Kerstin Drewes sprintet mit Staffel zum deutschen Rekord Guter Auftakt in der Halle

Höxter/Paderborn (WB/üke). Kerstin Drewes und ihre Staffelkolleginnen haben besonderen Grund zur Freude: Beim Hallenmeeting des LC Paderborn sind Jutta Bergener, Michaela Zwiener, Sabine Arns und die Höxteranerin über 4x200 Meter in 1:55,78 Minuten zum neuen deutschen Rekord in der Altersklasse W 45 gesprintet. Einen Sieg feierte auch die Driburgerin Kiara Nahen.

Die Seniorinnen-Staffel des LC Paderborn hat mit der Höxteranerin Kerstin Drewes (von links), Michaela Zwiener, Jutta Bergener und Sabine Arns mit 1:55,78 Minuten einen deutschen Rekord über 4x200 Meter aufgestellt. »Das war gegen Ende des Jahres ein guter Auftakt der Hallensaison«, freut sich Drewes.
Die Seniorinnen-Staffel des LC Paderborn hat mit der Höxteranerin Kerstin Drewes (von links), Michaela Zwiener, Jutta Bergener und Sabine Arns mit 1:55,78 Minuten einen deutschen Rekord über 4x200 Meter aufgestellt. »Das war gegen Ende des Jahres ein guter Auftakt der Hallensaison«, freut sich Drewes. Foto: Finke

Die Aktiven des LC Paderborn nutzten im Ahorn-Sportpark eindrucksvoll den Heimvorteil. Sie belegten zahlreiche Podiumsplätze, produzierten Bestleitungen und holten sogar den deutschen Rekord. »Das war ein sehr guter Einstieg in die Hallensaison. Entscheidend war, dass die Wechsel sehr gut geklappt haben«, sagte Kerstin Drewes auf Anfrage.

Auch im Einzelrennen stark

Auch beim 200-Meter-Einzel-Rennen lief sie mit 27,58 Sekunden eine gute Zeit. »Dafür, dass ich noch im Aufbautraining bin, kann ich zufrieden sein«, erklärte die Sprinterin, die im Sommer dieses Jahres in Dänemark mit dem Nationalteam den 4x400-Meter-Europarekord der Altersklasse W 45 aufgestellt hat. Auch hat sie dabei über 400 Meter Bronze im Einzel geholt. Ihr Ziel für die kommende Hallensaison formulierte sie mit einem Lächeln: »Ich möchte Deutsche Meisterin werden.«

Kiara und Alina Nahen vorne

Die Paderborner Staffeln sorgten beim Hallenmeeting des LC insgesamt für zufriedene Gesichter bei den Gastgebern. Der männlichen U20 (Lorenz Gamm, Bas van Weezel, Noel Thorwesten und Michael Spehr) in 1:31,25 Minuten und auch der weiblichen U 20 (Anna Semler, Franziska Keuper, Laura Keuper und Luzie Probst) in 1:47,43 Minuten gelang es, die Normen für die Deutschen Meisterschaften zu unterbieten.

Im 3000-Meter-Wettbewerb der weiblichen U 18 verbuchten die Läuferinnen aus der Trainingsgruppe von Tim Raabe einen Dreifacherfolg. Kiara Nahen belegte in 10:43,57 Minuten Platz eins vor ihrer Schwester Alina (12:07,62) und vor Hannah Dierkes (12:59,17).

Hochspringer Domeniqué Gürth (mU 20) wurde mit 1,95 Metern Zweiter. Weitere zweite Plätze gab es durch die Höxteranerin Marie Trepczyk (wU 18) im Kugelstoßen (11,10 Meter), Nicole Rodehutscord (wU 18) im Weitsprung (5,04 Meter), Filip Frenzel (mU 18) im Kugelstoßen (12,99 Meter) und Elisa Rustemeier (wU 18) über die 200 Meter (25,93 Sekunden). Letztere belegte zudem über 60 Meter in 8,08 Sekunden Rang drei. Marie Trepczyk hat im HLC Höxter mit der Leichtathletik begonnen.

Die Paderborner Sprinter und Sprinterinnen aus der Trainingsgruppe von Thomas Prange nutzten den Wettkampf zum ersten Formtest. Noel Thorwesten entschied die 60 Meter in 6,86 Sekunden für sich und hakte damit die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Dortmund (17./18. Februar) ab. Ebenfalls siegte er über 200 Meter in 21,77 Sekunden vor seinem Trainingspartner Florian Rieker (22,75 Sekunden).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.