Bahneröffnung der LF Lüchtringen: Brandl knackt zwei 27 Jahre alte Kreisrekorde HLC-Debütanten trumpfen auf

Höxter (WB). Die Leichtathleten des HLC Höxter haben während der Bahneröffnung der LF Lüchtringen 27 erste Plätze errungen und sind damit der erfolgreichste Verein vor dem TV Jahn Bad Driburg mit 17 Siegen, der DJK Adler Brakel (16), dem Gastgeber LF Lüchtringen (14) und dem TV Steinheim (10).

Von Sylvia Rasche
Kraftvoll ins Ziel: Chris Reimer (links) hat die Männerklasse in starken 12,11 Sekunden über 100 Meter gewonnen. Uwe Brandl überzeugte in 12,85 in der Altersklasse M50. Das Duo des HLC Höxter hat seinen ersten Leichtathletik Wettkampf bestritten.
Kraftvoll ins Ziel: Chris Reimer (links) hat die Männerklasse in starken 12,11 Sekunden über 100 Meter gewonnen. Uwe Brandl überzeugte in 12,85 in der Altersklasse M50. Das Duo des HLC Höxter hat seinen ersten Leichtathletik Wettkampf bestritten. Foto: Sylvia Rasche

Insgesamt waren 133 Athleten aus 19 Vereinen in der Weserkampfbahn dabei und absolvierten mehr als 350 Starts. 48 Kampfrichter und Kampfrichterhelfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. »Da haben uns die Kreisvereine sehr gut unterstützt. Bei uns sind einige Helfer, die sonst immer dabei sind, wegen der Erstkommunion ausgefallen«, berichtete Organisator Hans-Jörg Friedrich und freut sich über die gute Zusammenarbeit der heimischen Vereine.

Besonders trumpften zwei Debütanten des HLC Höxter auf. Chris Reimer , der in Höxter studiert und erst seit ein paar Monaten beim HLC aktiv ist, absolvierte seinen ersten Leichtathletik-Wettkampf überhaupt und lief starke 12,11 Sekunden auf 100 Meter. »So eine Zeit hatten wir im Kreis Höxter schon lange nicht mehr. Das ist richtig gut«, stellte Hans-Jörg Friedrich heraus. Reimers Kraft reichte anschließend auch noch für einen sehenswerten Salto in der Weitsprunggrube. Dreimal knackte er die Fünf-Meter-Marke und siegte in der Männerklasse schließlich mit 5,24 Metern. Sein Vereinskollege Uwe Brandl sprintete die 100 Meter in der Klasse M50 in 12,85 Sekunden und landete nach 5,39 Metern in der Weitsprunggrube. Zwei Top-Werte – und vor allem zwei neue Kreisrekorde. Die beiden alten Bestmarken hielt der Brakeler Manfred Meyer jeweils seit Juli 1990, also seit knapp 27 Jahren. »Uwe Brandl trainiert erst seit vergangenem Herbst regelmäßig in unserer Seniorentruppe mit und hat hier seinen ersten Wettkampf bestritten«, lobte Trainer Rainer Queren den Auftritt. »Damit dürfte der Höxteraner Ende des Jahres in der Westfälischen Bestenliste auftauchen«, meinte Hans-Jörg Friedrich.

Eigens ins Programm aufgenommen wurde ein 400-Meter-Lauf. Hintergrund: In zehn Tagen findet ein Sichtungswettkampf des westfälischen D-Kaders über 1500 Meter in Dortmund statt. »Da passten die 400 Meter als Vorbereitung gut ins Programm«, erklärte Trainer Friedrich. Sein Athlet Tim Holtbrügge gehört dem D-Kader an. Er lief die 400 Meter in Höxter in 54:91 Sekunden. Sein Bruder Jan Holtbügge , der beim Sichtungsrennen ebenfalls antritt, lief 55:56. Am Freitag werden beide in Greene ein 800-Meter-Rennen bestreiten und dann gut vorbereitet in Dortmund an den Start gehen. Mutig stellte sich die Steinheimerin Theresa Hausmann den beiden Brüdern über 400 Meter und lief 74:25 Sekunden.

Die beste Leistung des Tages im Weitsprung erbrachte der Bad Driburger Lars Nahen , der mit 5,56 Metern die Altersklasse M15 gewann. Seine Vereinskollegin Madlena Markus gelang mit 43 Metern die beste Weite im Ballwurf (1. Platz W13). Carsten Siepler , ebenfalls vom TV Jahn, lief in 2:29 Minuten die schnellste Zeit des Tages über 800 Meter.

Lina Schoppmeier (W12) trotzte auf der Sprintstrecke dem Gegenwind und holte sich den Sieg in starken 10,86 Sekunden über 75 Meter. »Damit dürfte sie unter den besten 20 in Westfalen liegen«, blickte Friedrich voraus. Ebenfalls eine starke Vorstellung lieferte Inka Schröder vom TV Steinheim im Weitsprung: Sie gewann die Klasse W11 mit 3,88 Metern. Der Ottberger Jan-Erik Wagemann , der für den LC Paderborn startet, war über 3000 Metern in 9:34 Minuten nicht zu schlagen. Seine Vereinskollegin Malin Bokel gab mit 11:01 Minuten den Ton bei den Frauen an.

Mit jeweils drei ersten Plätzen in ihren Altersklassen trumpften Jordi Brandt (M12, TV Jahn Bad Driburg), Thorben Mikus (M13, TV Jahn Bad Driburg), Nils Deppe (M9, LV Bördeland), Niklas Reinemann (U20, TV Steinheim), Neele Schoppe (W8, HLC Höxter, Maximilian Helpenstein (M10, DJK Brakel) und Camillo Krog (M11, HLC Höxter) auf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.