Spielvereinigung Brakel macht mit 7:0 in Anreppen vorzeitig das Meisterstück »Landesliga, wir kommen«

Anreppen/Brakel(WB). »Landesliga, Landesliga, hey, hey«, singen die Brakeler Spieler nach dem Abpfiff. Mit 7:0 siegen die Rot-Schwarzen in Anreppen und machen fünf Spieltage vor Saisonende den Aufstieg perfekt.

Von Niklas Plückebaum
Völlig losgelöst von der Erde: Brakels Spieler werfen ihren Meistertrainer Burkhard Sturm in die Luft.
Völlig losgelöst von der Erde: Brakels Spieler werfen ihren Meistertrainer Burkhard Sturm in die Luft. Foto: Niklas Plückebuam

Trainer Burkhard Sturm stürmte nach dem Abpfiff auf das Feld und feierte mit seinen Spielern die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga. »Ich bin unglaublich stolz auf diese Truppe. Wir haben die Liga dominiert und stehen verdient ganz oben«, sagte der Übungsleiter mit einem strahlendem Lächeln im Gesicht. Wenig später feierten ihn seine Akteure und warfen den 48-jährigen Erfolgscoach aus Warburg hoch in die Luft. Die Akteure tanzten auf dem Rasen und zogen die vorbereiteten Meister-T-Shirts an.

Die erste Möglichkeit für die Gäste landete gestern direkt im Netz: Rechtsaußen Lukas Schöttler flankte und Andre Schmitt köpfte zum 1:0 ein (6.). Brakel dominierte fortan das Spiel, kam aber zu keinen klaren Chancen. Der nächste Treffer fiel nach einem Freistoß. Daniel Suermann spielte den Ball in den Strafraum und erneut stand Schmitt richtig und machte das 2:0 (20.). Lukas Schöttler erhöhte mit der dritten Chance noch vor der Pause auf 3:0. Das nennt man starke Torausbeute und Effektivität.

Als Stefan Hartmann in der 61. Minute per Kopf das 4:0 erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. Brakel machte dennoch weiter Druck und der eingewechselte Rico Brandl schoss nach Vorarbeit von Schöttler zum 5:0 ein (69.) Anreppen war nun komplett aus dem Spiel und lief den Gästen, die weiter hoch motiviert waren, nur noch hinterher. In der 80. Minute wurde Torben Vogt auf dem linken Flügel in Aktion gesetzt, zog in die Mitte und lupfte den Ball aus spitzen Winkel über den Keeper zum 6:0 ins Netz. Acht Minuten später setzte Dominik Kling mit dem 7:0 den Tor-Schlusspunkt. Sein Distanzschuss aus 20 Metern Torentfernung war ebenfalls nicht zu halten.

Ergebnis ist Spiegelbild der Souveränität in der Saison

»Das Ergebnis zeigt natürlich, wie souverän wir in dieser Saison aufgetreten sind. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht viele Chancen, aber da waren wir eiskalt vor dem Tor. Mit so einer Effizienz bei so einer jungen Truppe müssen wir uns auch in der Landesliga nicht verstecken. Aber jetzt wird erstmal gefeiert«, sagte Burkhard Sturm im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Die Party in Anreppen wurde nach der Rückkehr in der Nethestadt fortgesetzt.

Der erste Vorsitzende, der SpVg. Brakel, Hans-Jörg Koch, merkte an, dass er vor der Serie mit einem Platz im oberen Mittelfeld zufrieden gewesen wäre. »Seit dem neuen Jahr hat man dann so langsam realisiert, dass mehr drin ist. Am Ende haben die Jungs das souverän durchgezogen«, gratulierte er.

SpVg Brakel: Hosseini – Vogt, Derenthal, Kling, Huhn (61. Fofana), Schmitt (61. Brandl), Wetzler, Suermann, Schöttler, Hartmann, Riechmann

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.