Frauenfußball: Bökendorfs Regionalliga-Gegner VfL Bochum hat größere Aufgaben im Blick
Erst der SVB, dann DFB-Pokal

Kreis Höxter (WB). Die heimischen Frauenfußballerinnen empfangen am sechsten Spieltag hochkarätige Gegner. Regionalliga-Schlusslicht SV Bökendorf spielt am Sonntag gegen den Zweiten VfL Bochum. Im Spitzenspiel der Landesliga stehen sich der Vierte SV Ottbergen/Bruchhausen und Tabellenführer SC Borchen gegenüber. Phönix Höxter ist gegen den Zweiten Arminia Bielefeld II gefordert.

Samstag, 24.10.2020, 04:00 Uhr
Jana Hoffmann lässt sich auch von zwei Gegenspielerinnen nicht aufhalten. Am Sonntag hat Bökendorf den VfL Bochum zu Gast. Foto: Sylvia Rasche

Frauen-Regionalliga: SV Bökendorf - VfL Bochum (13 Uhr). Unterschiedlicher können die Vorzeichen nicht sein: Der noch punktlose Tabellenletzte SV Bökendorf trifft auf den bärenstarken Zweiten VfL Bochum. Die Bochumerinnen haben alle Partien souverän gewonnen und kämpfen um die Tabellenspitze. Bökendorfs Trainerin Tina Drewitz steckt mit ihrem jungen Team bereits mitten im Abstiegskampf: „Bochum zählt zu den Top-Favoriten und steht nicht umsonst an zweiter Stelle. Wir wollen gegen den VfL die gleiche kämpferische Einstellung wie zuletzt zeigen und den starken Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen lassen.” Am kommenden Wochenende empfängt der VfL Bochum in der zweiten Runde des DFB-Pokals Deutschlands Topteam VfL Wolfsburg. In der Liga soll der Gastauftritt beim SV Bökendorf kein Stolperstein sein. In Bökendorf erinnern sich alle gerne an das letzte Aufeinandertreffen, denn im vergangenen Dezember holte die Drewitz-Elf gegen den VfL Bochum den bisher letzten Regionalliga-Sieg. An diesem Sonntag muss der SVB weiterhin auf die verletzte Marina Heidebrecht verzichten.

Frauen-Landesliga: SV Ottbergen/Bruchhausen - SC Borchen (15 Uhr). Mit der vollen Punktausbeute und einem Torverhältnis von 20:2 Treffern führt der SC Borchen souverän die Landesliga an. „Gegen Borchen war es immer schwer. Dass wir momentan nicht in Topform sind, was auch an unseren zahlreichen angeschlagenen Spielerinnen liegt, macht es nicht einfacher. Trotzdem wollen wir gewinnen, damit der Abstand zur Spitze nicht größer wird”, berichtet Manuel Bohnert. Der Trainer des Tabellenvierten hofft, dass sich die personelle Situation für das Spitzenspiel noch bessert.

Phönix 95 Höxter - DSC Arminia Bielefeld II (12.30 Uhr). Beim heimischen Tabellenachten hat sich die personelle Situation ebenfalls noch nicht gebessert. „Wir haben erneut Spielerinnen auf dem Platz, die nicht hundertprozentig fit sind. Zuletzt haben wir gegen ein starken Gegner aber auch das Beste daraus gemacht und wollen uns auch gegen den Zweiten Bielefeld durchbeißen”, sagt Höxters Trainer Philipp Müller. Die Zweitligareserve der Arminia liegt mit der bisher vollen Punktausbeute verdient mit vorne. Neben den Langzeitverletzten muss Müller im Heimspiel zudem auf Katharina Bödeker und Valentina Gröne verzichten.

Frauen-Bezirksliga : Delbrücker SC - SV Kollerbeck (13 Uhr). Der Borgentreicher Patrick Oestreich ist neuer Trainer der Kollerbecker Fußballerinnen. Der 40-jährige hat selbst in der Landesliga gespielt, war bis 2018 Spielertrainer bei der SG Borgholz/Natzungen/Manrode und übernimmt beim SVK von Interimstrainer Raphael Föst. Im Spitzenspiel ist der heimische Tabellendritte beim Zweiten und Ligafavoriten Delbrücker SC zu Gast. „Beide Teams sind mit der vollen Punktausbeute bestens gestartet. Delbrück hat zudem noch kein Gegentor kassiert. Wir wollen unsere Serie ausbauen, müssen dafür aber besser spielen als zuletzt”, sagt Oestreich.

FC Boffzen - BV Bad Sassendorf (13 Uhr). Nach dem spielfreien Wochenende empfängt Aufsteiger FC Boffzen den Tabellensechsten BV Bad Sassendorf. Die Gastgeberinnen waren bisher nur am ersten Spieltag erfolgreich und wollen gegen den unbekannten Gegner endlich wieder punkten. „Die Mannschaft ist motiviert und hat gut trainiert. Das wollen wir zu Hause gegen Bad Sassendorf umsetzen”, sagt Boffzens Trainer Dietmar Larusch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645526?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker