Athleten aus dem Kreis Höxter stark bei Westfälischen Meisterschaften Bömelburg läuft beherzt

Hagen/Kreis Höxter (WB). Viermal Silber, persönliche Bestleistungen und Urkundenplätze. Die heimischen Leichtathleten präsentieren sich bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen in guter Form.

Von Han-Jörg Friedrich
Zweimal toll unterwegs: Lina Bömelburg von den LF Lüchtringen belegt in der Altersklasse U18 über 800 Meter mit persönlicher Bestzeit Rang fünf. Persönliche Bestzeit und Rang vier schafft die Lüchtringerin einen Tag später zudem über 1500 Meter.
Zweimal toll unterwegs: Lina Bömelburg von den LF Lüchtringen belegt in der Altersklasse U18 über 800 Meter mit persönlicher Bestzeit Rang fünf. Persönliche Bestzeit und Rang vier schafft die Lüchtringerin einen Tag später zudem über 1500 Meter. Foto: Ralf Görlitz

Den Anfang machte die Ottbergerin Kea Wagemann über 400 Meter Hürden. Wagemann, die für den LC Paderborn startet, lief in der Altersklasse U18 ein beherztes Rennen. Mit 66,22 Sekunden schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung und sicherte sich in der Endabrechnung hinter Pia Althoff aus Herten (64,88) die westfälische Vizemeisterschaft. »Das gibt für den weiteren Saisonverlauf Auftrieb«, blickte Wagemann zuversichtlich voraus.

Lina Bömelburg von den Leichtathletikfreunden Lüchtringen lief in der U18 über 800 Meter mit neuer persönlicher Bestzeit auf Platz fünf. »2:25,18 Minuten ist in Ordnung«, sagte Bömelburg. Vereinskamerad Tim Holtbrügge verbuchte in der U18 über 800 Meter in 2:01,24 Minuten ebenfalls Rang fünf. Damit kam der Höxteraner bis auf acht hundertstel Sekunden an seine Bestzeit aus dem Vorjahr heran. »Allerdings habe ich mein Ziel verfehlt«, gestand Holtbrügge ein. Er wollte unter zwei Minuten bleiben.

Thiemann auf Rang sechs

In der U20 gingen zwei Athleten aus dem Kreis Höxter an den Start. Der Höxteraner Tim Thiemann lief lange Zeit im zweiten Zeitendlauf vorweg und musste sich in neuer Bestzeit von 2:02,36 Minuten im Ziel nur knapp dem Iserlohner Daniel Six geschlagen geben. In der Endabrechnung von beiden Läufen holte sich Thiemann für den LC Paderborn den sechsten Rang. Nicht den besten Tag erwischte Jan Holtbrügge von den Leichtathletikfreunden Lüchtringen. Mit 2:10,03 Minuten blieb der Powermann unter seinen Möglichkeiten und landete auf Rang zehn.

Trepczyk stark im Speerwurf

Den Abschluss am ersten Tag machte Marie Trepczyk vom LC Paderborn. Die Höxteranerin überzeugte im Speerwurf-Wettbewerb der U18 (41,72 Meter) voll und musste sich nur Marlitt Spille vom SC Olpe geschlagen geben, die das Wurfgerät exakt auf 42 Meter warf. Trepczyk freute sich über Silber und hatte die Erwartungen sogar übertroffen. Allerdings blieb sie danach im Kugelstoßen hinter ihren Möglichkeiten zurück: »Mit 10,76 Metern und dem elften Platz bin ich nicht zufrieden«, sagte die Kreisstädterin.

Rekorde auf Mittelstrecke

Auf der Mittelstrecke legten die Athleten aus dem Kreis Höxter am zweiten Tag gute Leistungen hin. Lina Bömelburg lief erst zum zweiten Mal über 1500 Meter der U18. Mit neuer Bestzeit von 5:09,40 Minuten verbesserte sie sich gegenüber den Lauf am Pfingstwochenende in Edemissen um sechs Sekunden und freute sich riesig über Rang vier: »Toll, ich habe hier zwei Urkunden erlaufen.«

Das spannendste Rennen lieferte Vereinskamerad Tim Holtbrügge über 1500 Meter bei den Männern. Auf der Zielgeraden kam es zu einem Dreikampf mit Janne Straub aus Dortmund und Oskar Enseling aus Münster um den begehrten Titel. Der Zieleinlauf war so knapp, dass das Zielfoto entscheiden musste. Mit 4:17,02 Minuten hatte der Dortmunder eine hundertstel Sekunde Vorsprung vor dem LFL-Mann, der mit Rang zwei vor dem Münsteraner Athleten (4:18) zufrieden war.

Eine weitere Silbermedaille holte Jan Erik Wagemann (LC Paderborn) im Lauf über 3000 Meter in der U20. Mit 9:30,99 Minuten musste sich der Ottberger in einem starken Feld mit fünf Sekunden Rückstand nur Constantin Feist vom VFL Kamen geschlagen geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.