Regionalliga: SV Bökendorf verliert 1:4 beim FFC Recklinghausen
Junges Team bietet lange Zeit Paroli

Recklinghausen/Bökendorf  (WB). Der SV Bökendorf wehrt sich und muss am Ende die Überlegenheit des FFC Recklinghausen anerkennen: Im Ruhrpott unterliegen die Rot-Weißen dem Aufstiegsfavoriten mit 1:4-Toren. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Jana Hoffmann in der 62. Minute.

Montag, 05.10.2020, 01:10 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 02:01 Uhr
Sarah Mönnekes (rechts) geht ran: Die SVB-Torjägerin agiert stark. Trotzdem heißt es in Recklinghausen 1:4. Foto: Jürgen Drüke

Mutig

„Unterm Strich war das eine gute Leistung“, hob Markus Korth, Co-Trainer des SVB, hervor. Letztlich habe die junge Truppe der Rot-Weißen gegen die erfahrenen FFC-Akteurinnen den Kürzeren gezogen. Der SVB begann mutig und eroberte sehr oft die zweiten Bälle. „Recklinghausen hatte Probleme. Wir hätten eigentlich den Führungstreffer erzielen müssen“, blickte Korth zurück. Nach nur 120 Sekunden stand Sarah Jasperneite glänzend, vergab allerdings das mögliche 1:0 für die Gäste. In der Folgezeit gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen. Der FFC Recklinghausen erzielte in der 36. Minute das 1:0: Katharina Prinz war zur Stelle und brachte den Favoriten gekonnt auf die Siegerstraße. Nur drei Minuten später mündete ein Ballverlust des SVB im 0:2. Wieder war Prinz die Torschützin gewesen. „Dem zweiten Gegentreffer war allerdings ein Foul an Marina Heidebrecht vorausgegangen. Das Tor hätte nicht anerkannt werden dürfen“, stellte Korth fest.

Hoffmann trifft

Im zweiten Durchgang gestalteten die Gäste die Geschehnisse weiterhin ausgeglichen. Torjägerin Sarah Mönnekes vergab die Chance zum Anschlusstreffer. Fiona Rombach scheiterte ebenfalls in aussichtsreicher Position. In der 62. Minute die Belohnung: Jana Hoffmann setzte den Ball ins Tor – 1:2. Der SVB war dran. In der 65. Minute setzte allerdings wieder der Gastgeber den Ball in Person von Besiana Recica in die Maschen. Für den Schlusspunkt zum 4:1 zeichnete Vanessa Anna Kniszewski drei Minuten vor dem Abpfiff verantwortlich. „Es war ein guter Auftritt“, so Korth.

SVB: Bulut – Schulte (74. Campos), Jasperneite (56. Hoffmann), Heidebrecht, Mönnekes, Echterling, Leuchtmann, Jahn, Wilm, Multhaup, Rombach (85. Amato)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617133?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker