Alhausenerin reicht im finalen M*Springen des Sparkassen-Cups Rang zwei
Redder reitet souverän und triumphiert

Brakel  (WB). Mit einem starken zweiten Platz im finalen M*-Springen holt sich Anncatrin Redder verdient den Gesamtsieg im Sparkassen-Cup 2020. In der Wertung liegt die Alhausenerin am Ende souverän mit 57 Punkten vor ihrer Vereinskollegin Alina Härtel mit 38,5 Punkten und dem Brakeler Lokalmatador Markus Friedel mit 35,5 Punkten. Titelverteidiger Friedel gewinnt das Finalspringen. Für den Gesamtsieg reicht es nicht mehr.

Dienstag, 06.10.2020, 00:10 Uhr
Hoch hinaus zum Gesamtsieg: Anncatrin Redder von der RSG Eggeland Alhausen ist Sparkassen-Cup Siegerin 2020. Mit einem zweiten Platz im finalen Springen auf „Hamlet” lässt sich die 24-Jährige die Führung in der Gesamtwertung nicht mehr nehmen. Foto: Lena Brinkmann

Favoritin

Denn Anncatrin Redder hatte auf den drei Qualifikationen im Vorfeld fleißig Punkte gesammelt und war Favoritin auf den Gesamtsieg. Im Finale gab es die 1,5 fache Punktzahl. Mit dem zweiten Platz im Finale ritt die 24-Jährige den Vorsprung auf ihrem „Hogwarts High Point”, der bei Redders nur „Hamlet” genannt wird, ins Ziel.

Dank an drei Vereine

„Ich danke den drei Vereinen Alhausen, Brakel und Germete, dass sie trotz des schwierigen Corona-Jahres ihre Turniere mit Qualifikationen zu unserem Sparkassen-Cup ausgerichtet haben und vor allem dem RV Nethegau, dass das Finale traditionell beim Herbstturnier stattfinden konnte. Für Anncatrin Redder ist das natürlich eine tolle Geschichte”, stellte Jens Härtel heraus. Der Sparkassen-Chef gratulierte in der Siegerehrung auf Abstand und brachte attraktive Geldpreise für die drei Erstplatzierten mit. Anncatrin Redder gewann mit dem Sohn ihrer Erfolgsstute „Carefree“. Mit „Carefree“ war sie vor zwei Jahren Sparkassen-Cup-Siegerin geworden. So hat sich der erfolgreiche Kreis geschlossen.

Erleichterung

Bereits als sich die junge Berufsreiterin für das Stechen qualifizierte, war Erleichterung zu spüren. Denn ihre direkten Verfolger in der Gesamtwertung Alina Härtel und der Brakeler Hubertus Spieker kassierten im Umlauf Fehler. Im Stechen ritt Anncatrin Redder die zweitschnellste fehlerfreie Zeit. „Mein Pferd ist erst sieben Jahre alt und ist vorher erst ein Stechen gelaufen. Er hat super mitgemacht und hatte richtig Spaß im Stechen”, freute sich Redder über den Gesamtsieg und auch Rang zwei im abschließenden M*-Springen. Dieses gewann Markus Friedel vom RV Nethegau Brakel auf „Casquall” mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt. Von sechs Stech-Teilnehmern erreichte die junge Lisa Mahlmann aus Steinheim auf ihrer schnellen „Rijenna„ den dritten Platz. Spannend machte es noch einmal der Brakeler Klaus Drewes, der mit „Schakira“ im Stechen die schnellste Zeit ritt, dann aber am letzten Sprung einen Fehler kassierte und somit in der Endabrechnung Fünfter wurde.

Trotz der speziellen Umstände ist das Brakeler Hallenturnier unter Corona-Bedingungen gut verlaufen. „Die Reiter haben sich alle an die Vorgaben gehalten”, stellte Axel Konersmann, Vorstandsmitglied und Hygienebeauftragter beim RV Nethegau, heraus. Den Veranstalter freute es, dass insbesondere die Vereinsjugend viele tolle Erfolge erzielte. Die Ausbildung steht hoch im Kurs.

Reit-Resultate

E-Dressur: 1. Antonia Vogt, Fabbiano (Brakel) 8,0, 2. Elisabeth von Wartenberg, Amaretto (Reelsen) 7,8, 3. Mia Krause, Doppelpunkt (Cherusker) 7,5

E-Stilspringen: 1. Lotta Hülsmann, Anatrim Lady (Cherusker) 8,2, 2. Maleen Bröker, Little Lady (Brakel) 8,0, 3. Elisabeth von Wartenberg, Amaretto (Reelsen) 7,9

E-Springen: 1. Wilhelm Diekmann, Petit Pommery (Brakel) 0/48.23, 2. Lisann Bröker, Rikola de Nero (Brakel) 0/49.14, 3. Sophie Wulf, Graf Günther (Neuenbeken) 0/49.29

A*-Stilspringen 1. Abt.: 1. Ines Rückwarth, Akito (Brakel) 8,3, 2. Henrik Pellengahr, Quinola (Brakel) 8,2, 3. Paula Rosemeier, Face Time (Cherusker) 8,0. 2. Abt.: 1. Maya Franik, Chocolate Girl (Hellefoth) 8,0, 2. Emma Benken, Donnerlottchen (Alhausen) 7,9, 3. Jil Koch, La Coruna (Cherusker) 7,8

A**-Springen: 1. Jill-Ellen Paprotny, Credit Card (Hellefeld) 0/46.75, 2. Ronja Behrendt, Calotta (Herford) 0/48.41, 3. Lara Kunz, Haute Couture (Dringenberg) 0/48.74

L-Stilspringen: 1. Abt.: 1. Tabea Bergmann, Casalito (Lage) 8,1, 2. Tyra-Anastasia Kukuk, Dorie (Alhausen) 8,0, 3. Maja Ahls, Arpeggios Amelie (Steinheim) 7,8, 2. Abt.: 1. Stefanie Zimmermann, Monte Carlo (Dahl) 8,5, 2. Britta Kleineheismann, Quentina (Paderborn) 8,3, 3. Alina Stöver, Schakira (Brakel) 8,1

M-Stilspringen: 1. Lara Tölle, Ledario Dream (Hofgeismar) 8,2, 2. Malin Bente, Cantara (Emmerthal) 8,0, 3. Claudia Sander, Armani Code (Alhausen) 7,9.

M*-Springen mit Stechen: 1. Markus Friedel, Casquall (Brakel) 0*/33.51, 2. Anncatrin Redder, Hogwarts High Point (Alhausen) 0*/35.16, 3. Lisa Mahlmann, Rijenna (Steinheim) 0*/35.90

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618878?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker