Fußball-Landesliga: Spvg Brakel in Beckum und Nieheim in Verl
In der Fremde auf Sieg getrimmt

Brakel/Nieheim   (WB). Die Spvg Brakel ist Fünfter. Aufsteiger FC Nieheim belegt den sechsten Platz. Die beiden heimischen Landesligisten wollen sich in der Tabelle kurz vor Jahresende weiter verbessern. Die Nethestädter sind beim Zwölften SpVg Beckum zu Gast. Die Weberstädter gastieren beim Vierten SC Verl II. Beide Partien werden an diesem Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Samstag, 07.12.2019, 04:39 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 05:01 Uhr
Hier setzte sich der Nieheimer Robert Wezorke im Hinspiel gekonnt gegen den Abwehrspieler des SV Verl II durch. Im August gab es zwischen FCN und SCV II ein 3:3. Foto: Jürgen Drüke

SpVg Beckum – Spvg Brakel. Läuft es für die Brakeler gut, könnten sie sich mit einem Auswärtssieg im für sie letzten Spiel des Jahres sogar noch auf den dritten Rang vorschieben. Dabei wären sie unter anderem auf Schützenhilfe des FC Nieheim in Verl angewiesen. In der abgelaufenen Woche haben die Rot-Schwarzen die 1:5-Schlappe gegen den SC Verl II aufgearbeitet. Beckum ist eine ganz andere Mannschaft als Verl. Während der SCV II die spielerische Komponente in den Vordergrund stellt, setzen die Beckumer auf die kämpferischer Variante – zumal die Mannschaft als Zwölfter mit mur zwei Zählern Vorsprung auf Schlusslicht SpVgg Steinhagen akut abstiegsgefährdet ist. Für Beckum ist ein Dreier eigentlich Pflicht. „Wir wollen selbstverständlich mit einem Erfolg in die Winterpause gehen“, sagt Spvg-Trainer Haydar Özdemir. Gegen die Verler Reserve stimmte die Einstellung bei den Brakelern. Allerdings unterliefen ihnen selbst in Überzahl zu viele Leichtsinnsfehler. Diese begünstigten die hohe Niederlage. Deshalb fordert Özdemir: „Wir müssen aufmerksam und höchst konzentriert agieren.“ Tipp: 1:2

SC Verl II – FC Nieheim. Die Nieheimer würden im Falle eines Dreiers mit den Verlern gleichziehen. Dabei haben die FCN-Protagonisten sogar noch ein weiteres Nachholspiel in der Hinterhand, welches sie am Sonntag, 15. Dezember, auf eigenem Platz gegen den Hövelhofer SV bestreiten. Die Beschreibung der Tabellenkonstellation verdeutlicht, wie gut sich der Aufsteiger in der höheren Spielklasse akklimatisiert hat. Beim 5:1-Erfolg der Verler in Brakel war FCN-Trainer Ufuk Basdas vor einer Woche aufmerksamer Beobachter: „Das Team verfügt über schnelle und technisch versierte Akteure. Da steckt eine Menge Qualität im Kader. Außerdem könnte die Reserve noch mit Regionalligaakteuren verstärkt werden.“ Nachdem der FCN zuletzt am 17. November auf eigenem Platz über ein 1:1 gegen den FC Bad Oeynhausen nicht hinaus kam, soll es nun wieder besser laufen. Nach drei Wochen Spielpause müssen die Nieheimer schnell ihren Rhythmus finden. Sollte das gelingen, hat die Mannschaft auch beim hochgehandelten SC Verl eine berechtigte Siegchance. „Wir wollen uns gegen Ende des Jahres von unserer besten Seite zeigen“, betont Basdas. Tipp: 1:1

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115339?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker