top und in 33:48 Minuten zum Sieg.

Tolle Leistungen beim OWL-Cross in Lüchtringen

1/97
  • Tolle Leistungen beim OWL-Cross in Lüchtringen
Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke

Tolle Strecke

 

»Die Strecke hatte es in sich. Sie verlangte uns alles ab. Die Waldpassagen waren nach dem Nachtfrost und den am Vormittag ansteigenden Temperaturen noch nicht aufgeweicht. Es war ein toller Wettbewerb. Aus unserer Vierergruppe hätte jeder gewinnen können«, hatte der glückliche Sieger Grothe unmittelbar vor dem Ziel seine letzten Kraftreserven mobilisiert. Einmal atmete Stephanie Strate im Ziel tief durch und freute sich über die Glückwünsche von den Erstplatzierten bei den Männern. »Die An- und Abstiege liegen mir hier in Lüchtringen. Es hat alles gepasst«, war die Frauensiegerin happy.

218 Teilnehmer

218 Teilnehmer waren gestern beim 38. Pokal-Crosslauf der LF Lüchtringen dabei und absolvierten 1400 Meter (eine Stadionrunde), 2700 Meter (zwei Runden) sowie 7900 Meter (sechs Runden). Gleichzeitig wurden die OWL- Meisterschaften ausgetragen.

Für weitere Highlights aus Sicht des Kreises Höxter sorgten Mathias Nahen vom TV Jahn Bad Driburg, der in der M45 über 7900 Meter in 30:49 Minuten vor Christoph Giefers vom TuS Hembsen (34:30 Minuten) OWL-Meister wurde. In der M55 brach Dieter Weinholz vom SV Brenkhausen/Bosseborn über 7900 Meter als Zweitplatzierter (35:02 Minuten) in die Phalanx der Läufer des SV Brackwede ein.

Lina Bömelburg von den LF Lüchtringen siegte in der U20 nach Zweikampf mit der Bad Driburgerin Alina Nahen über 2700 Meter in 11:58 Minuten. Nils Deppe vom LV Bördeland-Borgentreich holte sich über 1400 Meter in 5:42 Minuten den OWL-Titel.

Der TuS Ovenhausen und die LF Lüchtringen waren jeweils mit über 30 Athleten vertreten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6368047?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker