Fußball-Landesliga: SpVg. Brakel – TuS Tengern 0:0 Nullnummer der besseren Sorte

Brakel (WB). Der Brakeler Sturmlauf wird am Ende nicht belohnt. Trotz zahlreicher Möglichkeiten schaffen die Rot-Schwarzen vor 150 Zuschauern gegen den TuS Tengern keinen Treffer.

Von Fabian Scholz
Kampf um den Ball mit Grätsche: Der Brakeler Alexander Hengst fährt hier Vitalij Loginov vom TuS Tengern in der Vorwärtsbewegung in die Parade. Die Gastgeber spielen stark, lassen allerdings zahlreiche Chancen aus.
Kampf um den Ball mit Grätsche: Der Brakeler Alexander Hengst fährt hier Vitalij Loginov vom TuS Tengern in der Vorwärtsbewegung in die Parade. Die Gastgeber spielen stark, lassen allerdings zahlreiche Chancen aus. Foto: Fabian Scholz

Nach verhaltenem Beginn von zehn Minuten nahm die Partie nach zehn Minuten Fahrt auf. Der Gastgeber wirkte im Spiel nach vorne entschlossener. Den ersten Offensivakzent setzte Oumar Fofana nach neun Minuten. Die scharfe Hereingabe des SpVg.-Youngsters fand allerdings keinen Abnehmer.

In der 15. Minute verzog Thomas Frederkind völlig freistehend nur knapp. Die Gastgeber erspielten sich in den folgenden fünf Minuten Chance auf Chance. Nach toller Vorarbeit von Christopher Wetzler setzte Oumar Fofana seinen Abschluss etwas zu weit links an und verfehlte das Tor.

Wiederum nur eine Minute später vergab Top-Torjäger Andre Schmitt die große Chance zur Führung. Der herauseilende Gäste-Keeper Alexander Fischer parierte glänzend gegen den völlig freistehenden Schmitt. Tengern blieb zunächst harmlos. Nach 39 Minuten scheiterte Christopher Wetzler per Freistoß erneut am guten Gäste-Keeper. In der 43. Minute dann die erste Chance für die Gäste: Ein Distanzschuss von Can Akbas hielt SpVg.-Schlussmann Daryoush Hosseini.

Dirk Büsse vergibt Großchance

Nach der Pause wurde es ausgeglichener. Tengern bekam die Partie besser in den Griff und hielt die Gastgeber zunächst vom eigenen Tor fern. In der 75. Minute vergab Dirk Büsse die nächste Großchance zur Führung.

Zunächst scheiterte der SpVg.-Mittelfeldakteur an der Tengeraner Nummer eins und setzte den Ball dann aus kürzester Distanz über das Tor. Der Gastverpasste in der 78. Minute nach Kopfball von Mamadou Diabang die Führung nur knapp. In einer furiosen Schlussphase vergaben die Gastgeber weitere Großchancen

Zunächst verzog Rico Brandl nach einem Distanzschuss nur knapp (87.). In der Nachspielzeit scheiterte Christopher Wetzler gleich zweimal per Freistoß am wieder einmal glänzend parierenden Fischer. Auch beim Nachschuss von Oliver Markus war der Keeper auf dem Posten.

»Das Ergebnis ist ärgerlich. Wir haben geordnet gespielt und waren extrem lauf- und zweikampfstark. Insbesondere Rico Brandl und Alexander Hengst haben ihre Aufgabe auf der Sechs hervorragend gemeistert. Einzig und allein der Abschluss war äußerst unglücklich. Nichtsdestotrotz bin ich stolz auf mein Team, denn bei uns fehlten zahlreiche Akteure verletzt«, zog SpVg.-Trainer Burkard Sturm nach der besseren Nullnummer das Schlussfazit.

SpVg. Brakel: Hosseini - Brandl, Büsse (90. Fähnrich), Frederkind (82. Koch), Schmitt, Wetzler, Fofana, Prib, Markus, Riechmann, Hengst

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.