Handball-Bezirksliga: HC Steinheim – VfL Schlangen 24:31 Puste geht aus

Steinheim (WB). »Mehr war heute nicht drin. Wir haben eine Lehrstunde erhalten.« Das sagt Steinheims Trainer Jörg Harke nach der 24:31-Schlappe in der Handball-Bezirksliga gegen Schlangen.

Von Heinz Wilfert
Gelungene Aktion aus dem Rückraum: Nico Ratanski (Nummer 23) wirft und trifft gegen den VfL Schlangen. Drei Treffer gehen auf das Konto des Offensivmanns. Nach langer Verletzungspause wird Ratanski nach den ersten 30 Minuten ausgewechselt.
Gelungene Aktion aus dem Rückraum: Nico Ratanski (Nummer 23) wirft und trifft gegen den VfL Schlangen. Drei Treffer gehen auf das Konto des Offensivmanns. Nach langer Verletzungspause wird Ratanski nach den ersten 30 Minuten ausgewechselt. Foto: Heinz Wilfert

Dem Team geht nach den zahlreichen Ausfällen zum Saisonende die Puste aus. Die aufgrund der verletzten Akteure neuformierte Steinheimer Mannschaft, vier Spieler aus der zweiten Garnitur standen im Team, hatte bereits in der Anfangsphase Probleme und geriet schnell mit 1:6 in Rückstand.

Das Spiel der beiden Tabellennachbarn war eigentlich schon früh entschieden. Die bisher so stabile HCS-Abwehr wirkte löchrig wie ein Schweizer Käse. Den Lippern boten sich alle Freiheiten zum Abschluss. Die Steinheimer hielten zu ihren Gegenspielern einen respektvollen Abstand. Schlangen spielte auf der anderen Seite variabel und schnell. Der HCS besaß an diesem Tag nicht die Mittel, um sich entscheidend zu wehren.

Harke fordert mehr Tempo

Im HCS-Spiel nach vorne lief fast nichts zusammen. Dabei forderte der Coach seine Schützlinge permanent zu mehr Tempo auf. Im Abschluss häuften sich allerdings Abspielfehler und Fehlwürfe. Das bestrafte Schlangen mit schnellem Umschaltspiel und Kontern konsequent. Einzig Nummer eins Nico Mogge verhinderte einen höheren Rückstand und parierte unter anderem zwei Siebenmeter. Seine reflexartigen Bewegungen und Paraden waren sehenswert. Nach über einem Jahr Pause wirkte Florian Günther wieder mit. Günther spielte, als sei er nie weg gewesen. Den gelungenen Auftritt krönte der Routinier mit fünf Treffern.

Mitte der ersten Halbzeit fingen sich die Emmerstädter ein wenig, kamen ins Spiel und verkürzten den Abstand. Über 7:10 und 8:13 stand es beim Gang in die Kabinen 11:14.

Zahlreiche Fehlwürfe

Schlangen blieb auch nach Wiederanpfiff gefährlicher, während beim HCS die letzte Entschlossenheit fehlte. »Aufgrund der zahlreichen Fehlwürfe und technischen Mängel haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und sind quasi in die Niederlage hineingelaufen«, stellte Harke fest.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit verletzte sich Nico Ratanski und konnte nicht weiterspielen. Das war eine weitere Schwächung. Der Sieg der Gäste geriet nicht mehr in Gefahr. Schlangen spielte es souverän herunter.

»Auch wenn es für uns in der Liga nur noch um das Prestige geht, wollen wir weiter siegen. Das ist uns hier gelungen«, war VfL-Trainer Nils Klöpping mit dem Auftritt seiner Mannen zufrieden. »Ohne unser Verletzungspech und mit allen Spielern an Bord wäre das Spiel anders gelaufen«, war HCS- Trainer Harke sicher. In Sachen Einstellung und Kampf machte er seinen Spielern keinen Vorwurf. Auf der Zielgeraden gehen den Steinheimern die Spieler aus.

HC Steinheim: Nico Mogge, Malte Pöhlker, Christian Rösler (Tor); Christian Franzke, Simon Meier (1), Lars Disse, Philipp Lessmann, Dennis Wiechers, Tim Brockmann (4), Nico Ratanski (3), Lukas Wakup (2), Florian Günther (5), Torsten Waltemate (8), Jannes Abbas (1)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.