Fußball-Landesliga: Spvg Brakel unterliegt dem SV Verl II mit 1:5 Zwei Gegentore in Unterzahl kassiert

Brakel (WB). Die Regionalliga-Reserve des SC Verl hat den Aufwärtstrend der Spvg. Brakel abrupt gestoppt. Auf eigenem Kunstrasen mussten sich die Nethestädter den Gästen aus dem Kreis Gütersloh 1:5 geschlagen geben.

Von Wolfgang Tilly
Brakels Defensivmann Daniel Suermann (rotes Trikot) im Zweikampf mit Verls Vitaliy Kulpa. In der Endabrechnung nimmt die Regionalliga-Reserve alle Punkt mit in den Kreis Gütersloh.
Brakels Defensivmann Daniel Suermann (rotes Trikot) im Zweikampf mit Verls Vitaliy Kulpa. In der Endabrechnung nimmt die Regionalliga-Reserve alle Punkt mit in den Kreis Gütersloh. Foto: Wolfgang Tilly

Nach vorne ineffektiv, hinten wie ein löchriger Käse, so konnte man das Landesligaspiel zwischen der Spvg. Brakel und dem SC Verl II beschreiben. Nach neunzig Minuten hatten die Gäste fünf Tore gemacht, zwei davon sogar in Unterzahl. Der eingewechselte Horly Ngouba Moudouhy betrieb mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4 nur noch Kosmetikreparatur (78.).

Vor dem Spiel zeigte sich Brakels Trainer Haydar Özdemir noch zuversichtlich: „Wir haben das Hinspiel in Verl gewonnen, warum soll es zuhause nicht auch funktionieren.“ Die quicklebendigen Verler Youngsters wollten dies aber nicht unterstützen und zeigten sich äußerst lauffreudig und kreuzten immer wieder die Passwege der Brakeler Mannschaft, die trotz des klaren Ergebnisses die Ballhoheit im Mittelfeld hatte.

Der erste Brakeler Abwehrfehler passierte schon schnell nach dem Anstoß. Hendrik Derenthal und sein Torwart Max Pape hatten beim Verler Angriff Abstimmungsprobleme. Der lachende Dritte war Verls zweifacher Torschütze Cem Kilic. Nachdem er diesen Treffer erzielte (6.), sorgte er dann auch noch sträflich allein gelassen zum vorentscheidenden 3:0 nach Wiederanpfiff des souverän leitenden Arnsberger Unparteiischen Christian Lange (48.). Zuvor hatte Tufan Ucar ebenfalls am langen Pfosten ziemlich allein gelassen das 2:0 für Verl gemacht (16.).

Nach dem Spiel bezeichnete Brakels Coach Özdemir das Spiel als eine Partie „auf Augenhöhe“ und hatte wohl mehr den eigenen hohen Ballbesitz gesehen, musste aber auch erkennen, dass es in der Abwehr diesmal ziemlich knirschte. Nachdem Verls Fabio Dueck offensichtlich einer beleidigenden Aktion gegenüber dem Referee die Rote Karte sah (64.), schossen sich die Verler durch Vitaliy Kulpa (76.) und dem gerade erst eingewechselten Noah Dalmis (83.) zum Kantersieg im Brakeler Thermo-Glas-Stadion.

Verls Trainer Przemyslaw Czapp freute sich nach dem Spiel über die Revanche nach dem verlorenen Hinspiel, wunderte sich aber über die Kaltschnäuzigkeit seines jungen Teams. „Wir haben diesmal die Fehler des Gegners genutzt und unsere Tore sogar in Unterzahl gemacht“, meinte er nach dem Spiel.

Die beiden Teams tauschen in der Tabelle die Plätze. Verl rangiert jetzt auf Platz vier, die Brakeler rutschen mit dem schlechteren Torverhältnis auf den fünften Rang ab.

Spvg. Brakel: Pape – H. Derenthal, Kling (80. Ndongengaga Menie), Brandl (59. Ngouba Moudouhy), Wetzler, Suermann (80. L. Koch), Neumann, Böhner, Vogt, Morzonek, K. Koch (46. Fofana)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7103731?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F