Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger bezwingt Spitzenreiter Heide Paderborn Brakel lässt aufhorchen

Brakel (WB). Der Tabellenvorletzte schlägt den Bezirksliga-Spitzenreiter: Beim 4:1 gegen den SV Heide Paderborn wird die Spvg Brakel II von Fußballern der ersten Mannschaft unterstützt.

Von Michael Risse
Immer dicht am Mann: Brakels Lars Koch lässt Heides Luca d`Angelo nicht zur Entfaltung kommen.
Immer dicht am Mann: Brakels Lars Koch lässt Heides Luca d`Angelo nicht zur Entfaltung kommen. Foto: Michael Risse

»Verdienter Sieg für Brakel. Über den Schiedsrichter will ich mich nicht äußern«, sagte Heides Trainer Markus Driller. Das Team um die Ex-Brakeler Christian Rasche und Marcel Prib hätte mit einem Punkt Herbstmeisterschaft feiern können.

Brakel brauchte Zähler im Abstiegskampf und so waren mit Lucas Morzonek, Torben Vogt, Daniel Suermann, Hendrik Derenthal und Lars Koch fünf Akteure des spielfreien Landesligateams in der Startelf. »Auch wenn es 15 wären, darf uns solch ein Auftritt nicht passieren. Wenn man Ehrgeiz und Kampfeslust missen lässt, wird es immer schwierig«, betonte Driller. »Vielleicht ist das ein Weckruf. Dass so ein Spiel nochmal vorkommt, glaube ich nicht. Man muss den Jungs auch mal eine schlechte Leistung zugestehen.«

Brakel war von Beginn an hellwach. Marc Schuster war am Torwart vorbei, legte sich aber den Ball auf rechts, statt mit links zu schießen (8.). Kapitän Kai Fähnrich prüfte aus 20 Metern den Torwart (11.) und verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 (13.). Glück hatten die Gastgeber, als Lukas Anke Gegenspieler Mike Franz anschoss. Dessen Abschluss ging knapp über das Tor (20.). Ein Distanzschuss von Jonas Wiechers-Wiemers kam zu zentral (30.). Heides Markus von Cysewski traf die Latte (44.). Sekunden später verspielte ein Brakeler nahe der Eckfahne das Leder. Die Szene endete mit dem 1:1 von Deniz Poyra.

Nach sechs Minuten in Hälfte zwei parierte Brakels Keeper Marvin Fenske einen Rückraumschuss, doch der Ball fiel und wurde ins Tor gestochert. Schiedsrichter Florian Günnewich (Lügde) sah den Torwart bedrängt und zog sich den Unmut der Gäste zu.

Bei einem Foul am linken Strafraumrand gab es Freistoß für Heide knapp außerhalb. Danach ließ Brakel nichts mehr zu, angeführt von Innenverteidiger Vogt sowie Suermann als Außenverteidiger, der auch verbal ein Führungsspieler ist.

Die Brakeler krönten ihre Leistung mit drei herausgespielten Toren. Kai Fähnrich (2:1, 60.) traf nach Vorlage von Dennis Morzonek, der selbst das 3:1 (76.) erzielte. Kai Fähnrich vollendete mit seinem dritten Treffer (4:1, 84.).

»Bis auf zehn Minuten vor der Pause, in denen Heide Oberwasser hatte, hat unsere Mannschaft taktisch sehr gut gearbeitet. Sie hat die Räume zwischen den Ketten eng gemacht. In der zweiten Spielhälfte haben wir dem Gegner komplett den Schneid abgekauft.«, fasste Brakels Trainer Maik Schmitz zusammen,

Spvg Brakel: Fenske - Suermann, H. Derenthal, Anke, Vogt (84. Aksogan), K.Fähnrich, Wiechers-Wiemers (88. Müller), Morzonek, Stuwe (86. Boeckmann), L. Koch, Schuster (89. Thiel)

Heide Paderborn: Leifeld - Prib (64. Lange), Franz (87. Fuchs), Rasche, D Angelo, Law (64. Kerim Aydincan), Nowakowski, von Cysewski (87. Gaszman), Bergschneider, Kemal Aydincan, Poyraz

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087231?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F