Fußball-Regionalliga: SV Bökendorf spielt den Abstiegskrimi gegen Menden in Bad Driburg
Drewitz will nicht zu viel Druck aufbauen

Bökendorf (WB). Der Abstiegskrimi der Frauenfußball-Regionalliga wird an diesem Sonntag auf dem Kunstrasen in Bad Driburg angepfiffen. Dort empfängt der Tabellenzwölfte SV Bökendorf um 16 Uhr den Tabellenelften SV Menden.

Samstag, 07.03.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 07.03.2020, 05:00 Uhr
Bökendorfs Mittelfeldspielerin Marina Heidebrecht ist für das Kellerduell gegen den SV Menden aus dem Urlaub zurück und erhält von Co-Trainer Markus Korth die letzten Instruktionen. Foto: Lena Brinkmann

Mit einem Sieg können die Bökendorferinnen (11 Punkte) am Aufsteiger aus dem Sauerland (13 Punkte) vorbeiziehen und die Abstiegsplätze verlassen.

Am vergangenen Spieltag hat der abstiegsbedrohte SVB beim Favoriten Recklinghausen trotz schlechter Voraussetzungen überzeugt und ein verdientes sowie starkes Unentschieden geholt. Insbesondere die bienenfleißigen Teenies im Bökendorfer Kader haben „ins kalte Wasser geschmissen“ eine tolle Leistung gezeigt. Das Selbstbewusstsein und die Stimmung beim heimischen Kellerkind sind gut. Von daher will Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz vor dem „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Menden nicht zuviel Druck aufbauen: „Natürlich ist Menden ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf, aber wir wissen, was wir können und das haben wir zuletzt erneut bewiesen. Die Leistung wollen wir auch gegen Menden abrufen und die Punkte hier behalten.“

Die Gäste aus dem südlichen Sauerland wollen auch nach dem Kellerduell an diesem Sonntag vor dem SV Bökendorf in der Tabelle stehen. „Dafür wollen wir punkten und müssen eine bessere Leistung zeigen als zuletzt bei unserer 0:2-Heimpleite gegen Alemannia Aachen“, sagt Markus Rothe, Trainer des SV Menden. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 3:3.

Der SV Bökendorf hatte beim Punktgewinn gegen den Aufsteiger zum Saisonbeginn keine gute Leistung, aber eine tolle Moral gezeigt. „Das Unentschieden damals war für uns enttäuschend, denn wir haben gegen Bökendorf zu Hause zweimal die Führung aus der Hand gegeben. Aber der SVB hatte in diesem Spiel nie aufgesteckt. An diesem Sonntag wird es wieder eine offene Partie, die von der clevereren Mannschaft gewonnen wird“, betont Markus Rothe.

Personell sieht es bei den Gastgeberinnen wieder etwas besser aus. Die beiden Mittelfeldakteurinnen Marina Heidebrecht und Laura Schulte sind aus dem Urlaub zurück. Die zuletzt kurzfristig erkrankten Carla Oelmann und Laura Dammeier befinden sich auf dem Weg der Besserung. Hinter den aus der vergangenen Partie angeschlagenen Rike Tolckmitt, Jana Hoffmann und Svenja Lessmann stehen Fragezeichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314178?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker