Tennis-Regionalligist siegt zum Auftakt 6:3 gegen Gummersbach RW Höxter startet super

Höxter  (WB). Mit einem 6:3-Erfolg gegen den TC 80 Gummersbach sind die Damen 30 des Tennisvereins Rot-Weiß Höxter perfekt in die neue Regionalliga-Saison gestartet.

Von Henning Schulz
Stark am Tag der Arbeit: Tine Menz ist bei RW Höxter die Nummer zwei und siegt mit Claudia Gronemeyer im spannendsten Duell des Tages gegen kampfstarke Akteurinnen des TC Gummersbacher nach drei Sätzen im Doppel.
Stark am Tag der Arbeit: Tine Menz ist bei RW Höxter die Nummer zwei und siegt mit Claudia Gronemeyer im spannendsten Duell des Tages gegen kampfstarke Akteurinnen des TC Gummersbacher nach drei Sätzen im Doppel. Foto: Jürgen Drüke

Die Gegnerinnen aus dem Oberbergischen waren überraschend nur mit fünf Spielerinnen angereist, die sechste Akteurin hatte sich kurzfristig krankgemeldet. Damit stand es bereits vor dem ersten Aufschlag 2:0 für Höxter – ein Einzel und ein Doppel gingen kampflos an die Gastgeber. ­In den folgenden Einzeln machten Spitzenspielerin Claudia Gronemeyer, Dr. Maike Stein und Eva-Maria Zürker vor den zahlreicher Zuschauern auf der Anlage in Höxter den Gesamtsieg perfekt.

Böiger Wind

Den am Morgen des Maifeiertags noch niedrigen Temperaturen trotzen Dr. Maike Stein (Position vier) und Eva-Maria Zürker (fünf) in den Auftakteinzeln – sie legten los wie die Feuerwehr: Stein (LK sechs) führte schnell 6:0 und 5:0. Im Anschluss kam die Gummersbacher Kontrahentin (LK acht) etwas besser ins Spiel, konnte letztlich aber nur noch zwei Spiele für sich verbuchen – 6:0 und 6:2 lautete das Endergebnis. Eva-Maria Zürker (LK sieben) machte es im zweiten Satz spannend: 6:1 und 4:1 führte die Höxteranerin, ehe sie vier Spiele in Folge verlor und 4:5 hinten lag. Mit großem Kampfgeist und wieder sehr konzentriert drehte Zürker das Spiel erneut und gewann am Ende verdient 6:1 und 7:5.

Tine Menz (LK drei), die in diesem Jahr bei den Rot-Weißen an Position zwei aufschlägt, musste sich ihrer Kontrahentin (LK fünf) nach intensivem Spiel mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben.

Gronemeyer sorgt für Entscheidung

In der zweiten Runde waren Claudia Gronemeyer und Lisa Langer an der Reihe. Langer (LK vier) hatte es an Position drei mit einer LK-fünf-Spielerin zu tun. Trotz eines guten Auftritts musste sich Langer mit eine knapper 5:7, 4:6-Niederlage abfinden. Für die Entscheidung sorgte RWH-Spitzenspielerin und Mannschaftsführerin Claudia Gronemeyer (LK drei) bereits mit Beendigung der Einzel. Die Nummer eins zeigte ihrer fast zehn Jahre jüngeren Gegnerin aus Rumänien (LK zwei) mit ihrem sehr variablen und klugen Spiel die Grenzen auf. Gronemeyers platzierte Grundlinienschläge und die immer wieder eingestreuten Stoppbälle ließen die Gummersbacher Spielerin verzweifeln. 6:2 und 6:2 für Höxter lautete das Endergebnis des Spitzeneinzels. Damit lag der TV RW Höxter uneinholbar 5:2 in Front. In den bedeutungslosen Doppeln siegte das erste Doppel mit Gronemeyer/Menz 2:6, 6:4 und 10:5 im Matchtiebreak. Das zweite Doppel mit Langer/Zürker unterlag 2:6 und 4:6.

Nun gegen TC Ratingen

»Das ist ein toller Auftakt in die Saison«, freute sich Claudia Gronemeyer über den verdienten Sieg und die weiteren Spiele. »Die Bedingungen waren heute nicht einfach, die Temperaturen anfangs sehr niedrig. Hinzu kam der böige Wind. Alles in allem sind wir natürlich hochzufrieden. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt, das wird schwer genug.«

Die nächste Partie des ranghöchsten Tennisteams im Kreis Höxter wird erneut auf heimischer Anlage ausgetragen: Gegner ist Samstag, 5. Mai, ab 13 Uhr der Ratinger TC. Die Tennisfans dürfen sich auf der Anlage »Im Brückfeld« wieder auf tollen Tennissport und Spannung freuen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.