Regionalliga: SV Bökendorf gegen Spitzenreiter Borussia Bocholt „Wir haben nichts zu verlieren“

Bökendorf   (WB). Der Herbstmeister der Frauenfußball-Regionalliga ist an diesem Sonntag in Bökendorf zu Gast. Am ersten Spieltag der Rückrunde empfängt der SVB Spitzenreiter Borussia Bocholt. Die Drewitz-Elf will den Favoriten aus dem westlichen Münsterland ärgern. Anpfiff auf dem Sportplatz in Bökendorf ist um 13 Uhr.

Von Lena Brinkmann
Vor zwei Wochen hat der SV Bökendorf Essen beim 3:3 vor große Probleme gestellt. Carla Oelmann (links) und Co. wollen gegen Tabellenführer Borussia Bocholt an diesem Sonntag daran anknüpfen.
Vor zwei Wochen hat der SV Bökendorf Essen beim 3:3 vor große Probleme gestellt. Carla Oelmann (links) und Co. wollen gegen Tabellenführer Borussia Bocholt an diesem Sonntag daran anknüpfen. Foto: Jürgen Drüke

Mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden hat die Borussia zuletzt mächtig Federn gelassen. „Dabei haben wir nicht schlecht gespielt. Allerdings haben wir die Chancen nicht genutzt. Ansonsten sind wir immer noch Tabellenführer und dementsprechend mit der Hinrunde zufrieden. Am Saisonende wollen wir auf Rang eins oder zwei landen und somit die Relegation zur zweiten Liga erreichen“, betont Bocholts Trainer Sammy Meshalki.

Vor der Partie beim Tabellenvorletzten SV Bökendorf hat der Herbstmeister mächtig Respekt: „In Bökendorf ist es sehr schwer. Der SVB ist heimstark. Das haben erst die vergangenen beiden Heimspiele bewiesen, in denen Bökendorf gegen starke Gegner wie Essen II und Recklinghausen jeweils ein Unentschieden erkämpft hat. In der vergangenen Saison sind wir auch als Zweiter nach Bökendorf gefahren und haben dort verloren.“

1:5 im Hinspiel

Im Hinspiel waren die Bökendorferinnen mit 1:5-Toren unterlegen. Die abstiegsbedrohten Gastgeberinnen wollen gegen den kriselnden Spitzenreiter auf eigenem Platz für die Überraschung sorgen. „„Wir haben uns zuletzt gesteigert. Wenn wir an die Leistungen der vergangenen beiden Spiele anknüpfen, können wir auch gegen Bocholt punkten. Wir haben in der Partie gegen den Favoriten nichts zu verlieren“, weiß SVB-Spielertrainerin Tina Drewitz. Die ­33-Jährige muss bis auf weiteres auf Pamela Jahn verzichten. Bökendorfs Kapitänin und Abwehrchefin hat sich in der vergangenen Partie gegen Recklinghausen eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen können. Einen MRT-Termin gibt es noch.

Neben der Partie an diesem Sonntag steht für den heimischen Drittligisten am Sonntag, 8. Dezember, noch das Viertelfinale im Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Siegen in Bökendorf auf dem Plan. Für die Partie gegen den VfL Bochum ist das Heimrecht getauscht worden: Gespielt wird Sonntag, 15. Dezember, auf dem Kunstrasen in Bochum.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099041?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F