Landesliga: Nethestädter siegen 6:1-Toren und Weberstädter 3:1
Spvg Brakel und FC Nieheim im Gleichschritt

Brakel/Nieheim  (WB). Die beiden heimischen Landesligisten setzen sich durch: Die Spvg. Brakel siegt im Hochstift-Derby beim Hövelhofer SV mit 6:1-Toren. Der FC Nieheim ist mit 3:1-Toren beim VfL Holsen erfolgreich und macht den Sack in der Schlussphase zu. Den beiden Siegerteams spielen dabei Rote Karten in die Karten.

Montag, 26.10.2020, 00:00 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 07:14 Uhr
Mit Volldampf zum Tor: Jonas Böhner (Mitte) trifft beim 6:1-Erfolg in Hövelhof zweimal für die Spvg Brakel. Foto: Felix Senftleben

Fünf Treffer in Halbzeit zwei

SV Hövelhof – Spvg Brakel 1:6 (1:1). In der zweiten Halbzeit spielen die Rot-Schwarzen stark auf. „Die Hövelhofer haben sich im ersten Durchgang durch eine Rote Karte geschwächt. Das hat uns sicherlich in die Karten gespielt. Im ersten Durchgang hatten wir noch Probleme“, fasst Spvg-Trainer Haydar Özdemir die Geschehnisse zusammen. Dabei mussten die Gäste mit Viktor Thomas, Hendrik Derenthal, Pascal Knoke und Kai Fähnrich auf vier Stammkräfte verzichteten. Hochgemeldete A-Juniorenspieler machten es gut. Linus Nolte brachte die Brakeler in der elften Minute in Führung. Der Ex-Brakeler Kevin Malena glich aus (27.). Die Brakeler Tore erzielten in Halbzeit zwei jeweils zweimal Jonas Böhner und Torben Vogt sowie Anton Böke.

Spvg Brakel: Pape – Werner, Kling, Nolte (83. Polczyk), Rohde, Menie, Böhner, Vogt (73. Böke), Kleine (78. L. Koch), Morzonek, K. Koch

Tore in Schlussphase

VfL Holsen – FC Nieheim 1:3 (1:1). „In der Schlussphase haben wir unsere Überlegenheit noch in die Tore zum 2:1 und 3:1 umgemünzt“, atmete FCN-Trainer Andre Schnatmann zunächst einmal erleichtert durch. Nach dem 4:1-Sieg in der Vorwoche gegen Spitzenreiter SC Verl II legten die Gelb-Roten nach. „Dabei haben wir uns in der ersten Halbzeit schwer getan“, blickte Schnatmann auf die Geschehnisse zurück. Die Gäste gingen früh in Führung: Pascal Otte erzielte nach nur 240 Sekunden das 1:0. Danach ließen die Nieheimer zwei gute Möglichkeiten aus und wurden dafür prompt bestraft: Nach einem Eckball war VfL-Stürmer Lennard Wüllner zum 1:1 erfolgreich. Kurz vor der Halbzeit musste Tobias Puhl mit Verdacht auf eine Muskelverletzung ausgewechselt werden. Pascal Hannibal kam und war wenig später nur durch eine Notbremse zu stoppen. Die Folge war eine Rote Karte gegen Holsen. Im zweiten Abschnitt hatte der FCN in Überzahl die Kontrolle. Die Nieheimer versäumten die vorzeitige Entscheidung. Die Erlösung dann in der 88. Minute, als Roland Sitnikov nach Vorarbeit von Manuel Trost zum 2:1 traf. Für den 3:1-Schlusspunkt sorgte der eingewechselte A-Jugendspieler Rapahel Nagel.

FC Nieheim: Bauer – Müller (46. Neumann), Aydincan, Sitnikov, Otte (90. Nagel), Soethe, Thorenmeier (70. Cesa), Büsse, Trost, Puhl (41. Hannibal), Ovenhausen-Martinez

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648231?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker