Fußball-Landesliga: Spvg. 20 besiegt Westenholz mit 5:1-Toren
Brakel dreht auf

Brakel (WB). Fußball-Landesligist Spvg Brakel hat die Heimsieg-Serie gegen den SuS Westenholz um ein Kapitel erweitert. Mit 5:1 setzten sich die Nethestädter gegen die Gäste aus dem Delbrücker Land durch.

Sonntag, 08.03.2020, 19:07 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 19:10 Uhr
Hier trifft Jonas Böhner zwar nur den Pfosten, in der Endabrechnung feiert Brakel aber einen klaren Sieg gegen den SuS Westenholz. Foto: Wolfgang Tilly

Nach dem verkorksten 3:3 beim Tabellenletzten Steinhagen sah Brakels Trainer Haydar Özdemir optimistisch in die Aufgabe gegen den wieder stabilisierten SuS Westenholz. „Wir haben den letzten Spieltag abgehakt und wollen heute punkten“, meinte er vor dem Spiel. In der ersten Hälfte lief es dann aber wieder so, wie nicht geplant. Zweimal Jonas Böhner (7., 13.) und Oumar Fofana (21.) konnten ihre klaren Chancen nicht nutzen. Aber auch Westenholz mit Marius Franz (14.) hatte in dieser Spielphase eine gute Einschussmöglichkeit. Rico Brandl erlöste Brakel mit seinem 1:0 nach einem schönen Zuspiel von Böhner (41.).

Nach Wiederanpfiff wurde Brakels bester Torschütze mit bisher acht erzielten Toren offensiver. Lucas Morzonek schaltete sich nun immer mehr in das direkte Sturmgeschehen ein. Die hohen Flanken gegen die kopfballstarken Gäste wurden nun weniger, der Ball lief flach und schnell vom Mittelfeld in den gegnerischen Strafraum.

In dieser Phase schockte Westenholz Robin Rolf mit seinem Ausgleichstreffer (53.) aber nur kurz Brakels Angriffsbemühungen, denn nur eine Minute später erzielte Linus Nolte das wichtige 2:1 (54.). Nachdem Brakels Dominik Kling den Ausgleich auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart Alexander Fischer klärte (59.), gab es kein Halten mehr. Westenholz haderte mit Schiedsrichterentscheidungen und Brakel schoss die Tore. Nick Neumann über rechts zum 3:1 (62.), Morzonek mit seinem sehenswerten Freistoßtor aus achtzehn Metern (65.) zum 4:1 und dem zweiten Treffer von Nolte zum 5:1 (80.) ließen den Gastgeber jubeln.

Özdemir, der aufgrund der eigenen Krankenliste selbst als Auswechselspieler im Spielbericht auftauchte, freute sich über den klaren Sieg. „Wir haben heute das Bestmögliche gemacht und sind aufgrund der vielen liegengebliebenen Chancen der verdiente Sieger“, meinte er nach dem Schlusspfiff.

Spvg. Brakel: Fischer – F. Derenthal, Kling, Brandl, Nolte, Fofana (25. Büsse), Rhode, Neumann, Böhner (72. Kleine), Morzonek, Koch

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317484?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Bund-Länder-Einigung bei Beschränkungen nach Corona-Ausbruch
Kanzleramtschef Helge Braun in Berlin.
Nachrichten-Ticker