Tischtennis-Kreispokal: Erste Qualifikationsrunden beginnen an diesem Wochenende 89 Mannschaften wollen nach Brakel

Kreis Höxter (WB). 89 Mannschaften starten in die Tischtennis-Kreispokalwettbewerbe. Dabei ist die 3. Kreisklasse mit 14 Teilnehmern am stärksten vertreten. Die ersten Qualirunden stehen schon an diesem Wochenende auf dem Programm. Alle 15 Endspiele finden dann am großen Kreispokalfinaltag am Sonntag, 26. Januar, in Brakel statt.

Von Sylvia Rasche
Ein Event ist der Pokalfinaltag in Brakel. Hier gratuliert stellvertretender Kreisvorsitzender Michael Evers der Borgholzerin Greta Justus zum Pokalsieg mit ihrem Team.
Ein Event ist der Pokalfinaltag in Brakel. Hier gratuliert stellvertretender Kreisvorsitzender Michael Evers der Borgholzerin Greta Justus zum Pokalsieg mit ihrem Team. Foto: Sylvia Rasche

Kreisliga Herren: In der Menner Gemeindehalle stehen am 10. Januar die Viertel- und Halbfinalspiele auf dem Programm. Gemeldet haben sechs Vereins, darunter auch Titelverteidiger SV Vörden.

1. Kreisklasse: Der FC Bühne ist am 10. Januar Gastgeber der Viertel- und Halbfinalpaarungen. Sieben Teams sind dabei. Als Titelverteidiger startet Vörden II.

2. Kreisklasse: Da sich neun Mannschaften gemeldet haben, gibt es vor dem Viertel- und Halbfinale am 10. Januar in Borgholz noch ein Qualispiel. Dieses bestreiten Nieheim und Stahle am 6. Dezember. In jedem Fall gibt es einen neuen Pokalsieger, da Titelverteidiger Bühne in dieser Liga nicht am Start ist.

3. Kreisklasse: Gleich sechs Qualispiele stehen hier auf dem Programm, bevor es am 10. Januar in Oeynhausen im Viertel- und Halbfinale um die Tickets für den Endspieltag in Brakel geht. Mit dabei sind insgesamt 14 Vereine. Gastgeber Oeynhausen ist doppelt vertreten. Die zweite Mannschaft bestreitet ihr Qualispiel am 3. Dezember gegen Blankenau II. Die Erste trifft am 6. Dezember auf Vörden IV. Titelverteidiger ist der TTV Höxter II.

Damen: Brakel gegen Oeynhausen und Ossendorf gegen Borgholz II sind die beiden Halbfinalpaarungen am 10. Januar. Ossendorf ist Titelverteidiger.

Jungen 18 A: NRW-Ligist Ossendorf ist der Titelverteidiger und muss zum Halbfinale am 1. Dezember in Daseburg antreten. Das zweite Halbfinale ist ein reines Bad Driburger Duell, so dass der TuS mit einer Mannschaft sicher am Finaltag in Brakel dabei ist.

Jungen 18 B: Zehn Mannschaften spielen die beiden Finalisten am Samstag, 7. Dezember, in Bad Driburg aus. Der Gastgeber ist gleichzeitig der Titelverteidiger.

Jungen 15: Fünf Mannschaften ermitteln die Finalteilnehmer am Sonntag, 1. Dezember, in Bühne. Mit dabei ist auch Titelverteidiger TuS Bad Driburg.

Jungen 13: In Brakel geht es am Samstag, 30. November, um die Finalplätze. Fünf Mannschaften bewerben sich um zwei Tickets. Titelverteidiger ist der TTV Daseburg.

Jungen 11: Zehn Teams wollen am Samstag, 30. November, in Brakel die Finaltickets sichern. Im Vorjahr holte sich Gastgeber Brakel den Pott.

Mädchen 18 A: Titelverteidiger TuS Bad Driburg und der SV Ossendorf stehen bereits im Finale, weil sich nur zwei Mädchenteams am Pokal beteiligen.

Mädchen 18 B: Hier gibt es einen neuen Pokalsieger, da der TuS Bad Driburg diesmal nicht mit von der Partie ist. Die Halbfinals bestreiten am 10. Januar: Vörden und Borgholz sowie Höxter und Menne.

Mädchen 15: Fünf Teams spielen am 11. Januar in Borgholz um die beiden Finalplätze. Auch hier ist Titelverteidiger SV Bergheim nicht mit dabei.

Mädchen 13: Im Halbfinale stehen sich am 10. Januar Borgholz und Titelverteidiger Vörden sowie Ossendorf und Driburg gegenüber.

Mädchen 11: Der TTV Borgholz steht bereits als Finalist fest. Um das zweite Ticket spielen am 10. Januar Ikenhausen und Ossendorf. Titelverteidiger Bad Driburg ist nicht dabei, so dass es einen neuen Pokalsieger geben wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7093688?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F