Westfalenpokal: Regionalligist SV Bökendorf kontra Westfalenliga-Spitzenreiter Sportfreunde Siegen Zwei Hochkaräter kennen nur ein Ziel

Bökendorf   (WB). Das ist für die heimischen Fans des Frauenfußballs am zweiten Advent ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Im Viertelfinale des Westfalenpokals treffen an diesem Sonntag zwei Hochkaräter des westfälischen Frauenfußballs aufeinander. Regionalligist SV Bökendorf empfängt Westfalenliga-Spitzenreiter Sportfreunde Siegen. Ein Highlight erster Klasse. Anpfiff auf dem Sportplatz in Bökendorf ist um 14 Uhr.

Von Lena Brinkmann
Stark gegen Bocholt: Sarah Mönnekes (Mitte) will nun mit dem SV Bökendorf gegen Siegen siegen und ins Halbfinale einziehen.
Stark gegen Bocholt: Sarah Mönnekes (Mitte) will nun mit dem SV Bökendorf gegen Siegen siegen und ins Halbfinale einziehen. Foto: Jürgen Drüke

Vorfreude ist groß

„Wir freuen uns auf das Viertelfinale. Die Partie ist eine Abwechslung zum Liga-Alltag. Natürlich wollen wir im Pokal überwintern. Das wird aber nicht einfach, denn die Sportfreunde Siegen sind in der Westfalenliga Erster und spielen auf dem Niveau mit Regionalliga-Teams“, betont Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz.

Am vergangenen Sonntag zeigte der heimische Tabellenvorletzte in der Regionalliga eine gute Leistung im Heimspiel gegen Herbstmeister Bocholt und verlor nur knapp. Ein Unentschieden gegen den Tabellenführer wäre gerecht gewesen. Ein Sieg im Westfalenpokal würde den Bökendorferinnen noch einmal mächtig Selbstbewusstsein und Auftrieb für den grauen Liga-Alltag verschaffen. In der Regionalliga hat der SVB trotz mehrmaliger Überlegenheit in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen. Eine Woche später steht am dritten Advent noch das Nachholspiel beim VfL Bochum auf dem Plan.

Traditionsverein

Nun kommt das Traditionsteam Sportfreunde Siegen zum Pokalspiel nach Bökendorf. Zuletzt hat es das spielstarke und kompakte Team bis ins Endspiel im Westfalenpokal geschafft. Dieses haben die Siegenerinnen im vergangenen Frühsommer 0:4 gegen Berghofen verloren. Vor der Winterpause liegen die Sportfreunde in der Frauenfußball-Westfalenliga souverän an der Tabellenspitze. „Die Saison läuft für uns bisher hervorragend. Die Herbst- und Wintermeisterschaft haben wir uns verdient. Wir haben in der Liga die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Die Ausgeglichenheit im Kader macht uns stark”, stellt Andreas Edelmann, Trainer der Sportfreunde Siegen, heraus. Im diesjährigen Pokal-Viertelfinale wollen die Gäste aus Südwestfalen gegen Bökendorf nach Möglichkeit weiterkommen: „Klar ist der Regionalligist im Heimspiel der Favorit. Aber es ist nur ein Spiel und wir werden unsere Chancen bekommen“, weiß Edelmann.

Titelverteidiger raus

Titelverteidiger und Regionalliga-Spitzenteam SpVg Berghofen hat bereits die böse Überraschung erlebt und ist vergangene Woche nach Elfmeterschießen gegen Westfalenliga-Aufsteiger SSV Rhade rausgeflogen. Zudem hat Regionalligist VfL Bochum sein Viertelfinale gewonnen, da Westfalenligist Hauenhorst nicht angetreten ist. Das letzte Viertelfinale zwischen den Westfalenligisten Wacker Mecklenbeck und Arminia Ibbenbüren ist für den dritten Advent angesetzt.

Spannung erwartet

Die Rot-Weißen des SV Bökendorf sorgen im Pokal sehr oft für Spannung und hohen Unterhaltungswert. In der ersten Runde gab es am 18. August einen 6:4-Erfolg gegen den Westfalenligisten SV Kutenhausen/Todtenhausen. In der zweiten Runde ließen die Bökendorferinnen am 3. Oktober einen 4:1-Erfolg beim Landesligisten DJK Eintracht Dorstfeld folgen. Nun steht der nächste Schritt im Westfalenpokal gegen den Spitzenreiter der Westfalenliga bevor. Vor dem letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr, dieses bestreitet der SVB am Sonntag, 15. Dezember, gegen den VfL Bochum auf eigenem Platz, will sich der Regionalligist mit einem Pokalerfolg gegen eines der renommiertesten Teams Westfalens noch einmal Selbstvertrauen für den Abstiegskampf holen.

Platzbegehung

Das Halbfinale im Westfakenpokal steht im Frühjahr 2020 auf dem Terminplan. Hier möchte der SV Bökendorf gerne dabei sein. Ob in Bökendorf an diesem Sonntag gespielt wird, entscheiden die Verantwortlichen an diesem Samstagmorgen in einer Platzbegehung. „Nach dem Frost in den vergangenen tagen, dem Tauwetter gestern und dem nun vorherrschenden Regen können wir es nur abwarten“, so Tina Drewitz. WB-Tipp: 3:2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115269?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F