D-Junioren-Aufstiegsrunde: TuS Bad Driburg siegt 3:1 gegen die SG Schweicheln Blau-Gelbe bleiben im Rennen

Bad Driburg (WB/nr). Die D-Juniorenkicker des TuS Bad Driburg feiern in der Aufstiegsrunde den ersten Dreier: 3:1 (0:0) siegen die Schützlinge von Norbert Sander im dritten Spiel gegen die SG Schweicheln. 

Auf und davon: Felix Sander (rechts) hat mit dem TuS Bad Driburg gegen Schweicheln den Vorwärtsgang eingelegt.
Auf und davon: Felix Sander (rechts) hat mit dem TuS Bad Driburg gegen Schweicheln den Vorwärtsgang eingelegt. Foto: Anna Beckmann

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit mit wenigen Höhepunkten stand es entsprechend 0:0. Die Hausherren steigerten sich mit Beginn des zweiten Durchgangs. Der erste Sieg sollte unbedingt eingefahren werden. Ganze 180 Sekunden waren in Halbzeit absolviert, als Robin Klahold für Jubel mit seinem Treffer zum 1:0 (33.) sorgte. Nur 60 Sekunden später war Klahold erneut zur Stelle und baute die Führung auf 2:0 aus. Schweicheln steckte nicht auf und verkürzte auf 1:2. Drei Minuten vor dem Abpfiff gab es die Erlösung: Moritz Jacobi war zum 3:1 erfolgreich.

»Unsere Spieler agierten im ersten Abschnitt zu verkrampft und konnten dementsprechend ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. Nach der Pause trat die Mannschaft entschlossener und strukturierter auf. Am Ende sind wir alle erleichtert, dass wir gewonnen haben«, freute sich Norbert Sander mit und für seine Jungs.

Vier Punkte aus drei Spielen

Theoretisch besitzen die Blau-Gelben mit vier Punkten und 5:4-Toren als Tabellendritter in der Aufstiegsrunde noch Chancen auf den Sprung in die Bezirksliga. Nach dem 7:0-Erfolg des Zweiten SV Werl/Aspe über die JSG Stemweder Berg sind die Chancen allerdings gleichzeitig geringer geworden. Vor dem letzten Spieltag hat Werl/Aspe mit sieben Punkten und 17:2-Toren auch das wesentlich bessere Torverhältnis.

Spitzenreiter Lohe/Bad Oeynhausen kann mit neun Zählern aus drei Spielen bereits das Aufstiegsticket buchen. »Wir haben noch eine kleine Chance und wollen diese nutzen«, geben Coach Sander und seine Schützlinge nicht auf. Die Kurstädter treten Samstag, 2. Juli, beim Vierten Stemweder Berg an und werden sehr offensiv zu Werke gehen. Ein hoher Sieg kann die Tür zur Bezirksliga noch öffnen.

TuS Bad Driburg: Kerbs – Werschmann, Wiegran, Peter, Jacobi, Mirabile, Dürrfeld, Stolte, Loermann, Schmidt, Sander, Schneider, Klahold

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.