Auf- und Abstiegsregeln im Kreisliga-Fußball: wohl kein sportlicher A-Ligaabsteiger Frauen müssen in die Relegation

Kreis Höxter (WB). Den Fußballerinnen des Kreises Höxter steht nach der Saison eine Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga bevor. Der Kreismeister der Männer steigt dagegen wie in den Vorjahren direkt in die Bezirksliga auf. Unter Umständen gibt es aus der A-Liga in dieser Saison aber erstmals keinen sportlich ermittelten Absteiger.

Von Sylvia Rasche
Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A hat im Juni zahlreiche Zuschauer ins Iburgstadion gelockt, stand sportlich bei den Vereinen aber in der Kritik. In dieser Saison steigen aller Voraussicht nach beide B-Liga-Meister direkt auf.
Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A hat im Juni zahlreiche Zuschauer ins Iburgstadion gelockt, stand sportlich bei den Vereinen aber in der Kritik. In dieser Saison steigen aller Voraussicht nach beide B-Liga-Meister direkt auf. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Die Westfalen-Blatt-Sportredaktion hat die wichtigsten Auf- und Abstiegsregeln im Kreisligafußball zusammengefasst.

Frauen-Kreisliga

Der Kreismeister steigt anders als in den Vorjahren nicht automatisch in die Bezirksliga auf, sondern muss zwei Relegationsspiele bestreiten. »Wir haben nur zehn Mannschaften in unserer Kreisliga. Einen direkten Aufsteiger bekommen nur Ligen mit mindestens zwölf Teams«, begründet Staffelleiterin Petra Block. Wie es derzeit aussieht, machen der SV Scherfede/Rimbeck und der SV Steinheim den Meister unter sich aus. Im ersten Relegationsspiel hat der heimische Vertreter am 3. Juni Heimrecht gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Lübbecke/Minden. Der Sieger trifft am 10. Juni auf den Sieger der Partie Lippstadt/Soest - Beckum/Gütersloh. Der Gewinner dieses Spiels steigt in die Bezirksliga auf.

Kreisliga A Männer

Der Meister der Kreisliga A steigt direkt in die Bezirksliga auf. Eine Zusatzchance für den Tabellenzweiten gibt es wie schon im Vorjahr nicht mehr. Interessant ist die Situation im Tabellenkeller. Da mit dem SV Steinheim und dem TuS Erkeln zwei Teams zurückgezogen haben und als Absteiger bereits feststehen, kann es sein, dass keiner der aktuellen A-Liga-Kellerkinder in die B-Liga absteigt.

»Das ist dann der Fall, wenn aus der Bezirksliga keiner oder ein heimischer Verein in die A-Liga absteigt«, erklärt Marcel Rehermann, stellvertretender Vorsitzender des Kreisfußball-Ausschusses. Sollte es zwei heimische Absteiger aus der Bezirksliga geben, würde es einen der aktuellen A-Ligisten treffen. Bei drei oder vier heimischen Bezirksliga-Absteigern, wovon nach derzeitigem Stand der Dinge allerdings nicht auszugehen ist, müssten zwei der aktuellen A-Liga-Clubs den Weg in die B-Liga antreten.

Kreisliga B

Das von allen Seiten kritisierte Entscheidungsspiel der beiden B-Liga-Staffelsieger, das im Vorjahr über den A-Liga-Aufstieg entscheiden musste, wird es in dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. Einzige Einschränkung: Sollten vier heimische Bezirksligisten absteigen, stünde ein solches Entscheidungsspiel erneut auf dem Programm. Da die heimischen Bezirksliga-Vertreter aber überwiegend gut im Rennen liegen, ist davon nicht auszugehen.

Sollte kein Bezirksligist in die A-Liga Höxter absteigen, würde neben den beiden Staffelsiegern sogar noch ein dritter B-Ligist aufsteigen dürfen. Dieser würde in einem Entscheidungsspiel der Tabellenzweiten ermittelt. Bei einem, zwei oder drei heimischen Bezirksliga-Absteigern steigen die beiden Meister jeweils direkt auf.

In jedem Fall steigen die Teams auf den Plätzen 15 und 16 beider B-Liga-Staffeln direkt in die C-Liga ab. Bei zwei Bezirksliga-Absteigern ermitteln die beiden Vereine auf Platz 14 einen fünften Absteiger aus der B-Liga. Bei drei Bezirksliga-Absteigern steigen die beiden 14. direkt in die C-Liga ab. »In der Südgruppe gilt die zurückgezogene Mannschaft von Warburg II als erster Absteiger«, erklärt Marcel Rehermann.

Kreisliga C

Alle vier Staffelsieger haben ihren Platz in der B-Liga sicher. Sollte es keinen heimischen Bezirksliga-Absteiger geben, dürfte sogar noch ein fünfter C-Ligist aufsteigen. In dem Fall würden die Tabellenzweiten in einer KO-Runde den fünften Aufsteiger ermitteln. Zuerst spielen die Zweiten der Staffeln eins und drei sowie zwei und vier gegeneinander. Die Sieger stehen sich dann im Entscheidungsspiel um den freien B-Liga-Platz gegenüber.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.